Filminfo zu

3 Zimmer/Küche/Bad

3 Zimmer/Küche/Bad

Komödie. Deutschland 2012. 118 Minuten.

Regie: Dietrich Brüggemann
Mit: Jacob Matschenz, Katharina Spiering, Anna Brüggemann

Generation Umzugskarton: Dietrich Brüggemanns warmherziger, witziger Episodenfilm erzählt von einer Gruppe von Freunden, zerbrechenden Beziehungen, neuen Lieben - und den Übersiedlungen, bei denen sie einander jedesmal wieder helfen.

Filmstart: 16. November 2012

Wenn man erwachsen wird und von Zuhause auszieht. Wenn man einen Neuanfang in einer anderen Stadt wagt. Wenn man mit dem oder der Liebsten zusammenzieht, womöglich eine Familie gründen will. Wenn man den Job wechselt, wenn eine Beziehung in die Brüche geht, wenn jemand für immer fortgeht: Die großen Kapitel in unseren Biografien sind fast immer dadurch markiert, dass wir unser Leben in Kisten packen, einen LKW mieten und in eine neue Wohnung ziehen.

In 3 Zimmer/Küche/Bad ist es eine Gruppe von Freunden zwischen Mitte 20 und Mitte 30 und ihre Familien, deren Leben, vom Verliebtsein bis zum Abschied für immer, zwischen Umzugskartons verläuft: Da ist etwa Dina (Anna Brüggemann, die kleine Schwester des Regisseurs und Ko-Autorin), flatterhaft, flirtbereit und die allerbeste Freundin von Philipp (Jacob Matschenz). Sie zieht mit Wiebke (Katharina Spiering) in eine WG. Philipp, der mit seinem Kumpel Thomas (Robert Gwisdek) die Wohnung teilt, steht ebenfalls ein neues Kapitel bevor: Thomas will mit seiner Freundin Jessica (Alice Dwyer) zusammenziehen, dafür kommt Philipps Freundin Maria (Aylin Tezel) aus Freiburg nach Berlin. Beim Übersiedeln lernt dafür Wiebke, Philipps ältere Schwester, irrtümlich Michael (Alexander Khuon) kennen, dem sie ihre alte Waschmaschine schenkt, und dabei womöglich auch ihr Herz.
Dann ist da die Mutter (Corinna Harfouch) von Wiebke und Philipp, die vor den Scherben ihrer Ehe steht; die kleine Schwester, die mit ihrem  Goth-Freund ein heimeliges Nest baut. Da ist ein abwesender Vater, jemand wird schwanger, ein Paar trennt sich, jemand anderer geht fremd und kehrt wieder zurück - und jedes mal sind Übersiedlungstransporter die Vehikel, die das Leben von einer Station zur nächsten bringen.

Erstaunlich, dass es so lange gedauert hat, bis endlich einer einen Film über dieses so offensichtliche Thema macht: 3 Zimmer/Küche/Bad ist das Porträt einer Generation, die immer in Bewegung bleibt, deren Freunde zur eigentlichen Familie geworden sind, und die im Laufe des Films zur Erkenntnis gelangen: Jemand, der einem die Sterne vom Himmel holt, ist höchst begrüßenswert - aber am wichtigsten ist es doch, Leute zu haben, die dir das Bett in den vierten Stock tragen, und danach zwischen den Umzugskartons Bier und Pizza mit dir teilen.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel 3 Zimmer/Küche/Bad
Originaltitel 3 Zimmer/Küche/Bad
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland, 2012
Länge 118 Minuten
Regie Dietrich Brüggemann
Drehbuch Anna Brüggemann, Dietrich Brüggemann
Kamera Alexander Sass
Schnitt Vincent Assmann
Produktion Jochen Laube, Fabian Maubach
Darsteller Jacob Matschenz, Katharina Spiering, Anna Brüggemann, Corinna Harfouch, Herbert Knaup, Alexander Khuon, Robert Gwisdek, Alice Dwyer
Verleih Polyfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.