Filminfo zu

Total Recall

Total Recall

Action, Science-Fiction. Kanada, USA 2012. 118 Minuten.

Regie: Len Wiseman
Mit: Colin Farrell, Kate Beckinsale, Jessica Biel

Jubelt, ihr Gelangweilten! Jetzt könnt ihr Pfeffer ins öde Leben bringen: Mittels Hightech werden superspannende Abenteuer direkt ins Hirn implantiert. Douglas findet das toll - bis er nicht mehr weiß, wer er ist, die Polizei ihn jagt und seine Frau ihn umbringen will … Len Wisemans (Underworld) supertoughes Remake von Paul Verhoevens Schwarzenegger-Klassiker mit Colin Farrell, Kate Beckinsale & Jessica Biel.

Filmstart: 24. August 2012

Ehrlich gesagt hat sich Douglas Quaid (Colin Farrell, endlich wieder so richtig cool) sein Leben anders vorgestellt. Der Job in der Fabrik geht ihm auf die Nerven, die anschließenden Barbesuche sind ausschließlich in wortwörtlichem Sinne abendfüllend, und es gibt keinerlei Aussicht, dass sich daran in näherer Zukunft was ändern könnte. Sicher, dafür hat Douglas nette Freunde, wie Kollege Harry (Bokeem Woodbine), und zu Hause seine wunderschöne Ehefrau Lori (Kate Beckinsale), die ihn beschwichtigen. Douglas soll sich nicht so anstellen. Schließlich könnte alles viel, viel schlimmer sein.
Doch Nacht für Nacht quälen ihn die schrecklichsten Albträume, und tagsüber das unbestimmte Gefühl, dass da irgendetwas anderes sein müsste im öden Routine-Alltag. Wir schreiben 2084, die bewohnbare Erde ist nach einem verheerenden Weltkrieg in zwei konkurrierende Supermächte aufgeteilt - Euroamerika und New Shanghai, deren Bewohner in riesigen Hightech-Megacities leben.
Auch die Entertainment-Industrie hat ganz neue Levels erreicht. Und so bekommt  Douglas eines Tages Wind vom Angebot einer obskuren Firma: Bei Rekall kann man die Erinnerung an ein ganz großes Abenteuer kaufen. Was immer man schon immer sein wollte, mittels modernster Neurotechnologie kann man es tatsächlich gewesen sein! Ausgesucht spektakuläre Erlebnisse werden direkt ins Gehirn eingepflanzt, als Draufgabe gibts Souvenirs und die Löschung der Erinnerung an den Rekall-Besuch selbst.
Trotz Harrys inständiger Warnungen lässt sich Douglas also eines Tages zu einem Besuch bei Rekall verleiten. Es ist alles ein bisschen zwielichtig und seltsam, aber ziemlich aufregend. Doch dann schlägt die virtuelle Spannung plötzlich in echte Gefahr um, als die von Rekall feststellen, dass man ihm die gewünschten Eliteagenten-Erinnerungen gar nicht einpflanzen kann - weil sie nämlich schon vorhanden sind und offenbar nur deaktiviert wurden. Wie Jason Bourne nach seinem Gedächtnisverlust, entdeckt Douglas auf einmal Fähigkeiten an sich, die er nicht zuordnen kann - die aber auf eine fundierte Kampftechnik-Ausbildung schließen lassen. Er ist doch kein fader Normalo, sondern hat offensichtlich eine durchaus bewegte Vergangenheit. Und während der verwirrte Douglas sich noch fragt, was das jetzt bedeutet, entpuppt sich seine Ehefrau als ebenso gegnerische wie tödliche Agentin, und Polizei-Oberboss Cohaagen (wiedermal super: Breaking Bad-Antiheld Bryan Cranston) erklärt ihn persönlich zum Staatsfeind. Zum Glück nimmt sich die geheimnisvolle Melina (Jessica Biel) seiner an, und Unterstützung kommt auch vom Rebellenführer Lair (Bill Nighy) - doch immer noch weiß Douglas nicht, ob er das alles wirklich erlebt oder immer noch auf Rekall-Trip ist …

