Filminfo zu

Die Truman Show

The Truman Show

Satire. USA 1998. 103 Minuten.

Regie: Peter Weir
Mit: Jim Carrey, Ed Harris, Laura Linney

Frankensteins Monster wohnt im Fernsehen und schaut aus wie Jim Carrey. Lüge und Wahrheit im Zeitalter der Massenmedien: Die Truman Show ist ein Meisterwerk!

Schöne Häuser, gute Luft, nette Nachbarn. Ein feiner Job, eine hübsche Frau, ein passables Auto. Ein Freund, der es ehrlich mit dir meint. Eine Mutter, deren Fürsorge sich in Grenzen hält. Ein Leben, das keine Wünsche offen lässt. Der idyllische Ort Seahaven ist der Himmel auf Erden. Allerdings ist hier nichts echt. Hier kommt alles aus der Konserve. Alles!
Der Versicherungsvertreter Truman Burbank (Jim Carrey) lebt in einer Fernsehsendung. Jeder weiß es, nur er nicht. Seine schöne heile Welt ist eine Lüge, erfunden vom Medien-Tycoon Christof (Ed Harris), der Truman als Baby adoptiert und mit der ganz normalen Geschichte seines ganz normalen Lebens einen internationalen TV-Hit geschaffen hat. Die Truman Show ist seit 10.909 Tagen nonstop auf Sendung, als etwas gänzlich Unerwartetes passiert: Truman Burbank beginnt, hinter die Kulissen seiner Existenz zu schauen. Langsam aber sicher bröckelt die Fassade.
Ein verheirateter Versicherungsvertreter glaubt, ein glückliches Leben zu führen, dabei ist seine ganze Welt nur die Kulisse einer überdimensionalen Fernsehshow. In Amerika wird Die Truman Show bereits als die große Kinoüberraschung des Jahres gehandelt. Überraschung deshalb, weil das Knautschgesicht Jim Carrey trotz aller Genialität natürlich eine äußerst ungewöhnliche Besetzung für den biederen Truman Burbank ist. So denken viele. Irrtum, kontert Peter Weir. Im Grunde stimmt das Gegenteil. "Das Leben von Truman Burbank fesselt Millionen von Menschen an ihre Fernsehgeräte. Wenn das so ist, dann muss dieser Kerl absolute Star-Qualitäten haben, sonst könnte das nie funktionieren. Ich bin nicht von selbst auf ihn gekommen. weil er so offensichtlichen Erfolg als durchgedrehter Komiker hatte. Er hat sich gemeldet. Aber nach kurzem Zögern war ich begeistert. Ich musste an Charlie Chaplin denken, wie er sich von seinen verrückten Komödien hin zu politischen Filmen wie Moderne Zeiten weiterentwickelt hat. Im Grunde ist das sogar logisch. Lassen sie ihre Phantasie spielen: Was soll Truman Burbank denn tun, wenn er endlich seiner Fernsehwelt entkommen ist? Hamburger verkaufen? Nein, Truman ist natürlich ein Star. Er zieht nach Los Angeles, kauft ein Haus in Beverly Hills, bekommt fünf Bodyguards und verwandelt sich in Jim Carrey.

Text:  Peter Krobath

Credits

Titel Die Truman Show
Originaltitel The Truman Show
Genre Satire
Land, Jahr USA, 1998
Länge 103 Minuten
Regie Peter Weir
Drehbuch Andrew Niccol
Kamera Peter Biziou
Schnitt William M. Anderson, Lee Smith
Musik Philip Glass, Burkhart von Dallwitz
Produktion Scott Rudin, Andrew Niccol, Adam Schroeder
Darsteller Laura Linney, Jim Carrey, Ed Harris, Natascha McElhone, Philip Baker Hall, Noah Emmerich

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.