Filminfo zu

The Homesman

The Homesman

Drama, Western. USA 2014. 122 Minuten.

Regie: Tommy Lee Jones
Mit: Tommy Lee Jones, Hilary Swank

Ein abgehalfterter Gauner und eine energische Pionierin tun sich zusammen, um eine Gruppe psychisch kranker Einwandererfrauen zurück zum Schiff in die Heimat zu bringen. Tommy Lee Jones' Western erhielt weltweit hymnisches Kritikerlob.

Filmstart: 19. Dezember 2014

Final Frontier. Im Wilden Westen Mitte des 19. Jahrhunderts. Unbeirrbar arbeitet Mary (Hilary Swank) auf ihrer Farm, ohne Ehemann, trotzdem bringt sie mit Tatkraft und Energie einiges weiter.
Arabella (Grace Gummer), Theoline (Miranda Otto) und Gro (Sonja Richter) hingegen haben aufgegeben: Erst die Hoffnung, dann sich selbst, dann den Bezug zur Realität. Die eine hat ihre Kinder an Diphterie verloren, die zweite ihr Baby ins Plumpsklo geworfen, die dritte ist scheinbar von Dämonen besessen - und die einzige Rettung, findet der Dorfprediger (John Lithgow), wäre, die drei zurück in den Osten in ein Hospiz zu transportieren. Keiner der Männer im Dorf will sich den Trip antun - also nimmt Mary die Bürde auf sich.
Als sie losfahren will, bekommt sie doch noch männliche "Hilfe" an die Seite gestellt: George Briggs (Tommy Lee Jones), ein abgehalfterter Gauner und Deserteur. Dem stehen genau zwei Optionen offen: der Galgen oder der Job als Marys Begleiter. Gemeinsam mit ihren schwierigen Passagierinnen machen sie sich auf - doch bis zwischen dem ungleichen Paar sowas wie Vertrautheit entsteht, muss die seltsame Truppe in Tommy Lee Jones' bildgewaltigem, ungewöhnlich inszeniertem Western noch einige Tagesreisen durch die unerbittliche Landschaft hinter sich bringen.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel The Homesman
Originaltitel The Homesman
Genre Drama/Western
Land, Jahr USA, 2014
Länge 122 Minuten
Regie Tommy Lee Jones
Drehbuch Tommy Lee Jones, Kieran Fitzgerald, Wesley A. Oliver basierend auf dem Roman von Glendon Swarthout
Kamera Rodrigo Prieto
Schnitt Roberto Silvi
Musik Marco Beltrami
Produktion Luc Besson, Peter Brant, Brian Kennedy
Darsteller Tommy Lee Jones, Hilary Swank, Grace Gummer, Miranda Otto, Sonja Richter, John Lithgow, William Fichtner, Evan Jones, Tim Blake Nelson, Jesse Plemons, James Spader, Hailee Steinfeld, Meryl Streep
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Verlorene Seelen

Die zweite Regiearbeit des beliebten, charismatischen Faltengesichts Tommy Lee Jones ist ein feministisches Psychodrama im Gewand eines melancholischen Westerns, ein kraftvoller Frauenfilm mit sehr viel Liebe zu seinen Figuren, die ganz klar Opfer ihrer Umwelt geworden sind. In den ganzen traurigen Abgesang hinein wirkt die Eli Walach-ähnliche Figur des wild zugewucherten Lee Jones wie ein krasser Gegenpol zur sonstigen Gangart des Filmes. Sicher löblich, mit dieser Figurenzeichnung die Schwere des Filmes etwas zu lindern, als Zuschauer findet man dadurch aber deutlich schwerer in die bedrückende Geschichte hinein. Interessante Story, etwas inkosequenter Stil.

28. September 2015
21:43 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.