Filminfo zu

Sweet November

Sweet November

Liebesfilm. USA 2001. 120 Minuten.

Regie: Pat O´Connor
Mit: Keanu Reeves, Charlize Theron, Jason Isaacs

Wenn eine engagierte Lebenskünstlerin einem zynischen Werbemann Lektionen der Liebe erteilt, dann sprühen die Funken. In diesem zauberhaften Melodram zeigt Charlize Theron Keanu Reeves, was er mit keiner Kreditkarte zu kaufen bekommt.

San Francisco war mal die Hochburg der Hippies. Doch das ist lange her. Mittlerweile regiert auch hier die blanke Kohle: Nelson (Keanu Reeves) ist ein Yuppie, wie er seit den 80ern nicht mehr im Buche steht.
Sara (Charlize Theron) hingegen ist ein Girl aus San Francisco, wie man sie nur noch im Reiseführer findet. Sie lebt unkonventionell, ist überbordend kreativ, extrem lebenslustig und freiheitsliebend. Auch in der Liebe. Sich fest zu binden, würde ihr nicht im Traum einfallen. Sie hat ihre ganz eigenen Regeln aufgestellt, nach denen sich auch die Männer richten müssen: Jeder Lover darf zwar gleich bei ihr einziehen - muß aber nach genau einem Monat wieder raus, ohne Ausnahme und ohne Pardon.
Als die beiden einander zufällig über den Weg laufen, erkent Sara in Nelson sofort ein potentielles "Opfer": wäre doch gelacht, wenn es ihr nicht gelänge, auch aus dem sperrigen Yuppie einen besseren Menschen zu machen! Für den zynischen Nelson klingt das natürlich alles wie dummer Hokuspokus. Die nächsten Termine drängen, und das Handy läutet auch schon die längste Zeit.
Auf Saras unverblümtes Angebot, doch für vier Wochen bei ihr einzuziehen und einen völlig neuen Lebensstil kennenzulernen, reagiert Nelson vorerst mit aggressivem Befremden. Doch Sara ist hartnäckig. Immer wieder lauert sie Nelson auf und erneuert ihr ungewöhnliches Offert. Langsam wird sie Nelson ziemlich lästig. Mehr als einmal hat sie den immer auf sein lupenreines Image bedachten Biedermann durch ihr ausgeflkipptes Benehmen schon in der Öffentlichkeit brüskiert.
Als aber Nelsons schöne Luxus-Welt unerwartet plötzlich zu bröckeln beginnt - erst verliert er einen Mega-Etat, daraufhin gleich seinen Job, und schließlich läßt ihn seine Freundin sitzen - ist er doch noch bereit für das Abenteuer Sara: Er wird ihr "Mr. November".
Bei Sara lernt der steife Zyniker Schritt für Schritt das wirkliche Leben kennen - und Sara lieben. Dass es nicht bei dem vereinbarten Monat wird bleiben können, ist relativ bald klar. Doch worauf er sich hier wirklich eingelassen hat, das hätte Nelson nicht mal in seinen kühnsten Träumen geahnt ...
"Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter" ist eine schöne Weisheit. Das Leben ist schließlich dazu da, bis zum letzten Tropfen ausgekostet zu werden. Wie es schmeckt? Nun, meistens bittersüß und wunderbar - besonders, wenn es uns Charlize Theron und Keanu Reeves so delikat zubereiten wie in dieser bewegenden Liebesgeschichte.

Text:  Kurt Zechner

SKIP-Tipp

Eine Symphonie auf die Liebe und die oft übersehenen Schönheiten des ganz normalen Alltags: Wenn sexy Hippie Charlize Theron den bitteren Zyniker Keanu Reeves beherzt zum wahren Leben führt, dann bleibt auch beim Publikum garantiert kein Auge trocken.

SKIP-Tipp von Kurt Zechner

Credits

Titel Sweet November
Originaltitel Sweet November
Genre Liebesfilm
Land, Jahr USA, 2001
Länge 120 Minuten
Regie Pat O´Connor
Drehbuch Herman Raucher, Kurt Voelker
Kamera Edward Lachman
Schnitt Anne V. Coates
Musik Christopher Young
Produktion Elliott Kastner, Deborah Stoff, Erwin Stoff
Darsteller Keanu Reeves, Charlize Theron, Jason Isaacs, Lauren Graham, Michael Rosenbaum, Greg Germann, Liam Aiken, Tom Bullock
Verleih Tobis

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.