Filminfo zu

Bad Moms

Bad Moms

Komödie. USA 2016. 100 Minuten.

Regie: Jon Lucas, Scott Moore
Mit: Mila Kunis, Christina Applegate, Kristen Bell

Zwischen glutenfreien Keksen, sorgenfreier Nachmittagsbetreuung und kinderfreier Abendgestaltung mit Vollgas in den Wahnsinn: Traumfrau Mila Kunis als Albtraum-Mama, tatkräftig unterstützt von Kristen Bell, Kathryn Hahn und Christina Applegate, nach einem Drehbuch der Hangover-Autoren.

Filmstart: 22. September 2016

Früher lautete der Wahlspruch „Kinder, Küche, Kirche“, heute heißt’s „Kids, Karriere, perfekter Kuchen.“ Aber damals wie heute gilt: Hauptsache, die Mamas müssen machen. Amy (Mila Kunis) kann ein Lied davon singen, ein sehr hektisches: Erst gibt’s Frühstück für ihre beiden Kinder und den faulen Ehemann Mike (David Walton), dann werden die Kids zur Schule chauffiert und der Hund zum Tierarzt, dann geht’s ins Büro. Ein chices Kaffeespezialitäten-Startup mit Mörder-Umsatz und lauter unglaublich locker-jugendlichen Kollegen – Amy ist die einzige Erwachsene im Team, und sie schupft den Laden quasi im Alleingang. Danach quer durch den Stoßverkehr zum nächsten Höhepunkt des Tages: Abendessen, die Raubtierfütterung zu Hause.

Family Fun. Doch dann kommt der Tag, an dem wirklich alles schief geht. Erst überrascht Amy ihren Göttergatten beim Cybersex mit einer kessen Blondine – die via Videochat ausplaudert, dass die Online-Affäre schon mehrere Monate dauert. Amy wirft Mike hochkant raus und ist nun auch noch allein erziehende Mutter … was für ein Stück Glück! Wie schön, dass heute auch noch Elternabend ist. Jeder, der Kinder im schulpflichtigen Alter hat, kennt und fürchtet diese Versammlungen menschlicher Abgründe. Ganz besonders, wenn da so wichtige Themen besprochen werden wie das nächste Kuchenbuffet des Elternvereins. Jetzt hat Amy endgültig genug.

Katastrophenalarm. Was macht eine Frau in einer Story der Hangover-Autoren Jon Lucas und Scott Moore, wenn es ihr wirklich, absolut reicht? Genau, sie setzt sich an die nächste Bar und lässt sich erst mal ordentlich volllaufen. Und findet dort zwei neue Freundinnen, die ebenfalls frustriert vom Elternabend geflohen sind: Die schüchterne Kiki (Kristen Bell, Veronica Mars), verheiratete Mutter von vier kleinen Mons …, äh, Kindern, und die triebgesteuerte Carla (Kathryn Hahn, Crossing Jordan), allein erziehende Mum eines Fleischbergs von Teenager. Gemeinsam beschließen sie, ihr Leben zu ändern, sich endlich nicht mehr vom Supermama-Klischee knechten zu lassen – und vor allem endlich einmal der knallharten Vorsitzenden des Elternvereins Paroli zu bieten: Gwendolyn (Christina Applegate), reich, immer super gestylt, die perfekteste aller perfekten Mütter, die keinen Widerspruch duldet.

Mama checkt aus. Stillen in der Öffentlichkeit geht gar nicht, Babymilch ist schlecht für die Gesundheit. Zucker ist schädlich für Kinder, zu viel Betonung auf gesunde Ernährung macht Kinder neurotisch. Kindergarten ist wichtig für die soziale Entwicklung, Kindergarten ist eine Auslagerungsanstalt für Eltern, die sich nicht bemühen wollen. Ganztagsschule ist gut, Ganztagsschule ist böse, Videogames fördern die Reaktionsfähigkeit, Videogames zerstören die Konzentrations-fähigkeit … was man macht und wie man’s macht, als Mutter macht man’s garantiert falsch. Dabei wär’s wurscht, denn am Ende sind wir sowieso schuld an allem – also lassen wir uns doch nicht so stressen! Genau diese Message will das Regie/Buch-Duo Jon Lucas und Scott Moore mit dieser wilden Komödie unter die Menschheit bringen. Lucas und Moore hatten sich bisher ja eher mit den „typisch männlichen“ Themenkreisen beschäftigt – aus ihrer Feder stammen etwa die Hangover-Filme, aber diesmal dürfen die Ladys an die vorderste Front. Inspiration holten sie sich damals aus ihrer unmittelbaren Umgebung: „Wir sitzen den ganzen Tag vorm Computer und schauen unseren Frauen dabei zu, wie sie sich abrackern“, sagt Moore. „Sie laufen andauernd rum, holen die Kinder ab, machen das Essen, erledigen unzählige Aufgaben unter Hochdruck. Das bietet Stoff für großes Drama – und fruchtbaren Boden für Komik.“ Und so ist Bad Moms eine ebenso respektlose wie romantische, ebenso feinsinnige wie schenkelklopfgeeignete Komödie geworden, in der sich wohl jede von uns wiederfinden kann, egal ob ein Dutzend Kinder oder gar keins. Also, meine Damen: Lassen Sie die heißgeliebten Minimonster mal für einen Abend zu Hause und gönnen Sie sich einen enspannten Kinoabend. Sie haben es sich redlichst verdient.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Bad Moms
Originaltitel Bad Moms
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2016
Länge 100 Minuten
Regie Jon Lucas, Scott Moore
Drehbuch Jon Lucas
Kamera Jim Denault
Schnitt James Thomas, Emma E. Hickox
Musik Christopher Lennertz
Produktion Bill Block, Suzanne Todd
Darsteller Mila Kunis, Christina Applegate, Kristen Bell, Kathryn Hahn, Jay Hernandez, Jada Pinkett Smith, David Walton, Wanda Sykes
Verleih Tobis

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.