Filminfo zu

Bauer unser

Bauer unser

Dokumentation. Belgien, Frankreich, Österreich 2016. 92 Minuten.

Regie: Robert Schabus

Der wichtigste Beruf der Welt ist in Gefahr: Hochspannende Doku über die dramatischen Veränderungen in der österreichischen Landwirtschaft.

Filmstart: 11. November 2016

Früchte der Erde. Vor 100 Jahren waren 70% der Österreicher in der Landwirtschaft tätig, 1960 waren es 20%, heute sind es 0,5%. International sieht die Entwicklung nicht viel anders aus, und das, obwohl die Menschheit exponential wächst und immer mehr Nahrung benötigt wird. Die übrigens – theoretisch – durchaus vorhanden wäre: Weltweit übersteigt seit einigen Jahren die Zahl der stark Übergewichtigen die der Hungernden. Doch 40(!!) Prozent aller derzeit in der Landwirtschaft produzierten Kalorien gehen verloren – durch Logistikfehler, Verschwendung, oder weil Wegwerfen billiger ist als Lagerung. Und immer öfter siegt Quantität klar vor Qualität.

Robert Schabus geht in seiner Doku nachschauen, wie es den österreichischen Bauern geht. Er besucht Agrarbetriebe im ganzen Land, vom kleinen Biobauernhof bis zu riesigen Mastbetrieben, und lässt Bauern und Agrarexperten zu Wort kommen. Die einhellige Meinung: „So kann es nicht weitergehen.“

Wie kriegen wir bloß das „Land“ zurück in die „Landwirtschaft“, bevor nur mehr „Wirtschaft“ überbleibt? Bauer ist der wichtigste Beruf der Welt: Wir alle leben schließlich immer noch ausschließlich von den Früchten unserer Erde. Und doch tun wir so, als ob die Gesetze des Marktes über jene der Natur regieren könnten. Ein fataler Irrtum, wie dieser Film erkennen macht.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Bauer unser
Originaltitel Bauer unser
Genre Dokumentation
Land, Jahr Belgien/Frankreich/Österreich, 2016
Länge 92 Minuten
Regie Robert Schabus
Kamera Lukas Gnaiger
Schnitt Paul-Michael Sedlacek, Robert Schabus
Musik Andreas Frei
Produktion Helmut Grasser
Verleih Filmladen

1 Kommentar

Bauer unser

Tolle Doku - sehr empfehlenswert - leider auch die Wahrheit.

4. Dezember 2016
23:31 Uhr

von Philipp87

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.