Filminfo zu

Eine ganz heiße Nummer

Eine ganz heiße Nummer

Komödie. Deutschland 2011. 95 Minuten.

Regie: Markus Goller
Mit: Gisela Schneeberger, Bettina Mittendorfer, Rosalie Thomass

Telefonsex made in Bavaria: Wenn dieses Damen-Trio in die Telefone stöhnt, dann glühen im Land der Erzkatholiken die Leitungen und die Herzen. Herrlich erfrischende Komödie über vorgetäuschte Tatsachen und verborgene Wahrheiten mit Gisela Schneeberger und Andreas Lust!

Filmstart: 26. Oktober 2011

Die Wirtschaftskrise beutelt das bayerische Dörfchen Marienzell. Die örtliche Glashütte musste zusperren, die Arbeitslosigkeit steigt rasant an, Kredite werden fällig gestellt. Das betrifft auch Waltraud (Gisela Schneeberger) und Maria (Bettina Mittendorfer) als Inhaberinnen von "Lebensmittel Brandner" und damit auch ihre herzliche Verkäuferin Lena (Rosalie Thomass). Die Kunden bleiben aus, die Bank in Person von Herrn Sonnleitner (Andreas Lust) will ihre Kohle. Aber es brennt nicht nur im Lebensmittelgeschäft der Hut: Maria muss nebenbei ihren schon ziemlich tattrigen Vater pflegen, Waltrauds Mann ist akut arbeits- wie mutlos, und die dralle Lena verguckt sich mit Hingabe in die absolut falschen Kerle, grad aktuell in Olli aus München. Maria wird zudem nachts regelmäßig von einem stöhnenden anonymen Anrufer terrorisiert, doch ausgerechnet dabei kommt ihr der rettende Gedanke: Warum nicht nebenberuflich als Telefonsexarbeiterin gutes Geld verdienen? Die robuste Waltraud ist von dem Gedanken wenig begeistert, und Lena hadert sowieso ununterbrochen wegen akut schlechtem Gewissen mit dem lieben Gott. Aber: Es muss Geld her, und zwar dalli. So werden dem Herrn Jesus im Herrgottswinkel die Augen verbunden, erotische Lektüre und Sex-DVDs als Recherchematerial besorgt, und die ganze Gegend wird mit feschen Flugblättern geflutet. Die drei Damen können es kaum fassen, aber ihre Aktion ist ein voller Erfolg. Womit Waltraud, Lena und Maria allerdings ebenfalls nicht gerechnet haben, ist die Aufregung, für die sie im erzkatholischen Marienzell sorgen. Kurz später bringt ihr verbales Engagement sogar den großen Kirchen-Auftrag, der die Glaserei retten könnte, in Gefahr, und ihr plötzliches finanzielles Wohlergehen erweckt das Misstrauen der argwöhnischen Frau Bürgermeister ...

Die geilste Comedy des Jahres - in bester Tradition von Ganz oder garnicht oder Kalender Girls - ist Markus Goller, dem Erfolgsregisseur von Friendship!, mit Eine ganz heiße Nummer gelungen. Dem rustikalen Charme und Schmäh seiner drei famosen Hauptdarstellerinnen, Polt-Partnerin Gisela Schneeberger, Jung-Entdeckung Rosalie Thomass und Bettina Mittendorfer kann man sich unmöglich entziehen. Mit vom Team sind auch zwei Berufsspaßmacher: Kabarettistin Monika Gruber in ihrer ersten Filmrolle und Sigi Zimmerschied als Dorfpfarrer. Wenn dann auch noch Hollywood-Kameramann Ueli Steiger (The Day After Tomorrow) mit von der Partie ist, kann eigentlich nix schief gehen. Beziehungsweise: so einiges. Aber es macht höllisch viel Spaß.

Text:  Julia Pühringer

Credits

Titel Eine ganz heiße Nummer
Originaltitel Eine ganz heiße Nummer
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland, 2011
Länge 95 Minuten
Regie Markus Goller
Drehbuch Andrea Sixt
Kamera Ueli Steiger
Schnitt Simon Gstöttmayr, Markus Goller
Musik Peter Horn, Andrej Melita, Martin Probst
Produktion Florian Deyle, Martin Richter, Philip Schulz-Deyle
Darsteller Gisela Schneeberger, Bettina Mittendorfer, Rosalie Thomass, Hans Schuler, Andreas Lust, Monika Gruber, Sigi Zimmerschied
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.