Filminfo zu

Nachts im Park

Nachts im Park

Thriller. Deutschland, Schweiz 2002. 90 Minuten.

Regie: Uwe Janson
Mit: Heino Ferch, Heike Makatsch, Pasquale Aleardi

Love Kills. Uwe Jansons exzentrischer Thriller bringt Heike Makatsch in tödliche Gefahr. Und Heino Ferch muss mit aller Gewalt beweisen, dass er nicht der gesuchte Serienkiller ist.

Filmstart: 28. Juni 2002

Wieso sitzt Dr. Hennings (Heino Ferch) nachts im Garten seiner attraktiven Kollegin Dr. Lumis (Heike Makatsch) und schaut ihr heimlich beim Ausziehen zu? Und warum stürmt eine Eliteeinheit der Polizei am nächsten Morgen mit gezogenen Waffen in den OP des erfolgreichen Herzchirurgen und verhaftet ihn noch bevor er seine Operation zu Ende bringen kann?
Antwort Eins: Hennings ist verliebt - zum ersten Mal seit seine Frau bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kam. Hennings hat Angst vor seinen Gefühlen. Er ist schüchtern. Damals war seine Liebe so groß, dass seine Frau meinte, sie könne seine Blicke spüren, auch wenn sie ihn gar nicht sehen würde. Hennings will wissen, ob das ein zweites Mal auch noch möglich ist. Deshalb hat er Frau Doktor Lumis beobachtet. Eine dumme Idee. Es war ohnehin ganz anders, als er es sich vorgestellt hat, wird er später sagen. Aber da steckt er schon bis zum Hals in der Scheiße fest.
Antwort Zwei: Im Park wurde eine Frau ermordet. Mit einem Eisenrohr brutal zu Tode geprügelt. Schon die Fünfte innerhalb weniger Monate. Kommissar Dremmler (Julien Lambroschini) ist der festen Überzeugung, dass Hennings der gesuchte Serienmörder ist. Glasklare Sache: Die erste Frau hat ihm das Schicksal fortgerissen, an die zweite traut er sich nicht heran, da lässt er seinen Frust eben an einigen anderen aus. Das gibt Lebenslang, meint Dremmler. Weil so ein Tier lassen wir nie wieder auf die Straße.
Auch der exzentrische Polizei-Psychologe Bernard Rosenblum (Pasquale Aleardi) hält Hennings für den Mörder, obwohl der Schamhaar-Test in die Hose gegangen ist. Rosenblum ist der festen Überzeugung, dass sich die meisten Sexualmörder den Genitalbereich rasieren. Weil das ihr Sexualorgan zumindest optisch größer macht. Aber Hennings hat seine Schamhaare noch. Gut, kann man vielleicht doch keine so feste Regel aus der Sache ziehen.
Dann war Polizei-Assistent Hansen (Mathhias Schweighöfer) blöd genug, eine geladene Pistole am Tisch liegen zu lassen. Jetzt hat sie Hennings in der Hand und Rosenblum am Kopf. Quasi Geiselnahme. Und dazu eine Verfolgungsjagd wie damals bei French Connection. Nur mit weit weniger Erfolg.
”Schon toll, wenn man aus nächster Nähe miterleben darf, wie so ein enormer Beamtenapparat von Null auf volle Touren kommt”, strahlt Hansen. ”Nur deshalb bin ich überhaupt zur Polizei gegangen.”
”Wollen Sie mich verarschen?”, fragt Hauptkommissar Krahn (Michael Degen). Ausgerechnet er, der es am Herzen hat, jagt einen allseits gefragten Herzchirurgen, weil der ein Frauenmörder sein soll. Sorry, aber das ist zuviel Ironie für ein deutsches Beamtenhirn. Derweil draußen vor der Stadt. Hennings beteuert, dass er unschuldig ist. Er will, dass Rosenblum ihm hilft, den wahren Mörder zu finden. ”Sie müssen mir vertrauen”, schreit Hennings in verzweifelter Wut. Rosenblum war schon einmal in so einer Situation. Damals hat er vertraut. Es war ein Fehler.
Uwe Jansons Nachts im Park ist ein Thriller, der seine Geschichte nicht noch düsterer macht, als sie ohnehin schon ist, und stattdessen seine spannende Story mit witzigen und exzentrischen Elementen verfeinert. In Amerika kennt man diesen Stil schon lange. Aus Deutschland sah man ihn bisher nur selten.

Text:  Peter Krobath

Credits

Titel Nachts im Park
Originaltitel Nachts im Park
Genre Thriller
Land, Jahr Deutschland/Schweiz, 2002
Länge 90 Minuten
Regie Uwe Janson
Drehbuch Jens Urban
Kamera Hagen Bogdanski
Schnitt Ingo Ehrlich
Musik Oliver Biehler
Produktion Thomas Springer, Helmut G. Weber
Darsteller Heino Ferch, Heike Makatsch, Pasquale Aleardi, Michael Degen, Julien Lambroschini, Matthias Schweighöfer, Bela B. Felsenheimer
Verleih Einhorn Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.