Filminfo zu

Über die Jahre

Über die Jahre

Dokumentation. Österreich 2015. 188 Minuten.

Regie: Nikolaus Geyrhalter

Weitergehen wird es trotzdem. In einer Gegend, in der Jobs immer rarer werden, hat Nikolaus Geyrhalter (Unser täglich Brot) eine halbes Dutzend Biografien über zehn Jahre hinweg begleitet, in guten wie in schlechten Tagen: ein großer Film über die Zeit.

Filmstart: 20. März 2015

Das Ende ist nah. Winter 2004, eine Textilfabrik, irgendwo im nördlichen Waldviertel. In den Mauern sitzt die Feuchtigkeit, in den Hallen stehen schwere Webstühle. Früher waren hier 250 Menschen beschäftigt, große Aufträge der öffentlichen Hand hielten die Firma lange über Wasser. Nun arbeiten hier nur noch eine Handvoll Männer und Frauen, fädeln Garn in die Maschinen, färben Stoffbahnen.

Einsamkeit. Es ist ein aussterbender Industriezweig, und die letzten, die geblieben sind, wirken, als würden sie anderswo wohl keine Arbeit finden: Da ist der eine, der lieber Schnee schaufelt als mit Textilien arbeitet, und daheim seine alte Mutter versorgt. Da ist die andere, die Stoffwindeln verpackt, und daheim ihren alleinstehenden Sohn und dessen zwei kleine Kinder ernähren muss. Da ist die Sekretärin, die kaum noch etwas zu tun hat, und der ehemalige Buchhalter, der zum Mädchen für alles wurde, seit die Buchhaltung ausgelagert wurde.

Der Anfang ist neu. Über die Jahre beginnt als Film über Menschen, denen die Arbeitslosigkeit schon ins Gesicht geschrieben scheint, in einer Gegend, in der Jobs selten sind. Hier beginnen keine Dinge, hier hören sie auf. Doch der Dokumentarfilmer Nikolaus Geyrhalter lässt nicht locker, als die Textilfabrik tatsächlich geschlossen wird, er fragt immer wieder nach. Und so wird aus einem Film über das Ende der Arbeit ein Film über das Leben selbst, über Neuorientierung und sogar über Zufriedenheit: Der Buchhalter von einst freut sich daran, Schlagertexte abzuschreiben, Gedichte für die Freiwillige Feuerwehr zu reimen, und am Wochenende im Wald Baumstrünke auszugraben. Die ehemalige Sekretärin wird zur Tupperwareverkäuferin, zur Köchin, zur Linedance-Gruppenleiterin, und schließlich zur aufrechten Heldin in ihrer eigenen Tragödie.

Aufrecht. Sie trotzen Hochwasser, Krankheit, Tod, Sturmschäden und Familienkrisen: Über die Jahre ist ein behutsamer, bedächtiger Film über Menschen, die standhaft bleiben, vielleicht aus Sturheit, vielleicht, weil ihnen nichts Besseres einfällt, und die darin eine große Würde entwickeln. Und es ist ein ergreifendes Dokument über das Vergehen der Zeit.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Über die Jahre
Originaltitel Über die Jahre
Genre Dokumentation
Land, Jahr Österreich, 2015
Länge 188 Minuten
Regie Nikolaus Geyrhalter
Drehbuch Nikolaus Geyrhalter, Wolfgang Widerhofer
Kamera Nikolaus Geyrhalter
Schnitt Wolfgang Widerhofer
Produktion Nikolaus Geyrhalter, Wolfgang Widerhofer, Michael Kitzberger, Markus Glaser
Verleih Stadtkino

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.