Filminfo zu

Halt auf freier Strecke

Halt auf freier Strecke

Drama. Deutschland 2011. 110 Minuten.

Regie: Andreas Dresen
Mit: Steffi Kühnert

Eine ganz normale Familie. Bis was ganz Normales passiert: Papa wird sterben. Andreas Dresens (Halbe Treppe) Film über den Tod, der nicht nur vom Leben erzählt - sondern auch, wie ganz großes Kino aussieht.

Filmstart: 24. Februar 2012

Kennen Sie den? Ein Ehepaar und sitzt beim Arzt (der Neurochirurg Uwe Träger spielt mit beängstigender Präzision sich selbst) und holt sich ein Todesurteil ab. Der Mann hat einen Hirntumor, unheilbar, nicht operabel, und bestenfalls noch paar Monate. "Und was sollen wir jetzt machen?"
Tja, gute Frage. Man muss gar nichts außer Sterben, heißt es so schön, aber wenn man es unbedingt muss, warum weiß dann keiner, wie man das halbwegs schmerzfrei hinkriegt? Familie Lange entscheidet jedenfalls, dass Frank (Milan Peschel), betreut von einer Sterbebegleiterin, zuhause bleibt. Gesund machen kann man ihn ja woanders auch nicht mehr. Und so beginnt ein im wahrsten Sinne des Wortes existenzielles Abenteuer für Paketzusteller Frank, Straßenbahnfahrerin Simone (Steffi Kühnert), ihre pubertierende Tochter Lilli und den kleinen Mika.

In Andreas Dresens neuem Film wird das Sterben nicht weichgezeichnet, es gibt keine dramatischen Streichersätze oder sentimentale Symbolik. Dafür gibt es nervige Schwiegereltern, die Qualen des zunehmenden Realitäts- und Kontrollverlusts, eine tiefe Liebe, die sich mit dem nahen Ende auseinanderzusetzen hat, zahllose Brüche zwischen Alltagsleben und Ausnahmesituation und sehr viel Menschlichkeit. Halt auf freier Strecke, geadelt mit einem Kurzauftritt von Harald Schmidt, dem Hauptpreis der Cannes-Sektion Un certain regard und dem Bayerischen Filmpreis für die beiden Hauptdarsteller, ist eins der intensivsten Kinoerlebnisse des Jahres. Sie werden weinen, und sie werden es nicht bereuen!

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Halt auf freier Strecke
Originaltitel Halt auf freier Strecke
Genre Drama
Land, Jahr Deutschland, 2011
Länge 110 Minuten
Regie Andreas Dresen
Drehbuch Andreas Dresen, Cooky Ziesche
Kamera Michael Hammon
Schnitt Jörg Hauschild
Produktion Peter Rommel
Darsteller Steffi Kühnert, Milan Peschel, Talisa Lilly Lemke, Mika Seidel, Uwe Träger
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.