Filminfo zu

Gambit - Der Masterplan

Gambit

Komödie. USA 2012. 89 Minuten.

Regie: Michael Hoffman
Mit: Colin Firth, Alan Rickman, Cameron Diaz

Kühler Brite (Colin Firth) engagiert charismatisches Cowgirl (Cameron Diaz), um einen widerlichen Milliardär (Alan Rickman) übers Ohr zu hauen: turbulent-schräge Screwballkomödie nach einem Drehbuch von Joel und Ethan Coen.

Filmstart: 21. Juni 2013

Der Plan ist narrensicher: Ein angeblicher Monet an der Wohnwagenwand eines ehemaligen US-Besatzungssoldaten, ein geschickt platziertes Magazinfoto, und schon fällt der schleimige Medienmagnat und Kunstsammler Lionel Shabandar (Alan Rickman) auf Harry Deanes (Colin Firth) Coup hinein, zahlt elf Millionen Pfund, und Harry hat endlich seine Rache für die vielen Jahre der Erniedrigung, die er als Untergebener von Shabandar erleiden muss. Das kann gar nicht schiefgehen! Oder?
Gambit basiert lose auf dem Film von 1966, der bei uns unter dem hinreißenden Titel Das Mädchen aus der Cherry-Bar Michael Caine und Shirley McLaine aufeinandertreffen ließ. Für die aktuelle Version kamen nicht minder prominente Mitwirkende zusammen: Das Drehbuch stammt von Joel und Ethan Coen, Regie führt Michael Hoffman (Ein russische Sommer), und das weibliche Gegenstück zum zugeknöpften Briten Harry Deane, den Colin Firth verkörpert, gibt Cameron Diaz - als cowboygestiefelte Texanerin PJ Puznowsky, die in einer Hendlfabrik arbeitet und am Wochenende beim Rodeo ein paar Scheine dazuverdient.
Unvermeidlicherweise geht die Sache allerdings schief: Zwar ist PJ nicht abgeneigt, als Harry mit seinem alten Freund Major Wingate (Tom Courtenay) unversehens bei ihr auftaucht und ihr plötzlichen Reichtum in Aussicht stellt. Doch Lionel Shabandar beißt nicht an, als ihm Harry den angeblichen Fund unterzujubeln versucht, sondern lässt die beiden erst einmal zappeln. Als PJ schließlich nach London reist - auf Harrys Kosten - umgarnt Shabandar die fesche Texanerin, statt ihr auf den Leim zu gehen. Harry, als mustergültiger Brite immer um das Verdrängen seiner Gefühle bemüht, kapiert nur langsam, dass ihm das Geld immer weniger wichtig wird, und er stattdessen am liebsten PJ einpacken würde. Doch die ist womöglich  längst verloren …

Mit trockenem Schmäh und klassischem Slapstick (etwa einer Szene, in der Colin Firth ohne Hosen, in Sockenhaltern und mit einer Ming-Vase im Arm an der Außenwand eines Nobelhotels entlangbalanciert!) macht Gambit - Der Masterplan keine Gefangenen, was den Angriff aufs Zwerchfell betrifft: eine herrlich komische Hommage an die Hochblüte der Screwballkomödien, mit dem besten, was die Kombination aus britischem Humor und amerikanischem Witz zu bieten hat.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Gambit - Der Masterplan
Originaltitel Gambit
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2012
Länge 89 Minuten
Regie Michael Hoffman
Drehbuch Joel Coen, Ethan Coen, Rolfe Kent
Kamera Florian Ballhaus
Schnitt Paul Tothill
Musik Rolfe Kent
Produktion Mike Lobell, Rob Paris, Adam Ripp
Darsteller Colin Firth, Alan Rickman, Cameron Diaz, Stanley Tucci, Cloris Leachman, Tom Courtenay
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.