Filminfo zu

Blutgletscher

Blutgletscher

Horror. Österreich 2013. 96 Minuten.

Regie: Marvin Kren
Mit: Gerhard Liebmann, Edita Malovcic, Brigitte Kren

Eine entlegene Forschungsstation im Gletschergebirge. Vom Lagerkoller gezeichnete Wissenschaftler erforschen die Auswirkungen des Klimawandels auf das Jahrtausende alte Eis - und machen unvermutet eine grauenvolle Entdeckung … Ja zu A(AAARGH!!!): großartiger Creature-Horror aus Österreich.

Filmstart: 27. September 2013

Abenteuer mit Ablaufdatum. Da hat man für seinen absoluten Traumjob jahrelang studiert und geforscht, ist dann endlich dort gelandet, wo man immer hinwollte, aber sogar dort, in der entlegenen Klimaforschungsstation im Gletschergebirge, wo nur die Spezialisten hinkommen, lauert er: der Arbeitsalltag. Und so gehen sich irgendwo weit oben in den Alpen vier Menschen gegenseitig auf die Nerven: Die drei Wissenschaftler Birte (Hille Beseler), Falk (Peter Knaack) und Harald (Felix Römer) und der Techniker Janek (Gerhard Liebmann), ein versoffener Einzelgänger, der die Forscher eher als Fremdkörper auf "seinem" Berg zu sehen scheint und nur seinen Hund respektiert.

Wenn die vier nur wüssten, wie sehr sie sich bald nach der Routine zurücksehnen werden. Denn bei einem Kontrollgang entdecken Janek und Falk eine mysteriös verfärbte Gletscherwand, aus der eine rote Flüssigkeit austritt - und kurz darauf wird Janeks Hund von irgendwas gebissen. Zuerst glaubt man an einen tollwütigen Fuchs, doch als sich bei der Analyse der roten Flüssigkeit im Labor herausstellt, was für ein monströses Geheimnis durch den Klimawandel aus dem schmelzenden Gletscher austritt, wird den Forschern bald klar: Sie haben es mit einer der wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen seit der Beherrschung des Feuers zu tun. Faszinierend, aber auch brandgefährlich. Und das genau einen Tag, bevor sich für die Station überlebenswichtiger Besuch angekündigt hat: die Umweltministerin (grandios: Brigitte Kren, Vier Frauen und ein Todesfall) samt ihrer Entourage, darunter auch der unwirsche Urs (Michael Fuith, Michael) und Janeks ganz große Liebe, die Klimaforscherin Tanja (Edita Malovcic). Doch während man auf der Station noch drüber diskutiert, ob man der Frau Minister von der blutigen Entde-ckung erzählen soll, überschlagen sich die Ereignisse, und die im wahrsten Sinne des Wortes entfesselte Natur verlangt Blutzoll in größeren Mengen …

Ein Horrorfilm, der sich vor nichts fürchtet, ist seltener als man meint. Umso schaurig-schöner zu sehen, wie ungeniert der Österreicher Marvin Kren (der schon mit dem mehrfach preisgekrönten Zombie-Drama Rammbock für Aufsehen gesorgt hat) bei seinem neuesten Baby in die Blut-und-Beuschel-Kiste greift: unglaublich mutierte Kreaturen, wildestes Überlebens-Gemetzel und blutiges Grauen bis zum bittersüßen Ende. In bester Tradition von Carpenter & Co. gehts hier weniger um perfekt umgesetzte Effekte, sondern um die virtuose Beherrschung der Spannungsorgel. Der tolle Cast tut sein Übriges zum Horrorvergnügen.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Blutgletscher
Originaltitel Blutgletscher
Genre Horror
Land, Jahr Österreich, 2013
Länge 96 Minuten
Regie Marvin Kren
Drehbuch Marvin Kren, Benjamin Hessler
Kamera Moritz Schultheiß
Schnitt Daniel Prochaska
Musik Stefan Will, Marco Dreckkötter
Produktion Helmut Grasser
Darsteller Gerhard Liebmann, Edita Malovcic, Brigitte Kren, Hille Beseler, Michael Fuith, Peter Knaack, Wolfgang Pampel
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.

Wir benutzen COOKIES auf unserer Seite um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen sie dem Einsatz von Cookies zu.