Filminfo zu

Resturlaub

Resturlaub

Komödie. Deutschland 2011.

Regie: Gregor Schnitzler
Mit: Melanie Winiger, Maximilian Brückner, Mira Bartuschek

Deppenapostrophe, Kinderstress und Biedermann-Idyll - ist das wirklich alles, was auf einen modernen Mittdreißiger noch wartet? Oder gibts doch noch echte Abenteuer? Gutgelaunte Verfilmung des Bestsellers von Tommy Jaud.

Filmstart: 12. August 2011

Nur ein paar Jahre noch ist Peter Greulich, genannt Pitschi (Maximilian Brückner, der Saarbrückener Tatort-Kommissar Kappl) noch auf der richtigen Seite des großen Vierzigers. Doch dessen Überschreitung wird wohl auch keine große Expedition mehr werden - schon jetzt, mit 37, läuft sein Leben wie auf Schienen. Schienen, die direkt ins Land der ewigen Spießer-Ödnis zu führen scheinen. Jetzt hat auch noch sein bester Freund geheiratet und sich so abendlichen Exzessen für immer entzogen, und in der Arbeit - Pitschi ist PR-Manager - besteht die größte Herausforderung darin, den falschen Apostrophen im Firmennamen loszuwerden. Zuhause lauert das biedere Reihenhaus mit Kiesauffahrt, die Aussicht auf den 11. Reisegruppenurlaub nach Mallorca in Folge, und dann droht Pitschis Freundin Biene (Mira Bartuschek) gar mit heftigem Kinderwunsch!
Seine Reaktion: Nackte Panik. Statt in den Ballermann-Bomber nach Malle steigt er in letzter Sekunde heimlich in den Flieger nach Buenos Aires, bei seinen Mallorca-Kollegen fakt er eine dringende Katastrophe, wegen der er angeblich zuhause bleiben müsse. Argentinien, das ist sein Traum: Tango! Freiheit! Schöne Frauen!
Der größte Feind des Glücks ist die Ignoranz. In Deutschland und Mallorca mag es ja grade Sommer sein, aber auf der hinteren Seite des Globus, in Argentinien, ist es gerade tiefster Winter. Und so muss Pitschi in seinen schicken Shorts gleich mal den ersten heftigen Rückschlag hinnehmen. Das High Life in der exotischen Metropole wird auch heftig von der Tatsache erschwert, dass Pitschi, trotz wiederholten Mallorca-Aufenthalten, so gut wie kein Wort Spanisch spricht.
Gut, dass sich schließlich die attraktive Sprachlehrein Luna (Melanie Winiger, ehemalige Miss Schweiz und eidgenössischer Superstar) seiner annimmt. Mit einer Prise Sex lernt es sich gleich viel leichter, und bald wähnt sich Pitschi am Ziel seines Traums: Ein neues Leben in einem fremden Land an der Seite einer geheimnisvollen schönen Frau, Wahnsinn! Aber leider folgt auf den Liebesrausch bald der Kater. Luna hat nämlich mehr Geheimnisse als geahnt, der Kulturschock nimmt kein Ende, und bald sehnt sich der Abenteurer wieder nach seiner Biene und ihrem Kinderwunsch …

Man ist immer genauso spießig, wie man sich fühlt: Tommy Jaud landete mit seiner launigen Betrachtung eines Kleinstädters in der Midlife-Crisis einen Bestseller, nun verfasste er das Drehbuch zu dieser feinen Komödie, gekonnt verfilmt von Gregor Schnitzler (Soloalbum).

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Resturlaub
Originaltitel Resturlaub
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland, 2011
Regie Gregor Schnitzler
Drehbuch Tommy Jaud nach seinem eigenen Roman
Kamera Andreas Berger
Schnitt Alexander Dittner
Darsteller Melanie Winiger, Maximilian Brückner, Mira Bartuschek, Ivanka Brekalo
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.