Filminfo zu

Nr. 7

Nr. 7

Dokumentation. Österreich 2012. 87 Minuten.

Regie: Michael Schindegger

Our House. Je näher man hinschaut, desto spannender wird es: faszinierende Doku über ein ganz normales Mietshaus im 2. Wiener Gemeindebezirk.

Filmstart: 12. Oktober 2012

So eine Großstadt ist ein seltsames Ding: Ganz viele Menschen wohnen jahrelang Haus an Haus, Tür an Tür - und doch kennt man einander gerade mal vom Sehen aus dem Stiegenhaus. Je mehr Leute auf weniger Raum zusammenleben, desto mehr scheint jeder Wert auf Anonymität zu legen. Aber ist das wirklich Absicht - oder doch nur Ergebnis der Umstände?
Der 30-jährige Filmemacher Michael Schindegger wohnte, mit wenigen Unterbrechungen, sein ganzes Leben in dem selben Mietshaus im 2. Wiener Gemeindebezirk, Große Stadtgutgasse Nummer 7. Seine bevorstehende Heirat und der darauffolgend geplante Auszug waren der Anlaß zu dieser filmischen Bestandsaufnahme: Mit welchen Menschen hat Schindegger eigentlich bisher im selben Haus gewohnt? Wer waren seine langjährigen Nachbarn, denen er bisher oft nur beim Postkastl gewahr wurde?

Mit der Kamera in der Hand machte sich Schindegger nun auf Abenteuerreise durchs Stiegenhaus des unauffälligen Gründerzeitbaus, wie es sie in dieser Stadt so viele gibt. Herausgekommen ist ein spannendes Porträt eines bunten Mikrokosmos: Eine vielsprachige, vor allem jüdische Hausgemeinschaft hält fröhlich archaisch wirkende Tradition am Leben und toleriert dabei entspannt andere Lebensentwürfe, auch wenn die noch so verschieden sind. Die Hausbesitzerfamilie wohnt auf mehreren Etagen, gemeinsam betreibt man im Erdgeschoss eine koschere Fleischerei - und weckt unweigerlich Erinnerungen an die Zeit vor der Nazi-Herrschaft, als der zweite Bezirk als "Judenviertel" eins der blühendsten Kulturzentren der Hauptstadt darstellte.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Nr. 7
Originaltitel Nr. 7
Genre Dokumentation
Land, Jahr Österreich, 2012
Länge 87 Minuten
Regie Michael Schindegger
Drehbuch Michael Schindegger
Kamera Michael Schindegger
Schnitt Dieter Pichler
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Voyeurismus in legaler Form

Es kann Einschau genommen innerhalb eines Wohnhauses in die unterschiedlichen Familien, Kulturen und Lebensräume

21. Oktober 2012
21:17 Uhr

von Polanigoa

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.