Filminfo zu

Helden aus der zweiten Reihe

The Replacements

Komödie. USA 2000. 118 Minuten.

Regie: Howard Deutch
Mit: Keanu Reeves, Gene Hackman, Rhys Ifans

Warum müssen Profis immer nur ans Geld denken? In einer schwungvollen Football-Komödie zeigen Keanu Reeves und Gene Hackmann, dass Sport vor allem auch Spass machen soll.

Sie glauben ja gar nicht, wie wenig Geld fünf Millionen Dollar sind. Ungefähr die Hälfte der Gage geht sowieso gleich für die Steuer drauf, dann will der Agent seinen Teil vom Kuchen haben, die Ex-Frau führt auch keinen schlechten Lebensstil, dazu noch Schmuck und Sonstiges für die derzeitige Freundin, der eine oder andere Ausflug nach Las Vegas, und überhaupt: Schon mal überlegt, was allein der Ölwechsel kostet, wenn du einen Ferrari fährst?
Edward O´Neill (Jack Warden), Eigentümer der Washington Sentinels, hat ein Problem: Seine Football-Profis wollen mehr Geld für ihre Künste sehen und damit sie das auch kriegen, brechen sie vier Spiele vor der Playoff-Runde einen Streik vom Zaun. Quasi Erpressung. Aber O´Neill, einerseits zahlungsunwillg, andrerseits stur und nicht auf den Kopf gefallen, geht auf keinerlei Forderungen ein. Lieber holt er den ehemaligen Sentinels-Trainer Jimmy McGinty (Gene Hackman) aus dem Ruhestand, der ihm innerhalb einer Woche ein Team von Ersatzspielern zusammenstellen soll. Und zwar "ein Team aus Nobodys", denn O´Neill hat "die Nase voll von diesen überdrehten Football-Diven".
Da ist der Quarterback Shane Falco (Keanu Reeves), in seiner Collegezeit ein Star am Feld, aber erstens nervenschwach und seit zwei schweren Gehirnerschütterungen ohnehin mehr mit dem Reparieren von Booten als mit dem Werfen von Bällen beschäftigt. Der kleinkriminelle Ghetto-Gauner Clifford Franklin (Orlando Jones), der zwar wieselflink ist, aber dafür keinen Ball fangen kann. Der psychopathische Polizist Daniel Bateman (Jon Favreau), der Football vor allem deshalb liebt, weil hier jede Form von Körperverletzung ohne strafrechtliche Folgen bleibt. Nigel "The Leg" Gruff (Rhys Ifans), ein genialer Spieler, aber leider auch Kettenraucher und ungemein trinkfreudig. Earl Wilkinson (Michael Jace), der für diesen Job fünf Wochen Sonderurlaub aus dem Gefängnis bekam. Brian Murphy (David Denmann), ein talentierter Linebacker, aber leider stocktaub. Walter Chochran (Troy Winbush), ein wiedergeborener Christ, dessen Glaube an Gott Berge versetzt - nur leider nicht am Spielfeld. Jumbo Fumiko (Ace Yonamine), ein ausrangierter Sumo-Ringer, der in der Verteidigung Wunder wirken soll. Und die schwergewichtigen Zwillinge Andre und Jamal Jackson (Michael "Bear" Taliferro und Faizon Love), zwei Hip-Hop-Bodyguards, die einig sind in der festen Überzeugung, dass man, wenn gar nichts mehr hilft, notfalls auch zur Pistole greifen kann.
Eine bunte Truppe, die schnell zum Star-Ensemble wird. Denn selbst wenn die neuen Washington Sentinels ihr Spiel nicht immer wirklich im Griff haben, gehen sie doch mit soviel Herz und Begeisterung auf den Rasen, dass bald auch das Publikum voll auf ihrer Seite steht. Gut, letzeres kann natürlich auch an einer ganz anderen Wunderwaffe des Trainers liegen: Die neuen Cheerleader-Girls der Washington Sentinels kommen aus dem besten Striptease-Schuppen der Stadt. Fragen Sie bloß nicht, was die für Tänze draufhaben.

Text:  Peter Krobath

SKIP-Tipp

Natürlich, Football ist nicht Fußball, aber solange keiner das Leben von Toni Polster verfilmt, müssen wir uns eben damit begnügen, dass Keanu Reeves ein Ei aus Leder durch die Gegend wirft. Unter uns gesagt: Auch nicht schlecht.

SKIP-Tipp von Peter Krobath

Credits

Titel Helden aus der zweiten Reihe
Originaltitel The Replacements
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2000
Länge 118 Minuten
Regie Howard Deutch
Drehbuch Vince McKewin
Kamera Tak Fujimoto
Schnitt Bud S. Smith
Musik John Debney
Produktion Dylan Sellers
Darsteller Keanu Reeves, Gene Hackman, Rhys Ifans, Brooke Langton, Orlando Jones, Faizon Love
Verleih Tobis

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Good sports movie

How to find yourself to be a good teamplayer without good conditions. Losers wins at last. All time feel good movie!! LAURA7

7. August 2017
16:46 Uhr

von LAURA7

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.