Filminfo zu

Young Adult

Young Adult

Komödie. USA 2011. 94 Minuten.

Regie: Jason Reitman
Mit: Charlize Theron, Patrick Wilson, Patton Oswalt

Zu jung, zu schön, zu erfolgreich. Ex-High School-Prinzessin und Paradeschlampe Mavis Gary (Charlize Theron) lebt vom Neid der anderen, schlägt sich als Autorin von Mädchenromanen durch und kann nicht fassen, dass ihr Ex-Sweetheart (Patrick Wilson) sie nicht mehr anbetet: sarkastisches Meisterstück des genialen Duos Diablo Cody und Jason Reitman (Juno).

Filmstart: 24. Februar 2012

Sie sieht top aus: gertenschlank, hellblond, perfekt geschminkt. Sie hat einen süßen Schoßhund, sie wohnt alleine in einem Apartment in der Großstadt, sie hat Ruhe vor ihren Eltern und einen Job, um den sie viele beneiden. Auch wenn sie mittlerweile hart auf den vierzigsten Geburtstag zusteuert, Mavis Gary (Charlize Theron) ist genau so, wie sie immer sein wollte. Nun, fast. Als ihr die langweilige Frau ihres Exfreundes Buddy ein Mail schickt mit dem Foto des neugeborenen Babys der beiden, flippt Mavis fast aus. Was bildet sich die Alte überhaupt ein? Soll das eine Kriegserklärung sein? Weiß doch jeder, dass Buddy Slade (Patrick Wilson) und Mavis Gary das heißeste Paar der ganzen High School waren, beneidet von allen, unzertrennlich und bis in alle Ewigkeit füreinander bestimmt!
Moment. High School?
Um Mavis zu verstehen, ist eines wichtig zu wissen: Die High School war die beste Zeit ihres Lebens. Klar, Mavis hat es geschafft, sie ist losgekommen von ihrem tristen Herkunftsort und lebt jetzt in Minneapolis. Aber ab dem Zeitpunkt, an dem sie sich von Buddy getrennt hat, ging einfach nichts mehr nach Plan. Doch weil Mavis keine ist, die mal eben der Realität ins Auge blickt, lebt sie einfach weiter in ihrer wunderschönen rosa Teenie-Welt, lässt sich Nacht für Nacht von gutaussehenden Idioten erobern und füllt die Leere mit ziemlich vielen steifen Drinks. Sie schreibt Jugendromane (Young Adult Fiction ist der Branchenausdruck für dieses ziemlich kitsch-affine Genre), baut die Dialoge schwätzender Teenager aus dem Supermarkt in ihre Manuskripte ein, und ihre dauerhafteste Beziehung ist die zu ihrem Hündchen, das sie nicht besser behandelt als ein wartungsintensives Stofftier.
Das E-Mail, das Mavis aber nun aus ihrem Heimatnest bekommen hat, erinnert sie wieder daran, was eigentlich zählt im Leben, wie sie ihren Leserinnen Band um Band der Abenteuer einer High School-Prinzessin vorbetet: die große, einzige, wahre Liebe. Und dass du, wenn du etwas wirklich willst, es auch kriegst.
Nur funktioniert das Leben dummerweise meistens nicht wie ein Mädchenroman. Besonders, wenn nicht Mavis Gary, sondern die gnadenlose Diablo Cody das Drehbuch verfasst hat, Schöpferin der hinreißenden Juno, die 2007 alle Kinogänger verzaubert hat mit ihrem pragmatisch-witzigen Zugang zum dramatischen Thema Teenagerschwangerschaft. Juno wurde brillant inszeniert von Jason Reitman (Up in the Air), Young Adult ist nun die zweite Zusammenarbeit der beiden. Ob der Genuss am Film darin besteht, dass wohl jeder eine Mavis Gary in der Klasse hatte, und es ungemein wohltuend ist zu sehen, dass gerade die nicht das ewige Glück mit dem Löffel gefressen haben? Charlize Theron spielt die egozentrische Mavis mit unnachahmlicher Furchtlosigkeit: Dass ihr Sweetheart von anno dazumal mit der Muttermilch seiner Frau hantiert, als sie einander wiederbegegnen, und dass eben diese Frau nicht langweilig, sondern im Gegenteil eine witzige und energiegeladene Partnerin für diesen kreuzbraven Mann ist, schafft Mavis tatsächlich zu ignorieren. Und dass ausgerechnet der einsame, hinkende Supernerd Matt Freehauf (Patton Oswalt, bekannt aus King of Queens) ihr am meisten Verständnis entgegenbringt, entgeht ihr ebenfalls. Blind auf beiden Augen für alle, die es gut mit ihr meinen, steuert Mavis geradewegs ins nächste Desaster. Dabei ist es Matt, der ihr genau so viel Konter gibt, wie sie es als unverbesserliche Egomanin dringend braucht …

Erbarmungslos, mutig und atemberaubend sarkastisch: Young Adult ist ein Fremdschäm-Fest und schenkt uns wohl die unvergesslichste Zicke der Kinogeschichte.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Young Adult
Originaltitel Young Adult
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2011
Länge 94 Minuten
Regie Jason Reitman
Drehbuch Diablo Cody
Kamera Eric Steelberg
Schnitt Dana E. Glauberman
Musik Rolfe Kent
Produktion Jason Reitman, Charlize Theron, Russell Smith, Mason Novick, John Malkovich, Lianne Halfon, Diablo Cody
Darsteller Charlize Theron, Patrick Wilson, Patton Oswalt, Elizabeth Reaser, Mary Beth Hurt
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.