Filminfo zu

Steve Jobs

Steve Jobs

Drama. USA 2015. 122 Minuten.

Regie: Danny Boyle
Mit: Michael Fassbender, Seth Rogen, Kate Winslet

War das Genie hinter der wertvollsten Marke der Welt ein visionärer Denker, ein unheilbarer Narzisst oder ein Opfer seiner Vergangenheit? Danny Boyles Portrait eines Getriebenen, mit Michael Fassbender, Kate Winslet, Seth Rogen und Jeff Daniels.

Filmstart: 12. November 2015

Hochspannung. Der Zuschauerraum ist voll, die Aufregung spürbar, alle harren der Dinge, die da kommen mögen. Wir schreiben das Jahr 1984, und Steve Jobs (Michael Fassbender), der jugendliche Techno-Visionär, der der Welt u. a. den legendären Apple II geschenkt hat, wird in Kürze sein neuestes „Baby“ präsentieren: den Macintosh 128. Doch hinter den Kulissen herrscht das blanke Chaos: Jobs’ Exfreundin Chrisann tobt, weil er öffentlich seine Vaterschaft an der gemeinsamen Tochter Lisa bezweifelt hat. Und sein langjähriger Mitarbeiter Andy Hertzfeld (Michael Stuhlbarg) konfrontiert ihn damit, dass ein wesentliches Feature der geplanten Präsentation nicht funktioniert. Nur mühsam können Jobs’ Kollegen Joanna Hoffman (Kate Winslet im Original-80s-Look, sehr sehenswert) und Steve Wozniak (Seth Rogen) die Situation retten, und es läuft – zumindest für diesen Event – alles glatt.

Zauberwürfel. Vier Jahre später ist Jobs längst nicht mehr bei Apple, der Macintosh war ein Flop. Sein ehemaliger Mentor John Sculley (Jeff Daniels) warf ihn persönlich raus, ein harter Schlag für Jobs. Heute will er im Namen seiner eigenen Firma NeXT seine neueste spektakuläre Entwicklung vorstellen: Den NeXT Computer. Ein neuartiges Gerät, nicht besonders leistungsstark, wunderschön designt, ziemlich unpraktisch, extrem teuer – und noch nicht einmal reif für die Serienproduktion. Aber Steve zieht die Präsentation durch, er weiß, was er tut.

iFuture. Spätestens 1998 merkt das auch der Rest der Welt. Denn natürlich war der NeXT ein Misserfolg, aber sein neu entwickeltes Betriebssystem der ganz große Wurf – und die einzige Chance für Apple, dem großen Konkurrenten Microsoft die Stirn zu bieten. Mit fliegenden Fahnen kommt Jobs zurück und entwickelt den revolutionären iMac, der den Siegeszug von Apple als erfolgreichste Marke der Welt einläutet. Doch während Millionen Unbekannte Jobs bejubeln, muss er verzweifelt um die Beziehung zu seiner mittlerweile erwachsenen Tochter kämpfen.

Maschin. In drei Akten (und zahlreichen Rückblenden) erzählt Danny Boyle (Train-spotting, Slumdog Millionaire) die Geschichte der Karriere eines der berühmtesten Vertreter des amerikanischen Traums. Ein packendes Panoptikum aus einem ungewöhnlichen Leben – und ein nostalgischer, unendlich detailverliebter Rückblick in die Baby-Zeit der Heimcomputer.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Steve Jobs
Originaltitel Steve Jobs
Genre Drama
Land, Jahr USA, 2015
Länge 122 Minuten
Regie Danny Boyle
Drehbuch Aaron Sorkin, Walter Isaacson
Kamera Alwin H. Küchler
Schnitt Elliot Graham
Musik Daniel Pemberton
Produktion Danny Boyle, Scott Rudin
Darsteller Michael Fassbender, Seth Rogen, Kate Winslet, Jeff Daniels, Michael Stuhlbarg, Katherine Waterston, Perla Haney-Jardine
Verleih UPI

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.