Filminfo zu

Casanova Variations

Casanova Variations

Musikfilm. Österreich 2014. 118 Minuten.

Regie: Michael Sturminger
Mit: John Malkovich, Veronica Ferres

John Malkovich als alt gewordener Casanova im verwirrend-faszinierenden Rückblick auf sein bewegtes Leben - furios geschrieben und inszeniert von Michael Sturminger, der damit die Kinoadaption seines Musiktheaters The Giacomo Variations abliefert.

Filmstart: 23. Januar 2015

"Ich bin Giacomo Casanova!" John Malkovich kann das ohne Übertreibung von sich behaupten, hat er den legendären venezianischen Verführer in der Kammeroper The Giacomo Variations doch bereits auf der Bühne des Wiener Ronacher eindrucksvoll verkörpert. Das von Regisseur Michael Sturminger und Dirigent Martin Haselböck ersonnene Stück verwebt - basierend auf Casanovas ausführlicher Autobiografie Histoire de ma vie - kunstvoll das Leben, Leiden und Lüstern des Weiberhelden mit der Musik aus den Mozart-Da Ponte-Opern Don Giovanni, Le nozze di Figaro und Così fan tutte.

Ruhestand. Der alternde Casanova - als Bibliothekar in einem Schloss in Böhmen quasi im Verführer-Ausgedinge - schreibt an seinen Memoiren, was naturgemäß Erinnerungen an junge Geliebte und gebrochene Herzen wachruft. Er sinniert über das Alter, das möglicherweise keine erotischen Abenteuer mehr für ihn bereithält, und darüber, ob es sich denn ziemt, das frivole Lebenswerk, einmal niedergeschrieben, überhaupt zu veröffentlichen. Neuer Lebensmut fährt in seine alten Knochen, als er überraschend Damenbesuch bekommt - und sich mit der Frage quälen muss: Ist Elisa (Veronica Ferres) an Casanova oder doch mehr an den Indiskretionen in dessen Memoiren interessiert?

Being John Malkovich. So einfach, wie das jetzt klingt, macht es Sturminger seinem Publikum jedoch nicht. Malkovich ist auch auf der Opernbühne als Casanova zu sehen. Und andere Schauspieler, respektive Sänger wie Florian Boesch, sind als Casanova zu sehen. John Malkovich ist sogar als John Malkovich zu sehen - wie er mit Fans zusammentrifft oder in der Pause der Opernaufführung gar harsche Kritik von einer guten Freundin einstecken muss.

"Alles ist Kino," bringt es Regisseur Michael Sturminger auf den Punkt und schickt sein Starensemble, zu dem unter anderem auch der Tenor Jonas Kaufmann, die schwedische Sopranistin Miah Persson und die Schauspielerin Fanny Ardant gehören, zur Musik von Mozart durch einen faszinierend-radikalen Bastard von Film, der sich "die Freiheit nimmt, zwischen allen Genres zu springen" (Sturminger). Ein Experiment, ja, aber mit einem Ass wie John Malkovich in der Hauptrolle nicht halb so riskant wie es sich anhört.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Casanova Variations
Originaltitel Casanova Variations
Genre Musikfilm
Land, Jahr Österreich, 2014
Länge 118 Minuten
Regie Michael Sturminger
Drehbuch Michael Sturminger, Markus Schleinzer
Kamera André Szankowski
Schnitt Evi Romen
Musik Wolfgang Amadeus Mozart
Produktion Paulo Branco, Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Bady Minck
Darsteller John Malkovich, Veronica Ferres, Florian Boesch, Jonas Kaufmann, Fanny Ardant, Miah Persson
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.