Filminfo zu

Die 5. Welle

The 5th Wave

Action, Science-Fiction. USA 2015.

Regie: J Blakeson
Mit: Chloë Grace Moretz, Nick Robinson, Liev Schreiber

Stell dir vor, es ist die Zukunft, die Außerirdischen sind da, und wir werden alle sterben – voraussichtlich noch heute: Gewaltige Verfilmung des SciFi-Bestsellers von Rick Yancey, mit Chloë Grace Moretz als Kämpferin gegen Pubertät und Alien-Invasion.

Filmstart: 15. Januar 2016

Glückliches Gestern. Gerade noch war Cassie (Chloë Grace Moretz) eine völlig gewöhnliche 16-jährige. Durchschnittlich hübsch, sportlich, albern. Sie war verliebt in den schönsten Typen der Schule, Ben Parish (Nick Robinson), der vermutlich nie bemerkt hat, dass Cassie überhaupt existiert. Sie kümmerte sich gern um ihren kleinen Bruder Tim, sie stritt gelegentlich mit ihren Eltern. Bis zu dem Tag, an dem wir erfuhren, dass wir nicht allein im Weltall sind. Dem Tag, an dem gigantische Raumschiffe auftauchten und klar wurde, dass die Anderen uns nicht freundlich gesonnen sind: In vier tödlichen Wellen, jede perfider als die vorangegangene, machten sich die Angreifer daran, die Menschheit zu dezimieren.

Höllisches Heute. Die erste Welle war ein elektromagnetischer Impuls, der alle Elektrizität auf der Erde ausschaltete. Keine Medien mehr, kaum noch Verkehrsmittel. Nahrungsmittelknappheit. Verzweiflung. Dann kam die zweite Welle: Ein weltweites Erdbeben, das die noch bestehende Infrastruktur zerstörte und Millionen tötete. Die dritte Welle dann brachte Krankheit: Fürchterliche Infektionen, die den Großteil der übrigen Menschheit dahinrafften. Und mit der vierten Welle war es so weit: Die Aliens waren unter uns, sie tarnten sich als Menschen, niemand war mehr sicher. Die Überlebenden versammelten sich in Lagern, einige wenige stromerten alleine durch die Wälder, während das Militär (allen voran Liev Schreiber) in Windeseile Methoden entwickelte, um Alien-Infizierte und Immer-noch-Menschliche voneinander zu trennen. Doch da Cassies Eltern tot sind und ihr kleiner Bruder abhanden gekommen ist, hat sie ihre eigene Agenda. Da trifft es sich gut, dass sie einen geheimnisvollen Verbündeten (Alex Roe) findet …

Mörderisches Morgen. Manchmal braucht es eine Alien-Invasion, um aus einem durchschnittlichen Teenagermädchen eine außergewöhnliche Heldin zu machen: Chloë Grace Moretz ist als Cassie nicht nur bemerkenswert smart und widerstandsfähig, sondern ein gerade mustergültiges Beispiel dafür, was das Menschsein ausmacht – nämlich nicht nur Wehrhaftigkeit, sondern auch Fähigkeit zu Mitgefühl und Einfühlungsvermögen, die in uns allen steckt. Und die, man mag es kaum glauben, wird uns am Ende retten. Wirklich wahr.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Die 5. Welle
Originaltitel The 5th Wave
Genre Action/Science-Fiction
Land, Jahr USA, 2015
Regie J Blakeson
Drehbuch Susannah Grant nach dem Roman von Rick Yancey
Kamera Enrique Chediak
Schnitt Paul Rubell
Musik Henry Jackman
Produktion Tim Headington, Graham King, Tobey Maguire, Matthew Plouffe
Darsteller Chloë Grace Moretz, Nick Robinson, Liev Schreiber, Maika Monroe, Maria Bello, Maggie Siff
Verleih Sony

3 Kommentare

Ein ziemlicher Schmarrn!

Also vielleicht bin ich ja auch mit zu hohen Erwartungen in den Film gegangen, aber so viele offene Ungereimtheiten in nicht einmal 2h unter zu bringen ist eine ziemliche Leistung.
Allein Colonel VOSCH ist glaubwürdig gespielt, also zumindest wenns drum geht den klischeehaft abgebrühten US-Army Hero darzustellen. Der aber in diesem Fall die Welt nicht im Alleingang rettet, sondern mit Hilfe von um nix weniger american-herohaft daherbrabbelnden Kids und Teens selbige von der Plage Mensch befreien will.
und man erfährt nicht einmal obs gelingt oder nicht!
also insgesamt, speziell im Verhältnis zum zu viel versprechende Trailer, leider sehr enttäuschend...

25. Januar 2016
13:26 Uhr

von Katanski

Von den aktuellen Endzeitthrillern der schwächste

In Erwartung ähnlich guter und packender Unterhaltung wie die Divergent Trilogie, oder zumindest Maze Runner Teil 1, kommt der erste Teil der 5.Welle- Triologie unter die Räder. Wo noch die Darstellung der Wellen 1 bis 4 Erwartungen wecken, kann letzendlich die filmische Aufbereitung der 5. Welle nicht überzeugen. Klischees werden bedient, logische Ungereimheiten und schwer vorstellbare Reaktionen wechseln einander ab. Fazit: Selbst für Genrefreunde verzichtbar, vielleicht liegt's aber auch nur an der Verfilmung. Melde mich nach dem Buch wieder !

26. Januar 2016
18:34 Uhr

von swchris

Endzeittriller

Viele Fragen bleiben offen und zu viel nachdenken: schadet. Gehirn ausschalten und etwas Scifi genießen. Erwartungen niedrig halten, schützt in diesem Falle vor Enttäuschung. :-)

21. Juni 2016
21:49 Uhr

von Polanigoa

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.