Filminfo zu

Le Havre

Le Havre

Tragikomödie. Deutschland, Finnland, Frankreich 2011. 93 Minuten.

Regie: Aki Kaurismäki
Mit: Kati Outinen, Jean-Pierre Darroussin

Neues vom Lieblingsfinnen: Der gescheiterte Schriftsteller Marcel hat es sich im Exil in Le Havre bequem gemacht, als nach einer Begegnung mit einem afrikanischen Flüchtlingsbuben plötzlich sein ganzer Kampfgeist gefragt ist. In einer tragenden Nebenrolle: die französische Filmlegende Jean-Pierre Léaud!

Filmstart: 3. November 2011

Idrissa (Miguel), ein afrikanischer Flüchtlingsbub aus Gabun, strandet mutterseelenallein in der französischen Hafenstadt Le Havre. Er landet schließich in der Obhut des verkrachten Literaten und nunmehrigen Schuhputzers Marcel Marx (Wilms) und seiner schwerkranken, liebevollen Frau Arletty (Outinen) - und der gesamten Nachbarschaft, die über der großen Aufgabe, Idrissa zu helfen, eine eingeschworene Gemeinschaft wird. Der Plan: Mit einem Solidaritätskonzert soll der Schlepper bezahlt werden, der Idrissa zu seiner Mutter nach London bringt. Doch ein missgünstiger Nachbar (Léaud) droht die Sache auffliegen zu lassen …

Kaurismäkis Frankreich-Ausflug ist ein wunderbar unsentimentales Märchen vor dem Hintergrund der europäischen Realität, in Cannes gabs dafür viel Applaus und den Fipresci-Preis!

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Le Havre
Originaltitel Le Havre
Genre Tragikomödie
Land, Jahr Deutschland/Finnland/Frankreich, 2011
Länge 93 Minuten
Regie Aki Kaurismäki
Drehbuch Aki Kaurismäki
Kamera Timo Salminen
Schnitt Timo Linnasalo
Produktion Aki Kaurismäki
Darsteller Kati Outinen, Jean-Pierre Darroussin, André Wilms, Blondin Miguel
Verleih Stadtkino

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.