Filminfo zu

Homefront

Homefront

Action, Thriller. USA 2013. 100 Minuten.

Regie: Gary Fleder
Mit: Jason Statham, James Franco

Bad boys will be bad boys: Ein Ex-Cop (Jason Statham) und ein Drug-Lord (James Franco) kriegen sich in diesem (drogen-)sumpfigen Actioner nach einem Drehbuch von Sylvester Stallone ganz gehörig in die Haare.

Filmstart: 24. Januar 2014

Fluchtpunkt Feuchtgebiet. Wenn man schon mal untertauchen muss, dann sollte man das schon richtig machen. Nicht viele Gebiete bieten sich dafür so zwingend an wie das teils schwer erschließbare Südstaaten-Hinterland der USA. Seitdem während seiner Zeit als Undercover-Drogenschnüffler eine Operation furchtbar entgleiste, muss Phil Broker (Jason Statham) um sein Leben fürchten - so ein verschlafenes Sumpf-Städtchen in Louisiana kommt seinen Bedürfnissen da sehr entgegen. In einem solchen lebt er nach dem Tod seiner Frau mit seiner 10-jährigen Tochter Maddy (Izabela Vidovic), die er, man kann ja nie so recht wissen, prophylaktisch in Techniken der Selbstverteidigung unterrichtet. Die kann sie denn auch gleich gut einsetzen: Als sie auf dem Schulhof von einem Bully-Buben angegangen wird, verteilt sie dafür Hit-Girl-like eine Tracht Prügel.
Der Vorfall zeitigt jedoch weiterführende Folgen: Eine anschließende Aussprache zwischen Phil und den Eltern des Buben verläuft nämlich derart unversöhnlich, dass sich die Mutter (Kate Bosworth) an ihren kriminellen Bruder wendet, einen örtlichen Crystal-Meth-Baron mit dem unschönen Namen Gator Bodine (James Franco). Dieser soll zusammen mit seinem Schlägertrupp und bewährt asozialen Methoden für ein wenig Angst und Terror im Hause Broker sorgen. Als Gator allerdings ebenda für etwas Kettenrasseln Halt macht, kommt er zufällig Phils Vergangenheit auf die Schliche. Sogleich wird ein niederträchtiger Plan geschmiedet, der den Eindringling, der ja sowieso nicht ganz ideal fürs lokale Drogengeschäft sein kann, endgültig zur Strecke bringen soll. Dieser weiß sich freilich zu wehren - und zwar weit effektiver, als es den Hillbilly-Gangstern lieb sein kann.

Richtiges Rambozamba. Feine Sache, dass es so eine turbulente Breaking-Bad-artige Geschichte rund um Meth-Handel und damit asoziierte Verbrechen jetzt auch im Kino gibt, mag sich der eine oder andere jetzt denken und dabei einen wesentlichen Fakt übersehen. Das Drehbuch zu Homefront wurde bereits vor vielen Jahren verfasst - von einem gewissen Sylvester Stallone, der selbiges einst sogar als finales Kapitel der Rambo-Saga konzipiert hatte. Von seiner Durchschlagskraft hat der Plot nichts eingebüßt: Das rasante und von einem namhaften Cast – zuvorderst der neue Stallone Jason Statham und James Franco mit einem effektiven Abstecher in ungewohntes Terrain - getragene Ein-guter-Mann-gegen-den-bösen-Rest-der-Welt-Szenario findet hier vielmehr endlich seine angemessen adrenalinbetankte Umsetzung.

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Homefront
Originaltitel Homefront
Genre Action/Thriller
Land, Jahr USA, 2013
Länge 100 Minuten
Regie Gary Fleder
Drehbuch Sylvester Stallone basierend auf dem Roman von Chuck Logan
Kamera Theo van de Sande
Schnitt Padraic McKinley
Musik Mark Isham
Produktion Sylvester Stallone, Kevin King Templeton, John Thompson, Les Weldon
Darsteller Jason Statham, James Franco, Winona Ryder, Kate Bosworth, Izabela Vidovic, Clancy Brown, Rachelle Lefevre, Frank Grillo, Pruitt Taylor Vince
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Juhuu

Freu mich!

21. Januar 2014
12:49 Uhr

von BabsiF95

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.