Filminfo zu

Die Hölle

Die Hölle

Action-Thriller. Deutschland, Österreich 2017.

Regie: Stefan Ruzowitzky
Mit: Tobias Moretti, Violetta Schurawlow

Eine wehrhafte Taxifahrerin (Violetta Schurawlow) steht auf der To-Do-List eines Serienkillers. Auf ihrer Seite steht nur ein zynischer Kieberer (Tobias Moretti) … Höllisch spannendes Thriller-Meisterstück von Oscar-Regisseur Stefan Ruzowitzky (Die Fälscher).

Filmstart: 19. Januar 2017

Die Faust ist Weiblich. „Es gibt nur eines, was du genauso gut kannst wie austeilen: Einstecken!“ Ihr Ex (Murathan Muslu) und Boxtrainer bringt es auf den Punkt: Özge (Violetta Schuralow), Wienerin mit türkischem Migrationshintergrund, ist definitiv kein Weichei. Am Tag trainiert sie, in der Nacht fährt sie Taxi, dazwischen kümmert sie sich wortkarg, aber liebevoll um die Herzschmerzprobleme ihrer Cousine Ranya (Verena Altenberger), die ständig ihren Mann Samir (Robert Palfrader) betrügt, obwohl sie ihn doch so sehr liebt.

Fenster zum Hof. Als Özge eines Nachts gedankenverloren aus dem Klofenster ihrer Einzimmerwohnung starrt, beobachtet sie in der Wohnung gegenüber einen grausamen Mord. Und der Killer im Schatten wirft einen langen Blick auf das bestens beleuchtete Gesicht der Zeugin … Als die panische Özge von der herbeigerufenen Polizei um Personenschutz bittet, kriegt sie gerade mal ein spöttisches Grinsen. Und der zuständige Kommissar Steiner (Tobias Moretti) fragt sie verächtlich: „Sind Sie vorbestraft? Sinds a Hur?“ Nur Özge weiß, in welcher Gefahr sie schwebt. Erst als Ranya, die nach einer Affäre in Özges Wohnung Schutz sucht, dort brutal getötet wird, offenbar weil der Killer sie für Özge hielt, beginnt ihr Steiner zu glauben. Doch da hat Özge schon längst beschlossen, dass sie sich selber helfen muss, weil ihr sonst keiner effektiv hilft. Und Steiner, der von der maulfaulen, charakterstarken jungen Frau immer mehr fasziniert ist, kann schließlich kaum mithalten bei der gnadenlosen Katz-und-Maus-Jagd, die sich da quer durch ganz Wien abspielt.

Keine Gefangenen. Der österreichische Regisseur Stefan Ruzowitzky ist keiner, der sich auf Genres festlegen lässt: Er bewegt sich sicher zwischen Heimatkrimi (Die Siebtelbauern), Horror (Anatomie), History-Drama (Die Fälscher), Kinderfilm (Hexe Lilli), Hollywood-Thriller (Deadfall) und Doku (Das radikal Böse). Sein neuester Film ist ein packender, dicht inszenierter und toll besetzter Action-Thriller, der sich vor keinerlei internationalem Vergleich scheuen muss – und dazu mit feinem Lokalkolorit überzeugt. Ganz großartig auch die bis in die Nebenrollen handverlesene Besetzung, allen voran die fabelhaft intensive Violetta Schurawlow als schweigsame Naturgewalt, der wunderbare Tobias Moretti als stacheliger, vom Leben gebeutelter Kommissar und Schauspiellegende Friedrich von Thun als sein geistig verwirrter Vater.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Die Hölle
Originaltitel Die Hölle
Genre Action-Thriller
Land, Jahr Deutschland/Österreich, 2017
Regie Stefan Ruzowitzky
Drehbuch Martin Ambrosch
Kamera Benedict Neuenfels
Schnitt Britta Nahler
Musik Marius Ruhland
Produktion Helmut Grasser, Thomas Peter Friedl
Darsteller Tobias Moretti, Violetta Schurawlow, Sammy Sheik, Friedrich von Thun, Robert Palfrader
Verleih Luna Film
Fotos AllegroFilm/Petro Domenigg

1 Kommentar

die Hölle auf Erden

zeigt sich auf vielen Ebenen,
spannend, gut erzählt und großartig gespielt,
schön dass deutschsprachiges Kino so viel zu bieten hat

23. Januar 2017
01:19 Uhr

von YoYo88

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.