Filminfo zu

Northmen: A Viking Saga

Northmen: A Viking Saga

Abenteuer, Action. Deutschland, Schweiz, Südafrika 2014. 97 Minuten.

Regie: Claudio Fäh
Mit: Ryan Kwanten, Tom Hopper

Männer, Schwerter, Abenteuer. Eine Truppe verstoßener Wikinger auf der Suche nach Freiheit landet im feindlichen Schottland: beinharte Action mit internationalem Talent, von Anatole Taubmann bis Ken Duken.

Filmstart: 23. Oktober 2014

Nasses Grab. Von ihrem König wurden sie verstoßen. Nun sind der mutige Asbjörn (Tom Hopper) und seine Mannen in ihrem Langboot unterwegs in Richtung Britannien: Nach Wikingerart wollen sie die Goldschätze eines Klosters plündern, um sich von der Verbannung freizukaufen. Doch das Boot zerschellt, und als die Überlebenden über die Steilküste schließlich an Land gekraxelt sind und eine Hundertschaft einheimischer Schwertkämpfer niedergemetzelt haben, stellen sie fest: Die wehrhafte junge Frau, die ihnen dabei in die Hände gefallen ist, ist Schottin.

Bravehearts. Es ist das 9. Jahrhundert nach Christus. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Wikingersiedlungen in Schottland, und Asbjörn beschließt, dass sich die Wikinger bis zur nächsten Siedlung im südöstlichen Britannien durchschlagen müssen. Doch die Entführung der jungen Frau bleibt nicht unbemerkt: Sie ist schließlich Lady Inghean (Charlie Murphy), Tochter von König Dunchaid (Danny Keogh), die zu ihrem Vater unterwegs war, um einen seiner Verbündeten zu heiraten. Für Asbjörn eine gute Nachricht, denn er erwartet, ein fettes Lösegeld zu kassieren. Doch Dunchaid hetzt den Wikingern seine Söldner an den Hals, die sogenannten Wölfe, ein mordlustiges Heer karpatischer Kämpfer, angeführt von den skrupellosen Brüdern Hjorr (Game of Thrones-Widerling Ed Skrein) und Bovarr (007-Bösewicht Anatole Taubman): Schaffen sie es, Lady Inghean zu befreien, werden sie reich entlohnt. Doch wenn es nicht gelingt, sollen sie die Lady lieber töten. Denn eher geht das Monster von Loch Ness durch ein Nadelöhr, als dass ein schottischer König Lösegeld zu zahlen bereit ist.

Sechster Sinn. Lady Inghean, die übernatürliche Warnzeichen wahrnehmen kann, hat bald erkannt, dass die Wikinger zwar brutale, ungehobelte Genossen sind, aber auch dass sich die Vaterliebe sich in Grenzen hält. Und so lässt ihre Fähigkeiten den Nordmännern zugute kommen. Dennoch droht die Truppe, auseinanderzubrechen. Da begegnet den Wikingern der gar nicht friedliebende Mönch Conall (Ryan Kwanten, True Blood), dem es gelingt, die wölfischen Verfolger in Schach zu halten. Und er weiß, wie die Männer ihren Weg fortsetzen können …

Hey hey Wickie! Dieser Film ist der leinwandgewordene Traum jedes Wikingerfans: Mit authentischem Schmerz, authentischem Blut, authentischen Kostümen und dem Tempo heutiger Actionfilme, setzt Claudio Fäh (Sniper: Reloaded) eine zwar frei erfundene, aber um so spektakulärere Geschichte in Szene, die Roleplay-Freunde ebenso begeistern wird wie Heavy Metal Fans - nicht nur wegen des Soundtracks: Amon Amarth-Frontman Johan Hegg hat die Rolle des tapferen Wikingerkriegers Valli übernommen.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Northmen: A Viking Saga
Originaltitel Northmen: A Viking Saga
Genre Abenteuer/Action
Land, Jahr Deutschland/Schweiz/Südafrika, 2014
Länge 97 Minuten
Regie Claudio Fäh
Drehbuch Bastian Zach, Matthias Bauer
Kamera Lorenzo Senatore
Schnitt Adam Recht
Musik Marcus Trumpp
Produktion Karin G. Dietrich, Ralph S. Dietrich, Frank Kaminski
Darsteller Ryan Kwanten, Tom Hopper, Ed Skrein, Ken Duken, Anatole Taubman, James Norton, Charlie Murphy, Leo Gregory
Verleih Thimfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.