Filminfo zu

Vals

Vals

Drama. Österreich 2014. 120 Minuten.

Regie: Anita Lackenberger
Mit: Gerti Drassl, Harald Windisch, Hannes Perkmann

Krieg, Kirche, Konventionen. Umgeben von schier unüberwindbaren Zwängen versucht eine junge Frau, ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten: packendes, authentisches Drama aus den Tiroler Bergen.

Filmstart: 14. November 2014

Jeder Mensch ist eine Insel - aber auch das abgelegenste Tal ist nur ein Teil der Welt. Das müssen auch die Bewohner des Tiroler Dorfes Vals erfahren: Zwar sind weder Fortschritt noch Technik wirklich bis zu der vom harten Leben mit der Natur zusammengeschweißten Dorfgemeinschaft vorgedrungen, aber die Nazis und der großen Krieg machen keinen Halt vor ihnen.
Enges Idyll. Eine der Valserinnen ist Rosa (großartig: Gerti Drassl), jung, selbstbewusst und voller Liebe zu ihrer Heimat und ihrer Familie - auch obwohl die traditionellen, streng patriarchalischen Strukturen ihren starken Charakter nicht gerade unterstützen. Rosas Herz gehört ihrem Verlobten Hans (Harald Windisch) - doch durch den Verrat von Dorf-Obernazi Peter (Hannes Perkmann), der Rosa für sich will, muss Hans in den Zweiten Weltkrieg ziehen, und wird wohl nicht mehr zurückkommen. Nun sieht Peter seine Chance gekommen - doch Rosa lässt sich nicht vereinnahmen …

Aus dem Leben gegriffen. Starke Charaktere, authentische Geschichten und eine wunderschöne Kulisse: Das Kino-Spielfilmdebüt der TV- und Dokumentarfilm-Regisseurin Anita Lackenberger (Herrinnen der Wüste) funktioniert wie eine kraftvolle Antithese zum handpolierten Alpendrama à la Das finstere Tal. Ein rauer, bewegender und lehrreicher Einblick in ein Idyll, das nie eines war.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Vals
Originaltitel Vals
Genre Drama
Land, Jahr Österreich, 2014
Länge 120 Minuten
Regie Anita Lackenberger
Drehbuch Anita Lackenberger
Kamera Gerhard Mader
Schnitt Gerhard Mader
Produktion Gerhard Mader
Darsteller Gerti Drassl, Harald Windisch, Hannes Perkmann, Peter Drassl, Franziska Grinzinger, Josephine Bloéb, Carmen Gratl, Johannes Nikolussi
Verleih Thimfilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Sehenswert

Eindrucksvolle Bilder.
Ein klein wenig zu lang, aber das schöne Tirol entschädigt dafür. Gerti Drassl und Hannes Perkmann liefern (in Tiroler Dialekt!) eine großartige Performance.
Eine österreichische Produktion, die den internationalen Vergleich nicht scheuen muss.

4. Dezember 2014
17:06 Uhr

von HimBär

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.