Filminfo zu

Lady Vegas

Lay the Favorite

Komödie. GB, USA 2012. 94 Minuten.

Regie: Stephen Frears
Mit: Bruce Willis, Rebecca Hall, Catherine Zeta-Jones

Mädel aus der Vorstadt fährt nach Las Vegas, um groß rauszukommen: Stephen Frears erzählt die alte Geschichte völlig neu, mit Starbesetzung (Rebecca Hall, Bruce Willis, Catherine Zeta-Jones), viel Schmäh und nach den wahren Erlebnissen der großartigen Beth Raymer.

Filmstart: 10. August 2012

Beth Raymer (Rebecca Hall) hat sich echt viel vorgenommen. Zur Zeit schlägt sie sich als Privatstripperin durch, in einem Kaff in Florida, und gelegentlich ist der Job auch ganz lustig. Doch manchmal werden die Typen zudringlich, und so befriedigend ist es letztlich auch nicht, sich für Geld auszuziehen. Beth hat zwar keinen Hauch einer Ausbildung, aber doch einiges auf dem Kasten, und sie strebt definitiv nach Höherem. Nur, was könnte das sein? Oh yes: Cocktailkellnerin in Las Vegas, zum Beispiel!
Nur komisch: Keiner hat in Las Vegas auf sie gewartet, und Beths Mitbewohnerin Holly (Laura Prepon) macht ihr rasch klar: Das hier ist ein hartes Pflaster. Einfach so in einen Schuppen reinspazieren und ein Tablett schnappen ist noch lange kein Garant für Erfolg. Doch es gibt einen Typen, für den Beth arbeiten könnte, und das ist der Buchmacher Dink (Bruce Willis).
Dink ist zwar mit der fürchterlich eifersüchtigen Tulip (Catherine Zeta-Jones) verheiratet, und ist so abergläubisch, wie man in seinem Job eben sein muss, aber er ist im Grunde ein guter Kerl, einer, der das Wettgeschäft als hartes Handwerk sieht, das er mit ganzem Herzen liebt - so sehr, dass er sogar aus New York, wo Glücksspiel verboten ist, nach Vegas umgezogen ist, um hier legal seinem Gewerbe nachzugehen.
Tatsächlich ist Beth nicht nur fürchterlich naiv, sondern dabei auch frech und verdammt schnell im Kopf, sodass ihr der Job wie auf den schlanken Leib geschneidert scheint: Als Buchmacher muss man mit Zahlen jonglieren können, ein gutes Gedächtnis haben und dabei auch noch schnell und charmant am Telefon sein. Beth blüht auf, zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie richtig gut bei etwas, und Dink meint, seinen neuen Glücksbringer gefunden zu haben.
Dummerweise bringt die Schönheit aus Florida auch noch endlos lange Beine und sexy Hotpants aus ihrer Zeit als Stripperin in den neuen Job mit - und damit sind Konflikte mit Tulip vorprogrammiert: Bald muss Beth ihren Lehrmeister verlassen. Doch er ist nicht der einzige, der ihr den Job beibringen kann: Sein alter Partner Rosie (Vince Vaughn) ist immer noch - illegal - in New York tätig - und der kann eine wie Beth bestens gebrauchen ...

Die Geschichte von Beth Raymer und ihren unglaublichen Erfahrungen im Wettgeschäft ist erst ein paar Jahre her, doch die junge Frau, die mittlerweile das Wetten hinter sich gelassen hat, ist heute eine überraschend gute Autorin und hat ihre Story zu Papier gebracht: Lay the Favorite: A Memoir of Gambling heißt das Buch, das für Stephen Frears zur Grundlage von Lady Vegas wurde - einem der ungewöhnlichsten Streifen über Las Vegas, den die Filmgeschichte je gesehen hat.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Lady Vegas
Originaltitel Lay the Favorite
Genre Komödie
Land, Jahr GB/USA, 2012
Länge 94 Minuten
Regie Stephen Frears
Drehbuch D.V. DeVincentis basierend auf den Memoiren von Beth Raymer
Kamera Michael McDonough
Schnitt Mick Audsley
Musik James Seymour Brett
Produktion Anthony Bregman, D.V. DeVincentis , Randall Emmett, George Furla, Paul Trijbits
Darsteller Bruce Willis, Rebecca Hall, Catherine Zeta-Jones, Joshua Jackson, Vince Vaughn, Frank Grillo, Corbin Bernsen, Laura Prepon
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.