Filminfo zu

Die glorreichen Sieben

The Magnificent Seven

Western. USA 2016. 132 Minuten.

Regie: Antoine Fuqua
Mit: Chris Pratt, Denzel Washington

Eine Wildwest-Kleinstadt wird von einem skrupellosen Geschäftsmann beinhart und blutrünstig in Schach gehalten. Sieben schräge Outlaws kommen zu Hilfe … Antoine Fuquas Westernklassiker-Remake, mit Denzel Washington, Chris Pratt, Ethan Hawke u. v. m.

Filmstart: 23. September 2016

Der Wilde Westen ist ein hartes Pflaster. Wer es bis hierher geschafft hat, der hat schon einen grausamen Ausleseprozess hinter sich – denn nur die Stärksten und Skrupellosesten können an diesem Ende der Welt halbwegs gut überleben. Und gut geht’s den Bewohnern der grindigen Kleinstadt mit dem schönen Namen Rose Creek grade nicht: Der skrupellose „Geschäftsmann“ a.k.a. Gangsterboss Bartholomew Bogue (Peter Sarsgaard, erschreckend gut) hält mithilfe seiner Bande die ganze Stadt fest unter seiner Knute, mit dem Ziel, jedem Dorfbewohner seinen Grund abzupressen, um dort Bodenschätze auszubeuten. Und er geht dabei über Leichen.

Ein Toter zuviel. Doch als Bogue auch noch den Ehemann der mutigen Emma (Haley Bennett) eiskalt umlegt, ist das Maß voll. Emma wendet sich an den Kopfgeldjäger Sam Chisolm (Denzel Washington) – und der lässt sich davon überzeugen, Emma und Rose Creek vom Tyrannen zu befreien. „Wird es ein schwieriger Job?“ – „Unmöglich!“ Mit diesen schlagenden Argumenten versammelt Chisolm eine bunte Truppe um sich: Den schwarzhumorigen Spieler Josh Faraday (Chris Pratt), den vom Bürgerkrieg traumatisierten Scharfschützen Goodnight Robicheaux (Ethan Hawke), den saufenden Spurensucher Jack Horne (Vincent D’Onofrio), den Messerakrobatik-Killer Billy Rocks (Byung-Hun Lee), den mexikanischen Outlaw Vasquez (Manuel Garcia-Rulfo) und den Comanche-Krieger Red Harvest (Martin Sensmeier). Ob diese sieben Höllenhunde wirklich Bogues Banditen-Kleinarmee entgegentreten können? Fraglich. Aber werden sie’s mit vollem Nachdruck versuchen? Na sowieso!

Dreimal Sieben. 1954 schrieb der japanische Regisseur Akira Kurosawa mit seinem epochalen Eastern Die sieben Samurai, in dem eine Truppe von Ronin ein Dorf von einem Banditen befreit, Filmgeschichte. John Sturges’ Remake Die glorreichen Sieben aus 1960 wurde ebenfalls zum Klassiker: Hier gingen u. a. Yul Brynner, Steve McQueen, Charles Bronson, James Coburn und Horst Buchholz in Mexiko gegen das Böse zur Sache. Nun wagt Antoine Fuqua (Training Day) den Hattrick: Mit runderneuertem Team, großartigen Bildern und einer neu erzählten Story, die der Mythologie um die sieben Teufelsreiter nochmal eine neue Dimension verleiht. Und Denzel Washington kann einmal mehr beweisen, dass er selbst mit über 60 wirklich vor jeder Kulisse die coolste Socke von allen ist.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Die glorreichen Sieben
Originaltitel The Magnificent Seven
Genre Western
Land, Jahr USA, 2016
Länge 132 Minuten
Regie Antoine Fuqua
Drehbuch Richard Wenk, Nic Pizzolatto nach Die sieben Samurai von Akira Kurosawa, Shinobu Hashimoto und Hideo Oguni
Kamera Mauro Fiore
Schnitt John Refoua
Musik James Horner
Produktion Roger Birnbaum, Todd Black, Antoine Fuqua
Darsteller Chris Pratt, Denzel Washington, Matt Bomer, Ethan Hawke, Byung-hun Lee, Vincent D'Onofrio, Martin Sensmeier, Peter Sarsgaard, Haley Bennett, Manuel Garcia-Rulfo
Verleih Sony

2 Kommentare

Leider nur Mittelmaß

Dabei ist der Film nicht wirklich schlecht. Aber als Remake eines wahren Klassikers des Westerngenre, dann doch um einige Nummern zu klein geraten. Denn bis auf Altmeister Denzel Washington absolut überzeugend auch Haley Bennett, und zumindest in Ansätzen Ethan Hawk, war der Rest des Ansamples, eine einzige Katastrophe. Auch sieht man vor lauter Action, den Film nicht. Bleibt noch zu erwähnen, das die Chemie zwischen den Darstellern meist nicht funktioniert. Was das ganze noch zusätzlich unnötig erschwert. Alles in allem, war das hier gezeigte, leider zuwenig, für ein gelungenes Remake. Schade!
3 Sterne

24. September 2016
23:13 Uhr

von filmkritik

DENZEL SPRICHT DAS NACHTGEBET

Die glorreichen Sieben trägt zum Westerngenre zwar nichts Neues bei, ist aber ein lauter, archaischer Actionreißer und Rachewestern alter Schule geworden – und ja, er hat seine Aufgaben gut gemacht. Er bietet alles, was das Herz des Westernfans begehrt, vor allem die Befriedigung elementarer Emotionen und die Lust, wiedermal Cowboy zu spielen. Weiterlesen auf https://filmgenuss.wordpress.com/2016...

29. September 2016
14:36 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.