Filminfo zu

Die Boxtrolls

The Boxtrolls

Animation, Kinderfilm. USA 2014. 96 Minuten.

Regie: Graham Annable, Anthony Stacchi

Kinderfressende Albtraum-Kreaturen oder doch herzige Märchenhelden? Auf jeden Fall sind die Boxtrolls was ganz Besonderes, wie der Menschenbub Eggs feststellt … Hinreißend schönes Stop-Motion-Animationsabenteuer aus dem Laika-Studio (Coraline).

Filmstart: 23. Oktober 2014

Vorsicht, wenn es dunkel wird! Bei Tag ist das schnuckelige Städchen Cheesebridge, das auf einem Hügel erbaut ist, ein idyllisches kleines Juwel - aber bei Nacht, da wirds hier richtig gefährlich! Denn sobald die Sonne untergeht, kommen die Boxtrolls aus dem Untergrund - kleine, fiese, hässliche Schachteltrolle, die - daher der Name - Pappschachteln statt Kleidung tragen und in den labyrinthartigen Kellergewölben unter Cheesebridge hausen. Sie stehlen alles, was nicht nagelfest ist, am liebsten aber haben sie Dinge, die die Menschen wegwerfen - und kleine Kinder!! Ja, tatsächlich, vor vielen Jahren haben die Boxtrolls ein kleines Baby aus Cheesebridge gestohlen, in ihren unterirdischen Bau verschleppt, wahrscheinlich mit Haut und Haaren aufgefressen und aus seinen Knöchelchen irgendwas gebastelt.

Verschachtelt. Solche und andere grausige Geschichten erzählt man sich in Cheesebridge, während sich die Erwachsenen ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Käse verkosten. Nach Käse drängt, am Käse hängt dort alles. Auch Bürgermeister Lort Portley-Rind ist so beschäftigt damit, sich um Käse zu kümmern, dass er seine kleine Tochter Winnie völlig ignoriert, als sie ihm etwas ganz Aufregendes erzählen will: Sie hat nämlich jemanden kennengelernt. Eggs, einen Buben etwa in Winnies Alter, der bei den Boxtrolls lebt.

Lost and found. Genau: Eggs ist niemand anderer als das Baby, das einst angeblich von den Boxtrolls entführt wurde. Doch der ist keineswegs ihr Gefangener, sondern lebt sehr gerne bei seinen Schachtelfreunden, die alles andere als gefährlich sind: Sie sind liebenswerte, chaotische kleine Kerle mit vielen Schrullen und sehr großen Herzen. Und in Wirklichkeit haben sie Eggs auch gar nicht gestohlen, sondern gerettet - vor dem bösen Archibald Snatcher, der Eggs' echten Vater auf dem Gewissen hat und sich mittlerweile besessen einer einzigen Mission widmet: Der Vernichtung aller Boxtrolls …

Storytime. Außergewöhnliche Geschichten, in Szene gesetzt mit umwerfend schöner Stop-Motion-Animation: Mit Coraline und ParaNorman hat sich das (übrigens von Nike-Mitbegründer und -Boss Phil Knight gegründete) Laika-Studio bereits einen äußerst guten Namen im Filmbiz gemacht. Die Boxtrolls, der auf Alan Snows Kinderbuch Die Monster von Rattingen - Arthur und die Käsediebe beruht, ist die bisher aufwändigste Laika-Produktion: So märchenhaft wunderschön anzusehen waren Schurken und Monster noch nie.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Die Boxtrolls
Originaltitel The Boxtrolls
Genre Animation/Kinderfilm
Land, Jahr USA, 2014
Länge 96 Minuten
Regie Graham Annable, Anthony Stacchi
Drehbuch Irena Brignull, Adam Pava basierend auf dem Kinderbuch von Alan Snow
Schnitt Edie Ichioka
Musik Dario Marianelli
Produktion David Bleiman Ichioka, Travis Knight
Stimmen in der OV Isaac Hempstead Wright, Simon Pegg, Elle Fanning, Ben Kingsley, Toni Collette, Jared Harris, Nick Frost, Tracy Morgan
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Unterhaltsam, aber mittelmässig

Recht nett, aber nicht sehr aufregend. Die 3D-Animation ist fast unnötig, so lasch gemacht.

3. November 2014
13:41 Uhr

von melmo

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.