Filminfo zu

Meine keine Familie

Meine keine Familie

Dokumentation. Österreich 2012. 93 Minuten.

Regie: Paul-Julien Robert

Vater, Mutter, Kind. Familie, wie sie in Bilderbüchern vorkommt. Für Paul-Julien Robert ist dieser klassische Nukleus etwas, das er so nicht kennt. Robert wurde in etwas hineingeboren, das als Sozialexperiment Geschichte geschrieben, Bewunderung hervorgerufen und Skandale ausgelöst hat: in die vom Wiener Aktionisten Otto Mühl gegründete Kommune Friedrichshof im Burgenland.

Zu sehen im Gartenbaukino!

Filmstart: 19. April 2013

Vater, Mutter, Kind. Familie, wie sie in Bilderbüchern vorkommt. Für Paul-Julien Robert, den Regisseur von Meine keine Familie, ist dieser klassische Nukleus etwas, das er so nicht kennt. Robert wurde in etwas hineingeboren, das als Sozialexperiment Geschichte geschrieben, Bewunderung hervorgerufen und Skandale ausgelöst hat: In die vom Wiener Aktionisten Otto Mühl gegründete Kommune Friedrichshof im Burgenland. In seinem ersten Doku- mentarlangfilm geht er auf Spurensuche nach diesem alternativen Modell des Zusammenlebens jenseits bürgerlicher Familienstrukturen, mit freier Sexualität, mit gemeinsamem Eigentum. Was wird aus Menschen, die in einer solchen Gemeinschaft aufgewachsen sind? Und was, fragt der Regisseur sich selbst und auch seine Mutter, bedeutet in einer Kommune das Wort Familie?

Mit Archivmaterial, das hier zum ersten Mal öffentlich zu sehen ist, geht Paul-Julien Robert auf eine Reise zu seinen eigenen Wurzeln - mit unbekanntem Ziel.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Meine keine Familie
Originaltitel Meine keine Familie
Genre Dokumentation
Land, Jahr Österreich, 2012
Länge 93 Minuten
Regie Paul-Julien Robert
Drehbuch Paul-Julien Robert
Kamera Klemens Hufnagl, Fritz Ofner
Verleih Stadtkino

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.