Filminfo zu

Planet der Affen: Survival

War For The Planet Of The Apes

Abenteuer, Action, Science-Fiction. USA 2016. 140 Minuten.

Regie: Matt Reeves
Mit: Woody Harrelson, Andy Serkis, Judy Greer

Es kann nur einen geben: Der weise Menschenaffen-Anführer Caesar (Andy Serkis) und der größenwahnsinnige Colonel (Woody Harrelson) stehen einander gegenüber: Ein Showdown epischen Ausmaßes steht bevor …

Filmstart: 3. August 2017

About the Story

Seit einst ein künstlich gezüchteter Virus zur sprunghaften Weiterentwicklung der Menschenaffen einerseits und der Vernichtung eines Großteils der Menschheit andererseits geführt hat, existieren Menschen und Affen im Kriegszustand nebeneinander her – die einen in den Ruinen ihrer Zivilisation, die anderen in den immer dichter nachwachsenden Wäldern. Einige Zeit ist nun seit den Ereignissen in Planet der Affen: Revolution und damit auch den letzten großen Auseinandersetzungen zwischen Affen und Menschen vergangen. Die Kolonie unter der Führung des hochintelligenten sprechenden Schimpansen Caesar (Andy Serkis) lebt in relativem Frieden in einer weitläufigen, gut versteckten Höhle an einem riesigen Wasserfall.
Eines Tages werden die Affen jedoch von einer paramilitärischen Truppe Menschen überfallen, die sich „Alpha Omega“ nennt. Zwar gelingt es Caesar, die erste Attacke abzuwehren – doch bei einem zweiten Angriff werden seine Frau Cornelia und sein älterer Sohn Blue Eyes getötet. Alpha Omega, so bringt der schwer verbitterte Caesar in Erfahrung, hat nicht nur die tierischen Anhänger von Caesars großem Widersacher Koba als Diener in ihren Reihen – sie rüsten auch unter der Führung des manischen Colonel (herrlich fies: Woody Harrelson) zum ganz großen Schlag gegen die Affen auf. Und der Colonel ist es auch, der Cornelia und Blue Eyes auf dem Gewissen hat.
In Caesar regen sich nun Gefühle, die er als vernunftbegabter und verantwortungsvoller Anführer eigentlich immer vermeiden wollte, und wegen denen er sich einst mit dem viel hitzigeren Koba entzweit hat: Hass und unbändiger Rachedurst. Er will den Colonel zur Rechenschaft ziehen. Also lässt Caesar seinen jüngsten Sohn Cornelius in der Obhut seines Freundes Lake – und macht sich gemeinsam mit seinen Vertrauten, dem Orang-Utan Maurice, dem Gorilla Luca und dem Schimpansen Rocket auf, um den Colonel in seinem Lager im Norden zu stellen. Die anderen Affen sollen sich derweil durch die nahe Wüste in Sicherheit bringen.
Als sie nach langer Reise endlich das Lager des Colonels erreichen – ein bestens befestigtes ehemaliges Waffenlager – machen sie eine schreckliche Entdeckung: Der Colonel hat Caesars gesamten Clan aufgespürt und gefangen genommen – darunter auch Caesars kleinen Sohn. Die Affen leben unter schrecklichen Bedingungen, immer bewacht von des Colonels schwer bewaffneten Truppen, und werden gezwungen, eine Befestigungsanlage rund um das Lager zu errichten – denn der wahnsinnige Colonel hat sich nicht nur die Affen, sondern auch die Reste der US Army zu Feinden gemacht. Als auch Caesar gefangen genommen wird, lässt der Colonel seinen sadistischen Hass an ihm aus – doch die beiden sind einander mindestens ebenbürtig, ein episches Finale ist vorprogrammiert …

Behind the Scenes

Nach Planet der Affen: Prevolution und Revolution führt Regisseur Matt Reeves nun die Saga um Caesar und seinen Clan ins Finale. Es geht ums Eingemachte: Die düstere Story um Rassenhass, Vorurteile und menschlich-männlichen Größenwahn geht über gewohnte Hollywood-Konventionen hinaus und hinterlässt Stoff zum Nachdenken.

About the Production

Mindestens ebenso beeindruckend ist die Optik: Die computeranimieten Charaktere kommen auch in 3D extrem realistisch rüber, und es geht kein Teil der (menschlichen) Motion-Capture-Performance dahinter verloren. Planet der Affen: Survival ist übrigens der erste Film in Österreich, der (im Wiener Gasometer) auch im 4XD-Format zu sehen sein wird: Endlich kann man das schöne Wort „affengeil“ mal im wahrsten Sinne des Wortes verwenden.

Text:  Gini Brenner, Kurt Zechner

Credits

Titel Planet der Affen: Survival
Originaltitel War For The Planet Of The Apes
Genre Abenteuer/Action/Science-Fiction
Land, Jahr USA, 2016
Länge 140 Minuten
Regie Matt Reeves
Drehbuch Mark Bomback, Matt Reeves
Darsteller Woody Harrelson, Andy Serkis, Judy Greer, Chad Rook, Ty Olsson, Amiah Miller, Sara Canning, Max Lloyd-Jones, Terry Notary, Aleks Paunovic, Alessandro Juliani, Gabriel Chavarria
Verleih Centfox

1 Kommentar

Auf die Bäume!

Nach Pre- und Revolution folgt Evolution: Düsterer Clash of Primates voller filmischer Zitate. Die ganze Filmkritik auf https://filmgenuss.wordpress.com/2017...

30. August 2017
16:12 Uhr

von moviecheck

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.