Filminfo zu

Freche Biester!

Slap Her, She´s French

Komödie. USA 2001. 93 Minuten.

Regie: Melanie Mayron
Mit: Jane McGregor, Piper Perabo

Für Starla Grady (Jane McGregor) wohnt der Feind im eigenen Haus. Ausgerechnet die französische Austauschstudentin Genevieve LePlouff (Piper Perabo) macht ihr Konkurrenz als Powergirl an der lokalen Highschool.

Filmstart: 1. März 2002

Was muss passieren, damit ein biederes texanisches Highschool-Girl, das vom Leben nichts weiter will, als bei sämtlichen Mitschülern beliebt zu sein, jede Menge Misswahlen zu gewinnen und danach Amerikas populärste TV-Moderatorin zu werden, ihrem Französisch-Lehrer auf die Prüfungsfrage "Wo ist die Bibliothek?” im perfekten französisch folgende denkwürdige Antwort mit auf den Weg ins Konferenzzimmer gibt: "Die Bibliothek ist in der Stadtmitte. Vielleicht können wir uns dort nachmittags zu lockerem Sex verabreden. Wir können es wie wilde Wiesel treiben, während uns eine ältere Nonne dabei beobachtet."
Tja, was muss da wohl alles passieren, um einen derartigen Knick in der Karriereplanung auszulösen? Eigentlich gar nicht so viel. Es reicht völlig, wenn man im richtigen Moment auf die falschen Leute hört.
Starla Grady (dargestellt von der MTV-Starmoderatorin Jane McGregor) ist schön, brillant, zielbewußt und verzweifelt. Die regierende Königin der Splendona Highschool in Texas, der Star im Cheerleader-Team, die Freundin des umschwärmtesten Football-Players, der erklärte Liebling eines neureichen Elternhauses, die beste Partie weit und breit, kurz die Teenager-Ausgabe des American Dream hat Konkurrenz bekommen. Und zwar ausgerechnet von einer Französin.
Genevieve LePlouff (Piper Perabo, bekannt aus Coyote Ugly), eine nur scheinbar naive Austauschstudentin aus Paris, hat sich mit fiesen Tricks und scharfen Krallen in Starlas Clique geschlichen, integriert in Schule und Elternhaus und macht ihr zuerst den Freund, dann den Thron bei den Mitschülern und zuletzt sogar die eigenen Eltern streitig. "Dafür wird das Luder büßen", schwört Starla und sammelt ihre letzten Kräfte für eine furiose Abrechnung.
Starkult, Eifersucht, Neid, Intrigen, Lügen, Verschwörungen und alles was das Teenagerleben sonst noch schön und lustig macht: Viele Jahre lang listete eine Website im Internet die besten noch nicht verfilmten Drehbücher Hollywoods auf, und zu den Auserwählten gehörte auch Freche Biester! von Lamar Damon und Robert Lee King. Zentrum der Handlung im stürmischen Schlagabtausch ist das fiktive texanische Städtchen Splendona, eine Art Dallas im Kleinen. Das Mädchen, das hinter Starlas Rücken um den Thron der Favoritin kämpft, gibt sich als aufrichtige französische Austauschschülerin aus. Aber ist sie das wirklich? Genau dieses Zweifeln ist das Problem in dieser ansteckend komischen Teenkomödie, die voller Witz und unerwarteter Wendungen ist. Regisseurin Melanie Mayron erkannte sofort das komische Potenzial, das in dieser quicklebendigen Mischung unterschiedlicher Persönlichkeiten, Lebensstile und Interessen steckt: "Starla holt sich diese europäische Austauschschülerin ins Haus, und dieses Mädchen zerstört ihr Leben. Dieser Film garantiert eine abgefahrene, witzige Komödie, die Risiken nicht scheut und wirklich Spaß macht."

Text:  Peter Krobath

Credits

Titel Freche Biester!
Originaltitel Slap Her, She´s French
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2001
Länge 93 Minuten
Regie Melanie Mayron
Drehbuch Lamar Damon, Robert Lee King
Kamera Charles Minsky
Schnitt Marshall Harvey
Musik David Michael Frank, Christophe Beck
Produktion Matthias Emcke, Beau Rynn, Jonathan King
Darsteller Jane McGregor, Piper Perabo, Trent Ford, Michael McKean
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.