Filminfo zu

Lore

Lore

Drama. Australien, Deutschland, GB 2012. 109 Minuten.

Regie: Cate Shortland
Mit: Saskia Rosendahl, Nele Trebs

Kinder des Dritten Reichs: packendes Drama um die stolze Tochter eines hochrangigen Nazis, die nach dem Krieg von einem jungen Juden gerettet wird.

Filmstart: 3. Mai 2013

Ihre Welt bricht zusammen. Ihr ganzes Leben lang war Lore (Saskia Rosendahl), 15, davon überzeugt, dass sie zu den starken Herrenmenschen gehört, und es wichtig und rechtschaffen ist, diejenigen auszumerzen, die diesem Ideal schaden. Als Tochter hochrangiger Nazis wuchs sie im unerschütterlichen Glauben an Führer, Volk und Vaterland auf. Doch 1945 ist der Krieg aus, sind die Nazis geschlagen, die Eltern verhaftet. Nun soll Lore sich und die jüngeren Geschwister bei Oma im Norden in Sicherheit bringen - ohne Geld, ohne Schutz und ohne Passierscheine machen sie sich vom Süden auf den Weg durchs besetzte, zerstörte Deutschland. Nach und nach beginnt Lore zu begreifen, was die Ideologie ihrer Eltern mit dem Land angerichtet hat - und dann ist es ausgerechnet ein junger Jude, der den verlorenen Kindern weiterhilft ...

Heute ist klar, dass die Verantwortung für den Horror des Nazi-Regimes nicht nur bei den Politikern lag, sondern bei jedem einzelnen, der dabei mitgemacht hat. Doch wie verhält es sich mit denen, die sich nicht bewusst für die menschenverachtende Ideologie entschieden haben, sondern mit und von ihr erzogen wurden? Die britische Schriftstellerin Rachel Seiffert beschrieb in ihrem dreiteiligen Roman Die dunkle Kammer die Traumata der Kinder der Nazizeit, Filmemacherin Cate Shortland verfilmte nun eine dieser Geschichten als eindringliches Drama, das nicht zuletzt durch die Glanzleistung der jungen Hauptdarstellerin lange im Gedächtnis bleibt. GB

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Lore
Originaltitel Lore
Genre Drama
Land, Jahr Australien/Deutschland/GB, 2012
Länge 109 Minuten
Regie Cate Shortland
Drehbuch Cate Shortland, Robin Mukherjee basierend auf dem Roman von Rachel Seiffert
Kamera Adam Arkapaw
Schnitt Veronika Jenet
Musik Max Richter
Produktion Benny Drechsel, Karsten Stöter, Liz Watts, Paul Welsh
Darsteller Saskia Rosendahl, Nele Trebs, André Frid, Mika Seidel, Nick Holaschke, Ursina Lardi
Verleih Polyfilm

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.