Filminfo zu

Jack Reacher: Kein Weg zurück

Jack Reacher: Never Go Back

Action-Thriller. USA 2016. 118 Minuten.

Regie: Edward Zwick
Mit: Tom Cruise, Cobie Smulders

Supertough, obercool und extrem kompetent: Tom Cruise ist Jack Reacher. In seinem zweiten Kinoabenteuer trifft der ultimative Einzelkämpfer endlich seine Traumfrau (How I Met Your Mother-Star Cobie Smulders) – und einige extrem finstere Gestalten obendrein.

Filmstart: 10. November 2016

On the road. Wenn man Jack Reacher finden will, dann muss man sehr clever sein: Er ist ein Mann, der keine Spuren hinterlässt. Er hat keinen Wohnsitz, kein Handy, kein fixes Einkommen. Früher mal war er bei der Army, irgendwann konnte er mit dem System und seinen Schwächen nicht mehr umgehen und stieg aus. Seither wandert Reacher durch die USA, verdient sich sein Geld mit Gelegenheitsjobs, und sein einziger Besitz ist das, was er am Körper hat. Und das ist genau die Freiheit, die er meint.

The Woman. Doch jetzt ist da jemand, der seinem unbändigen Unabhängigkeitsdrang gefährlich werden könnte: Major Susan Turner (Cobie Smulders), die mittlerweile das Kommando in Reachers alter Einheit übernommen hat und mit der er im Zuge seiner letzten Abenteuer zu tun hatte. Die beiden kennen einander nur vom Telefon – aber es hat gefunkt, das ist ihnen mehr als klar. Und jetzt ist Reacher unterwegs nach Virginia, um Susan endlich in Person kennen zu lernen. Doch als er endlich sein altes Hauptquartier erreicht, sitzt da ein Fremder an Susans Schreibtisch. Und konfrontiert Reacher mit ein paar schockierenden Informationen: Erstens wird er eines Mordes beschuldigt. Zweitens soll er der Vater eines mittlerweile 16-jährigen Mädchens sein. Und darüber hinaus ist Susan, wie er inzwischen erfährt, im Gefängnis – natürlich völlig unschuldig, wie Reacher weiß. Findig wie er ist, lässt sich Reacher ebenfalls eingesperren – in Susans Nachbarzelle. Klar schaffen sie es, gemeinsam zu entkommen. Doch damit fängt das Abenteuer erst richtig an. Noch dazu, wo ein Haufen sinistrer Gesellen keine Sekunde verlieren, ihnen ans Leder zu wollen. 

Mann & Mission. In seiner millionenfach verkauften Bestseller-Buchreihe beschreibt US-Autor Lee Childs seinen stoischen Helden als gachblonden 2-Meter-Hünen – umso größer war die Überraschung, als ausgerechnet der dunkelhaarige Sitzriese Tom Cruise den Jack Reacher spielen wollte. Doch schon nach dem ersten Teil verstummten die meisten Kritiker, denn Kraftpaket Tom macht die Sache wirklich gut – wie eigentlich eh alles, was er beruflich anpackt. Und wie immer überrascht er mit außergewöhnlicher Mitarbeiter-Auswahl: How I Met Your Mother-Star Cobie Smulders gibt ihr Debüt als Action-Heroine, und am Regiepult sitzt Drama-Profi Edward Zwick (Legenden der Leidenschaft, Shakes-peare in Love, Last Samurai). Routine kommt hier jedenfalls keine auf. 

Text:  Gini Brenner, Kurt Zechner

Credits

Titel Jack Reacher: Kein Weg zurück
Originaltitel Jack Reacher: Never Go Back
Genre Action-Thriller
Land, Jahr USA, 2016
Länge 118 Minuten
Regie Edward Zwick
Drehbuch Marshall Herskovitz, Richard Wenk, Edward Zwick, Marshall Herskovitz nach dem Roman von Lee Child
Kamera Oliver Wood
Schnitt Billy Weber
Musik Henry Jackman
Produktion David Ellison, Tom Cruise, Don Granger, Christopher McQuarrie
Darsteller Tom Cruise, Cobie Smulders, Danika Yarosh
Verleih Constantin Film

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.