Filminfo zu

Insidious: Chapter 3

Insidious: Chapter 3

Horror. USA 2015. 97 Minuten.

Regie: Leigh Whannell
Mit: Dermot Mulroney, Stefanie Scott

Jede Geschichte hat einen Anfang: Im Prequel zur Insidious-Serie bekommen es die Geisterjäger um Elise (Lin Shaye) mit bösen Mächten zu tun, die der jungen Quinn und ihrem Dad (Dermot Mulroney) an den Kragen wollen.

Filmstart: 3. Juli 2015

Es rappelt in der Parallelwelt. Insidious heißt auf Deutsch so viel wie heimtückisch, hinterlistig – und genau so sind die bösen Geister, die nur darauf warten, aus ihrer Sphäre in unsere Welt herüberzukommen und ihre bitteren Rachepläne an diversen unschuldigen Menschen in die Tat umzusetzen. Wir befinden uns einige Jahre vor den Ereignissen aus Insidious und Insidious: Chapter 2, die der Familie Lambert zahllose Nerven und Geisterjägerin Elise Rainier (Lin Shaye) schließlich gar das Leben gekostet haben. Und noch ist alles – relativ – harmlos: Jungschauspielerin Quinn Brenner (Stefanie Scott) spürt, dass ihre verstorbene Mutter aus dem Jenseits mit ihr Kontakt aufnehmen will und wendet sich an Elise, das Medium.

Vaterleiden. Quinns Vater, der introvertierte, schicksalsgebeutelte Sean (Dermot Mulroney, Die Hochzeit meines besten Freundes, New Girl) ist vorerst wenig begeistert von der Geisterbeschwörerei – doch nach einer Kette unerklärlicher Un- und Zwischenfälle, bei denen Quinn erheblich verletzt wird, bittet er schließlich selbst Elise um Hilfe. Und gemeinsam mit ihren  Gefährten Tucker (Angus Sampson) und Specs (Leigh Whannell) wagt sich Elise weit in die gruselige Parallelwelt vor, um auf die Suche nach dem Fluch um Quinns verstorbene Mutter zu gehen. Was sie dort schlussendlich findet, ist schockierend, aber wenig überraschend: einen mächtigen, bösen Geist, der vor absolut nichts zurückschreckt, um seinen unstillbaren Hunger auf menschliche Seelen zu stillen.

Alle bösen Dinge sind drei. Für den dritten Teil der gar gruseligen Haunted House-Serie um das Medium Elise und ihre Schützlinge hat Darsteller und Drehbuchschreiber Leigh „Specs“ Whannell nun auch auf dem Regiestuhl Platz genommen (der Regisseur der ersten beiden Teile, James Wan, widmet sich gerade The Conjuring 2). Mangelnde Genre-Erfahrung kann man Whannell nicht gerade vorwerfen: Neben umfassender Beteiligung an der Insidious-Serie war er – gemeinsam mit Wan – ja auch an der Saw-Reihe maßgeblich beteiligt. Und so verspricht auch Insidious: Chapter 3 wieder eine anständige Kino-Geisterbahnfahrt zu werden, mit vielen fiesen Schockmomenten, beherztem Geschrei und handfest übersinnlichen Special Effects.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Insidious: Chapter 3
Originaltitel Insidious: Chapter 3
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2015
Länge 97 Minuten
Regie Leigh Whannell
Drehbuch Leigh Whannell
Kamera Brian Pearson
Schnitt Timothy Alverson
Musik Joseph Bishara
Produktion Jason Blum, Oren Peli, James Wan
Darsteller Dermot Mulroney, Stefanie Scott, Angus Sampson, Lin Shaye, Leigh Whannell, Steve Coulter
Verleih Sony

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.