Filminfo zu

Alles ist Liebe

Alles ist Liebe

Liebeskomödie. Deutschland 2014. 120 Minuten.

Regie: Markus Goller
Mit: Heike Makatsch, Wotan Wilke Möhring, Nora Tschirner, Christian Ulmen

Love is in the air! Für die besinnlichste Zeit des Jahres hat Regisseur Markus Goller (Friendship!) ein besonderes Packerl versteckt: In der zuckersüßen Liebeskomödie Alles ist Liebe schickt er seine imposante Darstellerriege auf die Suche nach Weihnachtsmännern und Herzblättern.

Filmstart: 4. Dezember 2014

Alles ist Vergangenheit. Irgendwann war sie mit ihrem Jan (Tom Beck) im siebten Himmel. Doch mittlerweile erkennt die quirlige Kiki (Nora Tschirner) ihn kaum wieder: Ihr ehemaliger "Mr. Charming" erobert als Filmstar jetzt die Herzchen seiner willigen Groupies und ist zu einem richtig arroganten Schnösel geworden. Als die beiden zufällig zusammentreffen, plant Kiki, ihm mal so richtig die Meinung zu geigen - und genau das endet im totalen Chaos. Doch wie viel Jan steckt noch im Supermacho? So ganz vergessen kann Kiki ihn ja nicht ...

Alles ist ein Trümmerhaufen. Dass der Haussegen bei Hannes (Wotan Wilke Möhring) und Clara (Heike Makatsch) schief hängt, ist noch sehr milde ausgedrückt. Seit er sie betrogen hat, wechseln die beiden kein Wort mehr. Doch Weihnachten steht vor der Tür, und Hannes wünscht sich nichts sehnlicher als ein harmonisches Fest mit seiner Familie. Doch wie soll er Clara jemals um Verzeihung bitten?

Alles ist ein Lügenmärchen. Kerem (Fahri Yardim) steht der Schweiß auf der Stirn: Zuhause freuen sich seine hochschwangere Frau Simone (Katharina Schüttler) und seine beiden süßen Töchter auf ein tolles Weihnachtsfest, doch niemand weiß, dass der liebevoll-chaotische Tollpatsch erst kürzlich seine Arbeit verloren hat. Ein paar Aushilfsjobs sollen ihm finanziell auf die Beine helfen, doch dabei erlebt Kerem einen Reinfall nach dem nächsten. Wie soll er nun seinen Kindern erklären, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr keine Geschenke im Sack hat?

Alles ist das Nein-Wort. Der sensible Bestatter Klaus (Friedrich Mücke) und der extrovertierte Vollzugsbeamte Viktor (Christian Ulmen) sind als Paar äußerst glücklich - trotz Hochs und Tiefs. Ihre bevorstehende Hochzeit versetzt Viktor in hemmungslose Ekstase. Doch Klaus hat seine Zweifel: Nach dem Tod seiner Mutter fragt er sich immer öfter, wie langlebig die große Liebe überhaupt sein kann. Nur wie soll er Viktor von seinen Zweifeln erzählen?

Alles ist verschwunden. Bei Weihnachtsopi Martin (Elmar Wepper) hinterlässt das Fest der Liebe einen bleibenden Eindruck: Er muss in die Rolle des Weihnachtsmannes schlüpfen, weil sein Vorgänger einen Herzinfarkt erlitten hat. Dabei rettet er nicht nur ein großes Charity-Event, sondern auch ein Mädchen vor dem Ertrinken - und ist so schnell wieder verschwunden wie er aufgetaucht ist. Die junge Alice (Inez Bjørg David) versucht den Weihnachtshelden ausfindig zu machen. Doch wer ist der Mann mit der heruntergekommenen Kleidung überhaupt?

Alles ist Liebe. Ein Statement, das tatsächlich Programm ist: Wenn es draußen so langsam bitterlich kalt und ungemütlich wird, kuschelt es sich im Kino bei einer herzerwärmenden Weihnachtsgeschichte einfach besser. Auch deshalb versammelte Regisseur Markus Goller (Friendship!) das Who-is-Who der deutschen Schauspielszene, um hier DEN Weihnachtsfilm des Jahres abzuliefern. Mittendrin im Fest-Getümmel: das Tatort-Gespann Nora Tschirner und Christian Ulmen als herziges Geschwisterpaar mit Liebeskummer, Heike Makatsch und Wotan Wilke Möhring in der ultimativen Ehekrise und die Vaterfreuden-Stars Friedrich Mücke und Tom Beck als missverstandene Lover. Dass in der potentiell sinnlichsten Zeit des Jahres auch das größte zwischenmenschliche Konfliktpotential schlummert, ist auch dem süßen Episodenfilm von Markus Goller nicht fremd geblieben. Doch gerade deshalb ist Alles ist Liebe ein Weihnachtsfilm, wie er im Buche steht: Feine Darsteller, liebenswerter Humor und jede Menge Glitzer machen aus der emotionsgeladenen Geschichte eine filmische Herzensangelegenheit für die ganze Familie. Dass da neben dem obligatorischen Schneegestöber auch eine Menge Freudentränchen runterkullern, versteht sich natürlich von selbst.

Text:  David Rams

Credits

Titel Alles ist Liebe
Originaltitel Alles ist Liebe
Genre Liebeskomödie
Land, Jahr Deutschland, 2014
Länge 120 Minuten
Regie Markus Goller
Drehbuch Jane Ainscough
Kamera Ueli Steiger
Schnitt Olivia Retzer, Markus Goller
Produktion Henning Ferber
Darsteller Heike Makatsch, Wotan Wilke Möhring, Nora Tschirner, Christian Ulmen, Katharina Schüttler, Fahri Ogün Yardim, Tom Beck, Friedrich Mücke, Elmar Wepper
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.