Filminfo zu

Ralph reichts

Wreck-It Ralph

Action-Komödie, Animation. USA 2012. 108 Minuten.

Regie: Rich Moore

Ein undankbarer Job, aber einer muss ihn ja machen: Seit 30 Jahren schlägt Ralph in einem Videospiel alles kurz und klein. Doch es reicht, er will endlich auch mal der gefeierte Hero sein! Kultige Retro-Spielfiguren erstrahlen in 3D, und zwei unterschätzte Randfiguren der Spielewelt retten den Tag. Actionreicher Spaß für große und kleine Konsolenfans.

Filmstart: 6. Dezember 2012

Schluss mit lustig!! Wenn Ralph noch ein einziges Mal was kaputtschlagen muss, dann ... dann ... wird er richtig wild und haut irgendwas kurz und klein! Aber, fangen wir ganz vorne an mit der Geschichte vom Ralph, dem es reicht.
Es war einmal ein Videospiel: Fix-it Felix Jr., eines von der Sorte, wie es früher auf Automaten in Spielhallen zu finden war. Heute hat ja jeder seine ganz persönliche Spielhalle immer mit dabei - die, mit der man auch telefonieren kann. Aber in den Achtzigern, da traf man sich zum Knopferl Drücken und Joysticks Quälen, zum Schießen, Springen und Rennfahren in den Arcade-Hallen, prahlte mit aufgestellten Punkterekorden und geschafften Bonusleveln, und nach Hause ging es erst wieder, wenn einem das Kleingeld ausgegangen war. Spielhallen gibts jetzt auch noch vereinzelt, doch nur wenige der (realen) Arcade-Klassiker wie Space Invaders oder Donkey Kong haben bis heute einen fixen Platz darin. Womit wir wieder bei Fix-it Felix Jr. wären.
Alle lieben Felix. Seit einer gefühlten Ewigkeit ist Ralph in besagtem Spiel am Werk. Ralph ist ein Mann wie eine steirische Eiche, hat Hände wie Schaufeln und die Durchschlagskraft einer Abrissbirne. Sein Job: das hübsche Wohnhaus Niceland kaputtschlagen. Die entzückenden kleinen Bewohner von Niceland brechen dann kurz in Panik aus, woraufhin sofort der entzückende kleine Retter in der Not herbeieilt: Hausmeister Fix-it Felix Jr., der mit seinem magischen Hammer in Nullkommanix alles repariert. Von den Niceländern wird Felix dafür als Held gefeiert, bekommt Medaillen, Kuchen und Küsse nachgeworfen, man veranstaltet Cocktailparties zu seinen Ehren und überhaupt haben alle nur Augen für ihn. Und Ralph? Der wird in hohem Bogen vom frisch reparierten Dach geschmissen und darf, wie es sich für einen Bösewicht gehört, in angemessener Entfernung in einem Schutthaufen hausen. Alleine und missverstanden, denn Ralph ist eigentlich gar kein Bösewicht. Aber er muss eben tun, wofür man ihn programmiert hat. Muss er?
Alles anders. Anlässlich des 30-jährigen Arcade-Jubliäums von Fix-it Felix Jr. steigt in Niceland eine Party, zu der Ralph natürlich nicht eingeladen ist. Es reicht, findet Ralph, und schleicht sich durchs Stromkabel davon, raus aus seinem Spiel. Irgendwo in dieser verdammten Spielhalle muss es doch ein Game geben, in dem einer wie er die Chance bekommt, sich als Held zu beweisen! Hero's Duty, vielleicht? Ein moderner First-Person-Shooter, in dems gegen die gefräßigen Riesenkäfer Cy-Bugs zur Sache geht. Doch in dieser ultraschnellen Welt stößt der altmodische Muskelprotz schnell an seine Grenzen. Die Situation gerät außer Kontrolle, und Ralph landet - mit einem Cy-Bug als blindem Passagier - im knallbunten Racing-Game Sugar Rush. Und während sich Ralph dort mit dem vorlauten Girlie Vanellope und einer bösen Programm-Verschwörung herumschlagen muss, bricht hinter ihm das totale Chaos aus: Ohne Ralph an seinem angestammten Platz, ist Fix-it Felix Jr. defekt - es droht das endgültige Game over. Und der aus Hero's Duty entwischte Cy-Bug wird überhaupt die gesamte Spielhalle lahmlegen, wenn er nicht schleunigst per Lichtstrahl eingefangen wird. Plötzlich hat Ralph also mehr als genug Gelegenheit, zu beweisen, dass unter seiner rauen Pixel-Schale ein großes Helden-Herz schlägt.

Disney im Retro-Chic: Ralph reichts ist ein spannendes 3D-Jump-n-Run-Shooter-Racer-Abenteuer durch Game-Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und voller Anspielungen auf Arcade-Kultgames von Pac-Man über Sonic bis Super Mario Bros. Und man muss nicht mal Münzen einwerfen.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Ralph reichts
Originaltitel Wreck-It Ralph
Genre Action-Komödie/Animation
Land, Jahr USA, 2012
Länge 108 Minuten
Regie Rich Moore
Drehbuch Phil Johnston, Jennifer Lee
Schnitt William J. Caparella
Musik Henry Jackman
Produktion Clark Spencer, John Lasseter
Stimmen in der OV John C. Reilly, Jack McBrayer, Sarah Silverman, Jane Lynch, Alan Tudyk, Ed O'Neill, Dennis Haysbert, Joe Lo Truglio
Verleih Walt Disney Studios

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.