Filminfo zu

Die Welt der Wunderlichs - Liebe muss man können

Die Welt der Wunderlichs - Liebe muss man können

Drama, Komödie. Deutschland, Schweiz 2016. 103 Minuten.

Regie: Dani Levy
Mit: Katharina Schüttler, Ewi Rodriguez, Peter Simonischek

Gerade noch war sie CD-Verkäuferin, gestresste Alleinerzieherin, und jonglierte ihre Chaosfamilie ganz allein – nun soll Mimi (Katharina Schüttler) ein Star werden? Dani Levys hinreißende Tragikomödie ist eine Liebeserklärung an alle Unangepassten, Lauten, Seltsamen.

Filmstart: 14. Oktober 2016

Stress. Der kleine Felix (Ewi Rodriguez) hat seine Lehrerin in einen Kasten gesperrt, und seine Mama Mimi (Katharina Schüttler) muss kommen und sich rechtfertigen vor der Frau Direktor. Ja, er hat eine ADHS-Diagnose, und nein, sie will ihr hyperaktives Kind in keine Sonderschule stecken, und erst recht nicht will sie ihm Ritalin verabreichen. Psychopharmaka für ein kleines Kind, so weit kommt’s noch. „Mama weiß nämlich, wie das wirkt, die hat schon alle Drogen ausprobiert“, quatscht Felix dazwischen, danke recht schön, sehr hilfreich.

Aber ganz unrecht hat Felix nicht. Denn bevor Mimi im Kaufhaus in der CD-Abteilung gearbeitet hat, war sie irgendwann einmal so richtig wilde Rockmusikerin. Mit ihrem Exmann Johnny (Martin Feifel), einem versoffenen Keith-Richards-Verschnitt, war sie sogar erfolgreich, aber dann kam Felix dazwischen, und das Leben. Und außerdem muss sich irgendjemand ja um den chaotischen Rest der Familie kümmern. Der da wäre: Eine egozentrische Mutter (Hannelore Elsner), einstiger Schlagerstar, die seit Jahrzehnten dem Ende ihrer Karriere nachtrauert. Ein Vater (Peter Simonischek) mit bipolarer Störung, der sich ausnahmsweise nicht umbringen will, seine manische Phase genießt, Mimis Geld beim Pferderennen verzockt und seit drei Stunden eine heiße Affäre mit einer Mitpatientin hat. Und eine Schwes-ter (Christiane Paul), die sich jede Nacht in wilde Sauf- und Männergeschichten stürzt, was ja schön wäre, würde sie am nächsten Tag nicht alles so bereuen.

Immerhin gibt es einen Lichtblick: Ein Kunde (Steffen Groth) aus der CD-Abteilung hat Mimi hartnäckig angeflirtet, und der sieht zwar aus wie Hansi-Hinterseer in jung, aber Mimi hat ein bisschen Aufmerksamkeit dringend wieder einmal nötig. Nur, warum ruft sie ständig ein Typ vom Schweizer Fernsehen an und will sie in eine Talenteshow namens „Second Chance“ einladen? Hat irgendwer in der Chaosfamilie da seine Finger im Spiel?

Die Welt der Wunderlichs ist herzzerreißender Aberwitz, eine emotionale (und musikalische!) Tour de Force um eine Familie, die völlig aus dem Gleichgewicht ist und die trotzdem zusammenhält, wenn’s hart auf hart kommt – und eine ungemein warmherzige Erzählung über Menschen, die nicht der Norm entsprechen. Wer Little Miss Sunshine mochte, wird diesen Film lieben. Versprochen.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Die Welt der Wunderlichs - Liebe muss man können
Originaltitel Die Welt der Wunderlichs - Liebe muss man können
Genre Drama/Komödie
Land, Jahr Deutschland/Schweiz, 2016
Länge 103 Minuten
Regie Dani Levy
Drehbuch Dani Levy
Kamera Carl F. Koschnick
Schnitt Toni Froschhammer
Musik Niki Reiser
Produktion Stefan Arndt, Uwe Schott
Darsteller Katharina Schüttler, Ewi Rodriguez, Peter Simonischek, Hannelore Elsner, Christiane Paul, Steffen Groth
Verleih Polyfilm

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.