Filminfo zu

Snitch - Ein riskanter Deal

Snitch

Thriller. USA 2013. 122 Minuten.

Regie: Ric Roman Waugh
Mit: Susan Sarandon, Dwayne "The Rock" Johnson

Jetzt wirds ernst. Muskelheld Dwayne "The Rock" Johnson wagt als Hauptdarsteller und Produzent einen Ausflug ins seriöse Thriller-Fach - und überzeugt als engagierter Papa im Alleinkampf gegen das Drogenkartell. Mit dabei: Susan Sarandon, Barry Pepper, The Walking Dead-Knautschfresse Jon Bernthal u.v.m.

Filmstart: 7. Juni 2013

War on drugs. Den Krieg gegen die Drogen haben sich viele Politiker ganz oben auf die Fahnen geheftet. Kein Wunder - kaum ein anderes Thema lässt sich mit großen Worten und kleinen Taten so gut ausschlachten, ohne dass man Angst haben muss, dass sich wirklich was verändert. In den USA z. B. werden die Gesetze vor allem auf Betreiben der Konservativen immer mehr verschärft - schließlich geht jede Verhaftung und jede Verurteilung als Erfolg in die Statistiken ein. Sogar Ersttäter haben oft keine Chance auf Bewährung: Wer mit Drogen ab einer gewissen Menge erwischt wird, muss ins Gefängnis.  
Aber an sowas denkt man nicht, wenn man 18 ist, bald aufs College kommt und von einem guten Freund ein paar leicht verdiente Tausender in Aussicht gestellt bekommt. Und so willigt Jason (Rafi Gavron) nach anfänglichem Zögern ein, als sein Haberer ihn bittet, für ihn eine Drogensendung zu übernehmen, die der dann weiterverkaufen will.
Was Jason allerdings nicht weiß: Der Deal ist getürkt, nichts anderes als der verzweifelte Versuch seines Freundes, der längst von der Drogenbehörde hopps genommen wurde, seine Strafe zu reduzieren, in dem er jemand anderen ans Messer liefert. Jason wird verhaftet, statt College warten nun 10 Jahre Gefängnis auf ihn - mindestens. Es sei denn, er macht es wie sein "Freund".
Doch Jason weigert sich. So tief will er nicht sinken, obwohl ihn schon wenige Tage Gefängnis völlig zermürben und ihn seine - geschiedenen - Eltern Sylvie (Melina Kanakaredes, Detective Bonasera in CSI:NY) und John (Dwayne Johnson) verzweifelt zu so einem Deal überreden wollen. Besonders John quält nicht nur die Sorge um seinen Sohn, sondern auch das schlechte Gewissen: Er hat Sylvie vor Jahren verlassen, eine andere Frau geheiratet und eine Tochter bekommen, und hat nun das Gefühl, als Vater seines Erstgeborenen versagt zu haben.
Die Chance scheint gekommen, einiges gut zu machen. John, erfolgreicher Inhaber einer gutgehenden Baufirma, nützt seine Kontakte für ein Treffen mit der zuständigen Bezirksstaatsanwältin (wunderbar biestig: Susan Sarandon) und macht ihr einen gewagten Vorschlag: Was wäre, wenn nicht Jason selbst, sondern er, John, einen Dealer ans Messer liefern würde? Na gut, meint die Staatsanwältin, sie hat ja nichts zu verlieren. Und so bereitet sich John mit der Hilfe von DEA-Agent Cooper (Barry Pepper, immer wieder super) auf seinen ersten Undercover-Einsatz vor. Johns Mitarbeiter Daniel (Jon Bernthal), ein Ex-Dealer, verschafft ihm - nicht ganz freiwillig - die nötigen Kontakte, und bald steht John dem lokalen Drogenboss (Michael Kenneth Williams) gegenüber und behauptet, aus Geldmangel in den Drogentransport einsteigen zu wollen. Und auch wenn John wahrlich kein Waserl ist, jetzt erlebt er ein neues Level von Gefahr - Todesgefahr, schließlich könnte er ja jeden Moment als snitch, als Spitzel, enttarnt werden. Wenn er wüsste, dass er bald einem unendlich größeren Kaliber gegenüberstehen wird: Dem mächtigen mexikanischen Kartell-Granden Pintera (Benjamin Bratt) höchstpersönlich. John hat keine Sekunde Gelegenheit, sich zu fragen, ob die Aktion mittlerweile nicht einige Nummern zu groß für ihn geworden ist - und steckt unversehens allein zwischen den Fronten des Drogenkriegs …

Muskel mit Message. Profi-Wrestler Dwayne Johnson, auch genannt "The Rock", hat sich seit seiner ersten großen Kinorolle als Scorpion King 2001 als Schauspieler und Produzent ein solides zweites Standbein geschaffen. Bald wird er in Fast & Furious 6 nochmal mit Vin Diesel herumdüsen, im Sommer sehen wir ihn neben Mark Wahlberg in Michael Bays Bodybuilder-Komödie Pain & Gain, jetzt liefert er mit Snitch - Ein riskanter Deal einen soliden und durchgehend spannenden Thriller mit Action und Handlung. Starke Sache!

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Snitch - Ein riskanter Deal
Originaltitel Snitch
Genre Thriller
Land, Jahr USA, 2013
Länge 122 Minuten
Regie Ric Roman Waugh
Drehbuch Justin Haythe, Ric Roman Waugh
Kamera Dana Gonzales
Schnitt Jonathan Chibnall
Musik Antonio Pinto
Produktion Tobin Armbrust, Alexander Yves Brunner, Guy East, David Fanning, Dany Garcia, Matt Jackson, Dwayne "The Rock" Johnson, Jonathan King, Nigel Sinclair
Darsteller Susan Sarandon, Dwayne "The Rock" Johnson, Barry Pepper, Jon Bernthal, Melina Kanakaredes, Benjamin Bratt, Rafi Gavron, Harold Perrineau, Michael Kenneth Williams
Verleih Tobis

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.