Filminfo zu

Lights Out

Lights Out

Horror. USA 2016. 81 Minuten.

Regie: David F. Sandberg
Mit: Teresa Palmer, Emily Alyn Lind

Dass in der Dunkelheit das Böse lauert, scheint eine naheliegende Prämisse für einen Horrorfilm. Doch dieser, produziert von James Wan (Conjuring) und inszeniert von David F. Sandberg, lässt uns trotz des abgedroschenen Grundprinzips unaufhörlich im Kinosessel auf- und ab hüpfen. Und mal ehrlich – genau dazu setzen wir uns doch hin.

Filmstart: 4. August 2016

Feierabend. Betriebsschluss im Textilwerk, die letzte anwesende Angestellte dreht das Licht ab. Da sieht sie plötzlich im Dunkeln die Umrisse einer menschlichen Gestalt. Sie dreht das Licht wieder an – die Gestalt ist weg. Sie dreht den Lichtschalter wieder aus, und die Gestalt ist wieder da – und zwar viel näher als vorher … Und am nächsten Tag liegt eine grausam zugerichtete Leiche in der Halle: Der Firmenchef Paul (Billy Burke), der eine Frau und zwei Kinder zurücklässt.

Im Licht. Ein paar Jahre später: Pauls Witwe, die psychisch schwer instabile Sophie (Maria Bello), lebt mit dem mittlerweile 10-jährigen Martin (Gabriel Bateman) in einem großzügigen Haus am Land. Die 20-jährige Rebecca (Teresa Palmer) ist schon vor geraumer Zeit ausgezogen – sie ist vom ständigen Psycho-Stress mit ihrer Mutter traumatisiert. Doch dann kontaktiert sie Martin: Seit dem Tod seines Vaters passieren seltsame Dinge im Haus, vor allem, wenn es dunkel ist. Und Mama, erzählt er, unterhält sich im Finsteren mit einer mysteriösen Freundin namens Diana (Alicia Vela-Bailey als sehr überzeugender Geist), die immer verschwindet, wenn es hell wird.

Heimleuchten. Rebecca, die sich dunkel an ähnliche Vorkommnisse aus ihrer Kindheit erinnern kann, ist alarmiert und holt Martin handstreichartig zu sich – doch das Jugendamt erlaubt es nicht und bringt den Jungen wieder zurück zu seiner Mutter. Also zieht auch Rebecca wieder bei Sophie ein, um Martin zu beschützen und vielleicht auch ihrer Mutter helfen zu können. Doch sie ahnt nicht, mit wem sie sich da eingelassen hat. Jede Dämmerung, jeder fensterlose Raum, jede finstere Ecke kann tödliche Gefahr bergen. Denn Mamas „Freundin“ Diana hält zwar keine Helligkeit aus, aber wo Licht ist, ist zwangsläufig auch immer Schatten. Und wo tiefer Schatten ist, ist auch Diana …

Short Story. Im Jahre 2013 veröffentlichte der schwedische Filmemacher David F. Sandberg seinen knapp 3 Minuten langen Horror-Kurzfilm Lights Out, in dem seine Ehefrau Lotta Losten eine junge Frau spielt, die von einer lichtscheuen Kreatur in ihrer eigenen Wohnung heimgesucht wird. Damit erregte Sandberg die Aufmerksamkeit von Horrorkino-Zampano James Wan, dem Erfinder u. a. der Saw- und Conjuring-Serie. Wan produzierte nun das Langfilm-Reboot von Lights Out als Sandbergs Feature-Debüt: Ein geschickt eingefädelter Horror-Thriller, der außergewöhnlich kreativ mit der Urangst vor dem Dunkeln spielt. Für Lotta Losten gibt’s übrigens eine feine Gastrolle – und das Kurzfilm-Original ist, zur Einstimmung, auf Vimeo zu sehen.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Lights Out
Originaltitel Lights Out
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2016
Länge 81 Minuten
Regie David F. Sandberg
Drehbuch Eric Heisserer
Kamera Marc Spicer
Schnitt Michel Aller, Kirk M. Morri
Musik Benjamin Wallfisch
Produktion James Wan, Eric Heisserer, Lawrence Grey
Darsteller Teresa Palmer, Emily Alyn Lind, Maria Bello, Gabriel Bateman, Alicia Vela-Bailey
Verleih Warner

1 Kommentar

Wahnsinnsfilm !!!

David Sandberg hat ein Meisterwerk mit Lights Out geschaffen !

5. April 2019
23:45 Uhr

von per

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.