Filminfo zu

Das grenzt an Liebe

And So It Goes

Komödie. USA 2014. 94 Minuten.

Regie: Rob Reiner
Mit: Michael Douglas, Diane Keaton

Die Prinzessin und das Ekel: Michael Douglas als verbitterter Widerling und Diane Keaton als warmherzige Nachbarin werden unversehens Großeltern eines kleinen Mädchens.

Filmstart: 7. November 2014

Immobilienheini. Oren Little (Michael Douglas) fährt Mercedes Coupé und schießt mit Paintballs auf Hunde. Mit anderen Worten: ein selbstgefälliger Großkotz, der gerne die Kinder aus dem ersten Stock ärgert und seiner Nachbarin Leah (Diane Keaton) Gehässigkeiten zuschiebt.
Leah hingegen hat ein großes Herz: Mehrmals die Woche singt sie in einer Bar in der Stadt, mit zärtlicher, warmer Stimme. Und bricht immer mitten im Song in Tränen aus, wenn sie an ihren verstorbenen Ehemann denken muss - obwohl ihr Pianist Artie (Regisseur Rob Reiner himself!) schöne Augen macht.
Dann steht eines Tages Luke (Scott Sheperd) vor Orens Tür - sein erwachsener Sohn, der sich schon vor langer Zeit in die Drogenszene verabschiedet hat. Und er hat die 9-jährige Sarah (Sterling Jerins) an der Hand: Könnte Oren sich bitte um das Kind kümmern, während Luke ins Gefängnis muss? Immerhin ist er der Großvater! Oren, völlig überfordert, stößt alles von sich. Zum Glück springt Leah ein - und erobert nicht nur das Herz des kleinen Mädchens im Nu …

Während Douglas seine besten Ekelqualitäten hervorholt, begeistert vor allem Keaton als Sängerin - ein gefühlvoller Film von Komödienprofi Rob Reiner (Harry und Sally) über die Macht der Liebe, die selbst Immobilienhaie besiegt. Wer hätte das gedacht!

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Das grenzt an Liebe
Originaltitel And So It Goes
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2014
Länge 94 Minuten
Regie Rob Reiner
Drehbuch Mark Andrus
Kamera Reed Morano
Schnitt Dorian Harris
Musik Marc Shaiman
Produktion Mark Damon, Alan Greisman, Rob Reiner
Darsteller Michael Douglas, Diane Keaton, Sterling Jerins, Annie Parisse, Austin Lysy, Sawyer Tanner Simpkins, Frances Sternhagen, Frankie Valli, Michael Terra, Scott Shepherd
Verleih Constantin Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

2 Kommentare

Sehr seicht!

Netter, trivialer, dahinplätschernder Film - ist aber nicht wirklich sehenswert!

8. November 2014
23:21 Uhr

von Aidualc

Ganz nett, aber man sucht vergebens...

... nach Pointen oder Tiefgang. Man kann sich den Film durchaus ansehen, sollte aber nicht zu viel erwarten.

22. November 2014
01:53 Uhr

von Greg

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.