Filminfo zu

Macbeth

Macbeth

Action, Drama, Literaturverfilmung. Frankreich, GB, USA 2015. 113 Minuten.

Regie: Justin Kurzel
Mit: Michael Fassbender, Marion Cotillard

Game of Thrones, das Original: Shakespeares klassisches Rachedrama, blutig grandios verfilmt mit Michael Fassbender und Marion Cotillard.

Filmstart: 30. Oktober 2015

Leid of the Leader. Er hat sich angestrengt. Sein Volk liebt ihn. Und im jüngsten Feldzug hat er für seinen König Leib und Leben riskiert, anstatt sich um seine geliebte Frau zu kümmern – die so fast alleine mit dem Tod des gemeinsamen Kindes fertig werden muss. Und der Dank? König Duncan will einen anderen zu seinem Nachfolger machen – ausgerechnet seinen unfähigen Neffen. Kein Wunder, dass Macbeth (Michael Fassbender) vor Wut fast die Decke hochgeht. Noch dazu, wo ihm die Hochland-Hexen vor einiger Zeit prophezeiht haben, er würde einst König von Schottland werden – und ja, im frühesten Mittelalter glaubte man so was gerne.

Da bringt ihn Lady Macbeth (Marion Cotillard) auf eine Idee: Was, wenn er König Duncan heimlich um die Ecke brächte, und dann seine Position einnähme? Die anderen Fürs-ten würden ihn auf jeden Fall unterstützen. Und tatsächlich folgt Macbeth, bisher ein Fels der Loyalität, dem bösen Plan – und setzt so eine unaufhaltsame Lawine aus Blut, Paranoia und Wahnsinn in Gang.

Wortgetreu und an Originalschauplätzen verfilmte der australische Regisseur Justin Kurzel, der 2011 mit seinem beinharten Langfilm-Debüt Snowtown aufgefallen war, Shakespeares berühmtes Drama – und beweist damit, wie zeitlos aktuell die Geschichte um Hoffnung, Verrat und Rache auch heute noch ist. So spannend war klassische Weltliteratur im Kino schon lange nicht.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Macbeth
Originaltitel Macbeth
Genre Action/Drama/Literaturverfilmung
Land, Jahr Frankreich/GB/USA, 2015
Länge 113 Minuten
Regie Justin Kurzel
Drehbuch Jacob Koskoff, Michael Lesslie, Todd Louiso
Schnitt Chris Dickens
Musik Jed Kurzel
Produktion Laura Hastings-Smith, Iain Canning
Darsteller Michael Fassbender, Marion Cotillard, Jack Reynor, David Thewlis, Paddy Considine, Sean Harris, Elizabeth Debicki
Verleih Constantin Film

1 Kommentar

IM NEBEL DER DICHTUNG

Kino wird zur Bühne und umgekehrt – ikonisches Königrufen in Shakespeares Versen als opulentes Schattentheater, dass den Tyrannen etwas schaumgebremst interpretiert und dem Meister der frühbarocken Dichtung vielleicht etwas zu ehrfurchtsvoll huldigt. Die ganze Review auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.wordpress.com/2018...

5. November 2018
13:45 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.