Mit launigen Sprüchen und viel Geballer verfilmte Paul Verhoeven 1990 die Kurzgeschichte Erinnerungen en gros des legendären Science-Fiction-Autors Philip K. Dick. Total Recall wurde für Arnold Schwarzenegger, der sich nach einem Rekall-Besuch mittels Kopfschuss von seiner falschen Ehefrau Sharon Stone trennt und mit Hilfe von Rachel Ticotin die finsteren Machenschaften rund um die Mars-Kolonie aufdeckt, einer der größten Erfolge seiner Karriere. Doch die vielschichtige Story um die ewige Frage "Wer bin ich" ist noch längst nicht ausgereizt: Len Wiseman, der als Regisseur, Autor und Produzent mit der Underworld-Serie zeigte, wie viel Qualität und Tiefe er in Genrestoffe packen kann, erzählt die faszinierende Geschichte nun auf seine unnacharmliche Art. Den flapsigen Spät-Eighties-Camp-Charme ersetzt er durch knallharte Action, statt auf dem Mars kämpft Douglas vor der Kulisse einer dystopischen Erde - und Colin Farrell, Kate Beckinsale und Jessica Biel bilden ein sehr realistisches, handfestes Hauptdarsteller-Trio. Ein paar Anspielungen an das hochverehrte Original konnte sich Wiseman allerdings nicht verkneifen - die berühmte dreibrüstige Frau zum Beispiel hat auch diesmal einen eindrucksvoll verstörenden Kurzauftritt.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Total Recall
Originaltitel Total Recall
Genre Action/Science-Fiction
Land, Jahr Kanada/USA, 2012
Länge 118 Minuten
Regie Len Wiseman
Drehbuch Kurt Wimmer, Mark Bomback basierend auf der Kurzgeschichte von Philip K. Dick
Kamera Paul Cameron
Schnitt Christian Wagner
Musik Harry Gregson-Williams
Produktion Toby Jaffe, Neal H. Moritz
Darsteller Colin Farrell, Kate Beckinsale, Jessica Biel, Bryan Cranston, Bill Nighy, Ethan Hawke, John Cho, Bokeem Woodbine
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

5 Kommentare

eher enttäuschend....

ich habe mir von diesen film mehr vorgestellt... verwirrender film...absolut nicht zum weiterempfehlen....

26. August 2012
23:33 Uhr

von manfred39

I Like!

Das Original habe ich vor laaaaanger Zeit gesehen und kann mich daher nicht mehr allzugut erinnern, als dass ich es mit diesem Film vergleichen könnte ....

Daher: gute Action, gute Twists, guter Farrell :)
Es hätte von der Handlung her etwas spannender sein können (der Trailer sagt ja eh schon viel) und die Beckingsale ist mir ein bisschen auf die Nerven gegangen ... ansonsten: 4/5

1. September 2012
01:46 Uhr

von Cornetto

eher enttäuschend -

auch ich kann diesen film nicht weiterempfehlen.... hätte mir von diesen film viel mehr vorgestellt... etwas langatmig...verwirrend...

13. September 2012
13:33 Uhr

von manfred39

ich fand ihn echt lustig!!

nun ich hab den Film sehr wohl verglichen mit dem Original, nur dass die Handlung/der Ort hier doch etwas anders ist. War dadurch meiner Meinung auch gut, da man den Film sonst wohl zu sehr in Vergleich stellt.
viele Charaktere sind hier wieder anzutreffen und einige Anspielungen auf die erste Version gibt es auch.
Die Sprüche waren zum Lachen und gut platziert.
Am Besten gefiel mir Kate Beckinsale als seine Frau!!! Super Actionscenen!!
Ich fand das Ende nur enttäuschend, es war sehr kurz und lässt doch Einiges offen.
Alles in Allem: Sehenswert :)

13. September 2012
23:10 Uhr

von Andromeda080779

Eher überdurchschnittlich gut

von 10 Sternen würde ich sieben geben.
der film verfügt über gute Effekte

20. November 2012
14:53 Uhr

von juric777

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.