Filminfo zu

Underworld: Blood Wars

Underworld: Blood Wars

Action, Horror. USA 2016.

Regie: Anna Foerster
Mit: Kate Beckinsale, Theo James

Jeder gegen jeden. Untoten-Babe Selene (Kate Beckinsale) erwacht aus dem Koma in eine zerstörte Welt: Vampire, Werwölfe und Menschen stecken mitten in einem Vernichtungskrieg bis zum letzten Blutstropfen. Action, Gewalt und hautenges Leder: Es lebe Underworld!

Filmstart: 2. Dezember 2016

Werwölfe stinken. Zumindest in der empfindlichen Nase eines Vampirs. Die schöne, starke, schweigsame Einzelgängerin Selene (Kate Beckinsale), zugleich Enfant Terrible und eine Art Halbgöttin in den Reihen der Blutsauger, hat sich daran aber noch nie besonders gestört. Sonst hätte sie ja auch keine Tochter mit einem Lykaner, sprich Werwolf, gezeugt. Vielleicht ist „gezeugt“ nicht ganz das richtige Wort. Aber lassen wir die alten Geschichten. Selene hat viel zu lange im Koma gelegen, als dass irgendeine Form von Geruchsbelästigung noch zu ihr durchgedrungen wäre.

Zeit zum Aufstehen. Auf das lange Schlafen, den Ursprung allen Übels, wie unsere Omas immer zu sagen pflegten, folgt für Selene aber tatsächlich ein recht räudiges Erwachen, das für ein paar äußerst unangenehme Überraschungen gut ist. In der Welt da draußen ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Das Geheimnis um die Existenz von Vampiren und Lykanern ist keines mehr. Die Menschen wissen nun, was sich für lichtscheues Gesindel in den finsteren Nischen der modernen Existenz herumtreibt. Geduldet wird das aber natürlich nicht, wozu haben wir schließlich die Rüstungsindustrie? Der Vernichtungskrieg der Menschen gegen die Untoten wird mit erbarmungslosester Härte geführt. Auf den Schlachtfeldern stapeln sich die Kadaver. Derweil geht das jahrtausendealte Gezanke zwischen Saugern und Beißern aber auch mit unverminderter Härte weiter. Es heißt jetzt jeder gegen jeden. Und Selene steckt mittendrin: Alle wollen ihr Hybrid-Blut – oder das ihrer Tochter. Es verspricht unendliche Power und vielleicht den Sieg in diesem Krieg.

Frieden säen? Wie ein eitler Traum mag das klingen, aber Selene hat sich bald in den Kopf gesetzt, diesen Krieg zu beenden. Freilich gehen sie und ihre halbautomatischen Schießprügel dafür in der gewohnt hüftschwingenden Eleganz über Leichenberge. Aber wird ihre Tochter Eve ungeschoren davonkommen? Und werden ihre letzten Verbündeten David (Theo James) und Thomas (Charles Dance) und vor allem sie selbst den bevorstehenden Wahnsinnstanz überleben?

Bewährter Sexappeal. Underworld: Blood Wars spielt gekonnt den Genremix der Serie weiter, zieht alle erfreulichen Register und wird dem g’schmackig-erotischen Anspruch der Serie mehr als gerecht. Mit Anna Foerster inszeniert eine TV-erfahrene Frau (Criminal Minds, Outlander) ihr Kino-Regiedebüt – auch sehr erfreulich. Also auf ins Blutbad!

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Underworld: Blood Wars
Originaltitel Underworld: Blood Wars
Genre Action/Horror
Land, Jahr USA, 2016
Regie Anna Foerster
Drehbuch Cory Goodman
Kamera Karl Walter Lindenlaub
Schnitt Peter Amundson
Musik Michael Wandmacher
Produktion Gary Lucchesi, David Kern
Darsteller Kate Beckinsale, Theo James, Tobias Menzies, Charles Dance, Trent Garrett, Lara Pulver
Verleih Sony

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.