Filminfo zu

Fünf Freunde

Fünf Freunde

Abenteuer, Kinderfilm, Literaturverfilmung. Deutschland 2012. 93 Minuten.

Regie: Mike Marzuk
Mit: Justus Schlingensiepen, Nele-Marie Nickel, Valeria Eisenbart, Quirin Oettl

Gang of five: Eine der populärsten Kinderbuchreihen aller Zeiten erobert endlich auch die heimischen Kinoleinwände. Das Produzenten-Team hinter Die wilden Kerle schickt Enid Blytons allseits beliebte Vier mit ihrem Tier auf eine Felseninsel, die so manch düsteres Geheimnis birgt.

Filmstart: 27. Januar 2012

Fünf Freunde, das sind wir! Die drei Geschwister Julian (Quirin Oettl), Dick (Justus Schlingensiepen) und Anne (Nele-Marie Nickel) sowie deren burschikose Cousine Georgina, die sich selbst bevorzugt George nennt (Valeria Eisenbart aus Wickie auf großer Fahrt), verbinden nicht nur die gern zitierte Familienbande, sie bilden gemeinsam mit ihrem schlauen Hund Timmy auch eine eingeschworene Gang, die so manch dramatische Abenteuer zusammen zu überstehen hat.
Nun steht ein gemeinschaftlicher sommerlicher Ausflug an. Doch schon bald nach der Ankunft am Strand kommen die fünf Freunde in einer alten Schmugglerhöhle einem unschönen Geheimnis auf die Spur. Der Daddy des quirligen Wildfangs George, ein Professor mit dem Namen Quentin (Michael Fitz), könnte womöglich bedroht sein. Der Wissenschaftler betreibt auf einer nahen Insel ein Labor, und im Zuge seiner streng geheimen Forschungstätigkeit hat er nun womöglich eine bahnbrechende Methode zur Energieumwandlung entdeckt, die ihm Tunichtgute - für die Atomlobby gilt an dieser Stelle selbstverständlich die Unschuldsvermutung - abluchsen möchten.
Aber wie das eben oft so ist, nimmt die Kleinen keiner so richtig ernst. Weder der Polizist (Armin Rohde) noch Georges Mutter (Anja Kling) wollen irgendeine Gefahr erkennen. Spätestens als Quentins Lichtsignale von der Insel eines Nachts ausbleiben, ist den fünf Freunden klar, dass sie den Bösewichten auf eigene Faust das Handwerk legen müssen. Dabei stoßen sie nicht nur auf allerhand seltsame Gestalten und einen geheimen Tunnel unter dem Meer, sondern auch auf eine brisante Verschwörung …

Als "Mutter aller Bandengeschichten" beschreibt der deutsche Produzent Andreas Ulmke-Smeaton Enid Blytons Fünf Freunde. Der Mann weiß als Mastermind hinter dem erfolgreichen Die wilden Kerle-Franchise, womit sich Jung und Alt ins Kino locken lassen - und hat sich die Rechte für eine Kino-Adaption von Fünf Freunde auf der Felseninsel geschnappt, die nun von Regisseur Mike Marzuk (Sommer) mit vier menschlichen und einem tierischen Jungtalent umgesetzt wurde. Höchste Zeit: Im deutschsprachigen Raum waren die Fünf zwar schon in TV- bzw. Zeichentrick-Serien und insbesondere der legendären Hörspielreihe aktiv, im Kino waren sie aber bisher noch nicht zu sehen. Potential für weitere Teile wäre auf jeden Fall da: Mit über 100 Millionen verkaufter Bücher weltweit können sich die Famous Five wahrlich auf eine große, generationenübergreifende Fanschaft verlassen.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Fünf Freunde
Originaltitel Fünf Freunde
Genre Abenteuer/Kinderfilm/Literaturverfilmung
Land, Jahr Deutschland, 2012
Länge 93 Minuten
Regie Mike Marzuk
Drehbuch Peer Klehmet, Sebastian Wehlings basierend auf der Jugendbuchserie von Enid Blyton
Kamera Bernhard Jasper Goldman
Schnitt Tobias Haas
Produktion Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton
Darsteller Justus Schlingensiepen, Nele-Marie Nickel, Valeria Eisenbart, Quirin Oettl, Michael Fitz, Anja Kling, Armin Rohde, Anatole Taubman
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.