Filminfo zu

Thank You for Bombing

Thank You for Bombing

Satire, Thriller. Österreich 2015.

Regie: Barbara Eder
Mit: Erwin Steinhauer

Bombenstimmung in Kabul. Drei internationale TV-Korrespondenten (Erwin Steinhauer, Manon Kahle, Raphael von Bargen) sollen von einem Krieg berichten, der nicht und nicht beginnt: Blick in den Abgrund- und Copstories-Regisseurin Barbara Eder porträtiert drei Grenzgänger.

Filmstart: 18. März 2016

Die Ruhe vor dem Sturm: Das ist die quälendste Zeit im Dasein eines Auslandskorrespondenten. Wenn du schon vor Ort sitzt, bei schlechtem Essen und in engen Hotelzimmern, zusammengesperrt mit Kollegen aus der ganzen Welt, und von daheim aus der Redaktion fragen sie nach dramatischen Bildern. Und es tut sich nichts.

Nach der Doku Blick in den Abgrund, in der sich Barbara Eder den Berufsstand des Verbrechensprofilers vorgenommen hat, sind in Thank you for bombing die Krisenreporter dran: Ein Jahr lang recherchierte sie im Libanon, in Afghanistan und in Israel. Das Ergebnis ist nun ein zum Teil in Kabul gedrehter Episodenfilm, bei dessen Drehbuch noch der verstorbene Michael Glawogger mitgearbeitet hatte: Da ist etwa Ewald (Erwin Steinhauer), erfahrener Krisenberichterstatter, der nicht mehr derselbe ist, seit im Bosnien-Krieg sein Kameramann erschossen wurde. Als ihn sein Chef (ORF-Mann Fritz Dittelbacher) bittet, nach Kabul zu fahren, sagt er nur widerstrebend zu. Aber weit kommt Ewald nicht: Schon am Flughafen in Wien erkennt er eine Stimme wieder – jenen Kriegsverbrecher, der den Kameramann auf dem Gewissen hat  …

Die Journalistin Lana (Manon Kahle) hat anderen Probleme: Sie kann so professionell sein, wie sie will – doch wäre sie ein Mann, würde sie nicht während eines Liveeinstiegs in Kabul begrapscht werden und nachher noch das Beschützergehabe der Kollegen ertragen müssen. Um sich zu beweisen, ist Lana einer heißen Story auf der Spur: Zwei US-Soldaten haben mehrere Koranausgaben verbrannt. Doch für ein Interview wollen die beiden etwas, das sie von einem männlichen Reporter nicht kriegen können …

Und dann ist da Karrieretier und Adrenalinjunkie Cal (Raphael van Bargen), der in Kabul festsitzt, während niemand auch nur daran zu denken scheint, eine Bombe zu schmeißen. Mit lustigen Pillen lässt sich die Langeweile besser ertragen, doch nicht einmal die kleinen Buben lassen sich für die Kamera zum Steineschmeißen bewegen. Da geht Cal in seiner Selbstherrlichkeit einen Schritt zu weit …

Thank you for bombing wirft einen glasklaren Blick auf das zynische Geschäft der Kriegsberichterstattung: Ein Film, der deutlich macht, wie schwer unabhängiger Krisenjournalismus umzusetzen ist.

Credits

Titel Thank You for Bombing
Originaltitel Thank You for Bombing
Genre Satire/Thriller
Land, Jahr Österreich, 2015
Regie Barbara Eder
Drehbuch Barbara Eder, Tommy Pridnig
Kamera Christian Haake
Schnitt Monika Willi, Claudia Linzer
Musik Wolfgang Mitterer
Produktion Tommy Pridnig, Peter Wirthensohn
Darsteller Erwin Steinhauer, Manon Kahle, Raphael von Bargen, Susanne Stach, Merab Ninidze, Fritz Dittlbacher, Tamer Abdel Rahim, Saxton Stewart, Raphael von Bargen, Ed Ward, Martin Oberhauser
Verleih Filmladen

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.