Filminfo zu

The LEGO Movie

The LEGO Movie

Action-Komödie, Animation. USA 2014. 100 Minuten.

Regie: Phil Lord, Christopher Miller

Steinchenreich. Im Legoland läuft alles exakt nach Anleitung - bis eine Minifigur hinter die schreckliche Wahrheit kommt: Ausgerechnet Präsident Business (Stimme: Will Ferrell) will alles Lego-Leben vernichten … Umwerfendes 3D-Animations-Abenteuer vom neuen Hollywood-Dreamteam Phil Lord & Chris Miller (Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen, How I Met Your Mother).

Filmstart: 11. April 2014

Alles bunt und wunderbar. Everything is awesome! heißt der Superhit in Lego City, und jeder singt begeistert mit. Das Leben läuft auch wirklich fantastisch: Den ganzen Tag wird fröhlich gebaut, am Abend setzt man sich im gemütlichen Lego-Heim vor die Glotze. Alles geht immer exakt nach Plan und Bauanleitung, jede Minifigur weiß immer ganz genau, wo ihr Platz ist, was sie zu tun und zu sagen hat. Und außerdem ist bald Taco-Dienstag! Da wird der nette großzügige Präsident Lord Business (OV-Stimme: Will Ferrell, der später auch noch in real erscheint) an alle Bürger Gratis-Tacos verteilen. Was kann es Schöneres geben?

Normal ideal. Bauarbeiter Emmet Brickowski (OV-Stimme: Chris Pratt) ist einer der wohl unauffälligsten Bewohner von Lego City: Immer fleißig, immer nett, er hält sich immer an die Regeln, stellt keine Fragen und freut sich total auf Taco-Dienstag. Und dann ist es ausgerechnet dieser fade, fantasielose Spießer, der durch einen verrückten Zufall auf ein unglaubliches Geheimnis stößt. Oder besser: fällt. Nach der seltsamen Begegnung mit der höchst mysteriösen Wyldstyle (OV-Stimme: Elizabeth Banks), rutscht Emmet nämlich einen Legosteinhaufen runter, stolpert in ein Loch im Boden und landet schließlich tief unter der Oberfläche in einer kleinen, seltsamen Kammer. Und, noch schräger: Auf seinem Rücken klebt ein rotes Ding, das eindeutig kein Legostein ist.

Held wider Willen. Emmet ist schwer verstört. Die Verwirrungen haben aber erst angefangen: Erst wird Emmet verhaftet und lernt die volle Härte der Staatsgewalt kennen, als er von Good Cop/Bad Cop (OV-Stimme: Liam Neeson!) verhört wird - einem Polizisten, der je nach Kopfdrehung ein nettes oder grausames Gesicht zeigt. Dann muss er mit Entsetzen feststellen, dass Präsident Business in Wahrheit der legomännchenverachtende Superschurke Lord Business ist, der mit seiner Superwaffe Kragle alles Leben in Lego City vernichten will - und dass die Grenzen von Lego City keineswegs der Rand des Universums sind. Ganz im Gegenteil.
Es ist ausgerechnet Wyldstyle, die Emmet aus den Händen von Cop und Lord Business befreit und ihn mit der Welt da draußen bekannt macht. Sie zeigt ihm eine bunte Lego-Wunderwelt, die von kreativen Baumeistern (darunter u.a. Gandalf, Dumbledore & Superman) nicht immer nach Anleitung erbaut wurde, und stellt ihm ihren väterlichen Freund vor. Der weise Vitruvius (Morgan Freemans allererster Animationsfilm-Einsatz) hatte schon vor Jahren mit dem Superschurken Lord Business zu tun, und erzählt Emmet von der uralten Prophezeihung: Eines Tages wird Der Besondere kommen und den sagenumwobenen Widerstands-Teil finden, mit dem man Lord Business besiegen kann. Und dieser Teil ist just der, der auf Emmets Rücken pickt.
Nun sieht sich der arme Emmet mit einer überlegogroßen Erwartungshaltung konfrontiert: Er soll die Welt vom Tyrannen befreien? Ausgerechnet er, der weder besonders klug noch stark noch fantasievoll ist? Nur um Wyldstyle zu beeindrucken, würde er es vielleicht trotzdem probieren - allerdings hat die schon einen Freund, mit dem Emmet wohl nie wird mithalten können: Es ist kein Geringerer als Lego-Batman …

Ein Film, der aussieht wie die Videogames, die auf dem Plastik-Baukastenspiel basieren … zugegeben, eine schräge Vorgabe. Aber die Kreativköpfe Phil Lord & Chris Miller, die schon mit Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen oder 21 Jump Street ihre bedingungslose Liebe zum Qualitäts-Unterhaltungskino bewiesen haben, setzten nicht nur auf die Magie der weltweit kultisch verehrten Bausteine, sondern vor allem auf ein wirklich großartiges Drehbuch, das in hyperrealistischer CGI-Optik mit einer spannenden Story und unendlich vielen lustigen Details glänzt. Erwachsene Lego-Fans werden ihre helle Freude an den Gastauftritten hunderter Figuren aus allen möglichen Welten haben, an den genialen Witzchen und Anspielungen - und Kinder erfreuen sich vor allem am rasanten Abenteuer, das nicht nur mit einer schönen Message, sondern auch einem durchaus ungewöhnlichen Ende daherkommt.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel The LEGO Movie
Originaltitel The LEGO Movie
Genre Action-Komödie/Animation
Land, Jahr USA, 2014
Länge 100 Minuten
Regie Phil Lord, Christopher Miller
Drehbuch Phil Lord, Christopher Miller
Kamera Barry Peterson, Pablo Plaisted
Schnitt David Burrows, Chris McKay
Musik Mark Mothersbaugh
Produktion Roy Lee, Dan Lin
Darsteller Will Ferrell, Jadon Sand
Stimmen in der OV Chris Pratt, Will Arnett, Elizabeth Banks, Anthony Daniels, Will Forte, Dave Franco, Morgan Freeman, Jonah Hill, Liam Neeson, Shaquille O'Neal, Cobie Smulders, Channing Tatum, Alison Brie, Charlie Day, Will Ferrell
Verleih Warner

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

2 Kommentare

Awesome!!

Hingehen, anschauen - wirklich mal was Originelles aus Hollywood!

12. April 2014
07:29 Uhr

von Troublemaker

Fein, aber ....

https://secured.greenpeace.org/austri...

Schade, dass LEGO das nötig hat.

23. August 2014
12:26 Uhr

von Haubenkoch

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.