Filminfo zu

Der Butler

Lee Daniels' The Butler

Drama. USA 2013. 132 Minuten.

Regie: Lee Daniels
Mit: Forest Whitaker, Oprah Winfrey

29 Jahre, 7 Präsidenten: Lee Daniels (Precious) verfilmte die hochdramatische Lebensgeschichte eines Chefbutlers im Weißen Haus. Forest Whitaker, Oprah Winfrey, Lenny Kravitz, Alan Rickman u.v.a. servieren einen der heißesten Oscar-Kandidaten des Jahres.

Filmstart: 20. Dezember 2013

Es hat sich viel verändert, seit Cecil Gaines (Forest Whitaker) auf einer Baumwollplantage im tiefen Süden der USA auf die Welt kam. Damals, in den 1920ern, war die Sklaverei zwar theoretisch längst abgeschafft - die Herrschaftsverhältnisse haben sich aber kaum verändert. Und so muss der junge Cecil hilflos zusehen, wie der weiße Plantagenbesitzer seine Mutter (Mariah Carey) vergewaltigt und seinen Vater (Earl Gaines) erschießt.
Rassismus ist selbstverständlich, Gleichberechtigung undenkbar, und so fristet Cecil sein Leben als Diener der Weißen: Erst in einem Café, dann in einem Hotel - und er wird immer besser in der hohen Kunst des perfekten Service: den Gästen jeden Wunsch von den Augen ablesen und dabei unsichtbar sein. So dient er sich im wahrsten Sinne des Wortes bis ganz nach oben: 1957 wird er vom Weißen Haus als Butler für den Präsidenten, damals Dwight D. Eisenhower (Robin Williams), angestellt. Auch privat läuft es gut: Cecil ist mit seiner großen Liebe Gloria (Oprah Winfrey) verheiratet und hat zwei Söhne.

Präsidentenwechsel. Als 1961 John F. Kennedy (James Marsden, Minka Kelly spielt Jackie K.) zum Präsidenten gewählt wird, setzt der sonst so zurückhaltende Cecil große Hoffnungen in dessen Reformpotenzial. Seinem älteren Sohn Louis (David Oyelowo), inzwischen auf dem College, geht das allerdings zu langsam: Er engagiert sich aktiv gegen die Rassentrennung, wird mehrmals verhaftet und verprügelt; er verachtet seinen Vater für seinen Dienstboten-Job für den Weißen Mann. Nach der Ermordung Kennedys kommt der konservative Richard Nixon (John Cusack) an die Macht, der die Bürgerrechtsbewegung unterdrückt und den Vietnamkrieg beginnt. Nach der Ermordung von Martin Luther King droht die politische Lage, zu eskalieren - ebenso wie die Situation im Haus der Gaines’, als Charlie (Elijah Kelley), der Jüngere, ankündigt, sich freiwillig für den Kriegseinsatz zu melden …

Der Oscar ruft. Mit viel dramaturgischem Geschick inszenierte Lee Daniels (Precious), inspiriert von einer Zeitungs-Story über den echten White-House-Butler Eugene Allen, ein dichtes und bewegendes History-Drama. Wie hoch der Stoff in Hollywood gehandelt wird, zeigt sich schon an der Spitzenbesetzung bis in die kleinsten Nebenrollen - mit dabei sind u.a. Lenny Kravitz, Vanessa Redgrave, Cuba Gooding Jr. und Alan Rickman und Jane Fonda als Ronald und Nancy Reagan.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Der Butler
Originaltitel Lee Daniels' The Butler
Genre Drama
Land, Jahr USA, 2013
Länge 132 Minuten
Regie Lee Daniels
Drehbuch Danny Strong basierend auf dem Zeitungsartikel "A Butler Well Served by This Election" von Wil Haygood
Kamera Andrew Dunn
Schnitt Joe Klotz, Brian A. Kates
Musik Rodrigo Leão
Produktion Lee Daniels, Laura Ziskin, Pamela Oas Williams , Buddy Patrick, Cassian Elwes
Darsteller Forest Whitaker, Oprah Winfrey, Jane Fonda, John Cusack, Lenny Kravitz, Robin Williams, Alan Rickman, Terrence Howard, James Marsden, David Banner, Mariah Carey, Alex Pettyfer, David Oyelowo, Elijah Kelley, Minka Kelly, Liev Schreiber, Vanessa Redgrave, Cuba Gooding Jr.
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.