Filminfo zu

Die Karte meiner Träume

The Young and Prodigious T.S. Spivet

Abenteuer, Tragikomödie. Frankreich, Kanada 2013. 105 Minuten.

Regie: Jean-Pierre Jeunet
Mit: Kyle Catlett

Sorgfältig adaptiert bringt Die fabelhafte Welt der Amélie-Regisseur Jean-Pierre Jeunet den Bestseller ins Kino: die Geschichte eines kleinen Buben auf großer Reise. Zauberhaft und im schönsten 3D seit Hugo!

Filmstart: 8. August 2014

T.S. Spivet ist 10 Jahre alt, zuhause auf einer abgelegenen Ranch in Montana und legt Wert auf die Feststellung, dass er nie und nimmer ein Draufgänger ist. Diese Rolle spielt sein zweieiiger Zwillingsbruder Layton. Schießen, toben, Lasso werfen - dabei wird man T.S. eher nicht ertappen. Schallwellenmessungen, das Erstellen von Statistiken und Berechnungen aller Art sind schon eher nach dem Geschmack des kleinen Vifzacks. Ausgesprochenes Talent beweist T.S. auch beim Anfertigen von detailreiche Skizzen und - nicht zu vergessen: T.S. Spivet hat ein Perpetuum mobile konstruiert!! Dafür hat das Smithsonian Museum in Washington D.C. ihn als Baird-Preisträger auserwählt, natürlich nicht ahnend, es mit einem Kind zu tun zu haben.
Kein Draufgänger? Aber geh! T.S. Spivet macht sich nämlich nach kurzem Zögern doch auf nach Washington - ganz alleine, als blinder Passagier auf einem Güterzug. Die Durchquerung der USA wird dem kleinen Kerl einiges abverlangen, aber der wahren Herausforderung muss sich T.S. erst im Smithsonian stellen: als er im Rahmen seiner Dankesrede von jenem schrecklichen Vorfall in Montana zu erzählen beginnt, der tonnenschwer auf seinem jungen Herzen lastet ...

So wie im Roman des Amerikaners Reif Larson, finden die aufwendigen Illustrationen, die T.S. im Laufe seiner Reise anfertigt, auch im Film prominent Platz und schweben in 3D aus der Leinwand. Ein weiterer Grund, sich dieses skurril-charmante Road Movie nicht entgehen zu lassen.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Die Karte meiner Träume
Originaltitel The Young and Prodigious T.S. Spivet
Genre Abenteuer/Tragikomödie
Land, Jahr Frankreich/Kanada, 2013
Länge 105 Minuten
Regie Jean-Pierre Jeunet
Drehbuch Jean-Pierre Jeunet, Guillaume Laurant basierend auf dem Roman von Reif Larsen
Kamera Thomas Hardmeier
Schnitt Hervé Schneid
Musik Denis Sanacore
Produktion Jean-Pierre Jeunet, Frédéric Billion
Darsteller Kyle Catlett, Helena Bonham Carter, Callum Keith Rennie, Niamh Wilson, Jakob Davies, Judy Davis, Dominique Pinon
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Kein Meisterwerk, aber ganz in Ordnung

An Delicatessen oder Amélie kommt Monsieur Jeunet mit diesem Film nicht ganz heran, aber insgesamt kann ich den Film empfehlen - ist mal wieder was anderes, ein nett anzuschauendes, märchenhaftes Roadmovie.

23. August 2014
12:20 Uhr

von Virago95

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.