Filminfo zu

Irrational Man

Irrational Man

Tragikomödie. USA 2015. 95 Minuten.

Regie: Woody Allen
Mit: Emma Stone, Joaquin Phoenix

Eine fesche begabte Stundentin (Emma Stone) und ihr genialer, sozial inkompetenter Professor (Joaquin Phoenix) beginnen eine Affäre … Woody Allens neuestes Werk ist ein umwerfend zynischer Kommentar auf das klassische Lehrer-Schülerin-Klischee.

Filmstart: 13. November 2015

Ein neuer Philosophie-Professor kommt an die Uni – eine ziemliche Sensation, denn Abe (Joaquin Phoenix) eilt recht viel Ruf voraus: Ein echtes Genie soll er sein, hochintelligent und ein wahrlich visionärer Denker, aber menschlich dafür etwas, nun, schwierig – weder mit Frauen, noch mit Alkohol, noch mit Kollegen soll er besonders gut umgehen können.
Das alles schreckt Lehrkörper Rita (Parker Posey) jedoch nicht ab: Ihr ist fad hier in der Provinz; Zeit, dass sich mal was tut am verstaubten Campus, und der charismatische Abe ist genau der Richtige für ein Abenteuer. Der lässt sich auch bereitwillig von der liebeshungrigen Kollegin überrollen – doch dann lernt er eine der Studentinnen, die ebenso kluge wie attraktive Jill (Emma Stone) näher kennen. Die ist zwar fix an einen feschen jungen Mann gebunden, aber dem Zauber der charismatischen Vaterfigur kann sie sich auf Dauer doch nicht entziehen

Und es kommt, wie es kommen muss: Nach einer Reihe von „rein wissenschaftlichen“ Treffen und ausführlichen philosophischen Diskussionen entbrennt zwischen Studentin und Professor eine leidenschaftliche Affäre, die von beiden erwartungsgemäß rasch mit der ganz großen Liebe verwechselt wird. Viel Sex und noch mehr philosophische Gespräche folgen, und Jill und Abe finden sich bald in dieser ganz besonderen Zwischenwelt, die Paare in der ersten großen Hitze verbindet, und in der keine anderen Regeln gelten als die gemeinsam erdachten: „Moral ist, was wir richtig finden.“ Und nach einer Zufallsbegegnung in einem Restaurant fasst Abe einen Plan, der ihm Jills Liebe für immer sichern soll. Nur blöderweise hat er sich heftigst verrechnet, und alles wird anders als erwartet …

Junge Frau und älterer Herr: Gerade Woody Allen hat dieses Modell sowohl privat als auch mit seinen Filmen schon oft genug in einem leicht romantisierenden Licht gezeichnet. Diesmal allerdings kommentiert er die nicht immer besonders gesunde Dynamik zwischen bewundernder Schülerin und Midlifecrisis-gebeuteltem Lehrer mit erheblichem Zynismus: Wenn jeder im anderen nur den Spiegel seiner eigenen Erwartungen sieht, dann kann das nicht gutgehen. Fürs Publikum zahlt es sich dafür umso mehr aus – das Zusammenspiel von Emma Stone und Joaquin Phoenix ist eine helle Freud, Woodys Einsicht in die menschlichen Untiefen war schon lange nicht mehr so präzise, und ein besonderer Höhepunkt ist natürlich der Auftritt von Indie-Ikone Parker Posey, die tatsächlich zum ersten Mal überhaupt in einem Woody-Allen-Film zu sehen ist.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Irrational Man
Originaltitel Irrational Man
Genre Tragikomödie
Land, Jahr USA, 2015
Länge 95 Minuten
Regie Woody Allen
Drehbuch Woody Allen
Kamera Darius Khondji
Schnitt Alisa Lepselter
Produktion Letty Aronson, Stephen Tenenbaum, Edward Walson
Darsteller Emma Stone, Joaquin Phoenix, Parker Posey, Tom Kemp
Verleih Warner

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.