Filminfo zu

Messner

Messner

Dokumentation, Drama. Deutschland 2011. 108 Minuten.

Regie: Andreas Nickel

Ganz oben. In einer aufregenden Spieldoku zeichnet Andreas Nickel den im wahrsten Sinne des Wortes steilen Lebensweg des berühmtesten lebenden Bergsteigers nach: Reinhold Messner.

Filmstart: 5. Oktober 2012

"Bergsteigen ist ein ununterbrochener Versuch und Irrtum. Wenn ich an einer senkrechten Wand eine Kletterlinie zuerst denke und dann umzusetzen versuche, dann ist das im besten Fall wie eine gezeichnete Linie auf der größten Leinwand der Welt. Für mich hat das jedenfalls mehr mit Kunst als mit Sport zu tun. Es ist eine geistige schöpferische Arbeit, der dann eine physische schöpferische Arbeit folgt."
Reinhold Messner, geboren 1944 in Brixen, Südtirol. 14 Achttausender-Besteigungen ohne künstlichen Sauerstoff, neue Routen auf die schwierigsten Berge, Wüstendurchquerungen, und natürlich die Sache mit dem Yeti. In diesem Film geht es nicht nur um seine Siege, sondern auch um das Scheitern - schließlich gibts keinen Gipfel ohne Täler.

Vom jungen Kraftlackel, der nach Freiheit strebt, bis zum engagierten Umweltaktivisten und Museumsbetreiber: Wie Messner selbst suchte auch Andreas Nickel neue, ungewöhnliche Routen. Er nähert sich dem wortgewaltigen Charismatiker nicht nur durch Interviews mit zahlreichen Weggefährten, sondern auch mit kraftvoll inszenierten Spielszenen. Das Genre der Spieldoku ist ja im modernen Kino eher unterrepräsentiert - wie reizvoll die Kombination aus Spiel- und Dokumentarfilm jedoch sein kann, wenn man mit Qualitätsbewusstsein und filmemacherischem Talent an die Sache herangeht, zeigt Nickel in diesem spannenden Porträt eines bodenständigen Exzentrikers.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Messner
Originaltitel Messner
Genre Dokumentation/Drama
Land, Jahr Deutschland, 2011
Länge 108 Minuten
Regie Andreas Nickel
Drehbuch Andreas Nickel
Kamera Denis Ducroz
Schnitt Hans Horn, Lodur Tettenborn
Produktion Andreas Nickel
Darsteller Reinhold Messner, Gabriel Messner, Florian Riegler
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Sehenswert

Eine gut gemachte Filmbiogaphie, leider kommen seine Aktivitäten abseits des Bergsteigens zu kurz.

7. November 2012
20:37 Uhr

von GerZaf

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.

Wir benutzen COOKIES auf unserer Seite um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen sie dem Einsatz von Cookies zu.