Filminfo zu

Dunkirk

Dunkirk

Drama. Frankreich, GB, USA 2017. 107 Minuten.

Regie: Christopher Nolan
Mit: Tom Hardy, Cillian Murphy, Fionn Whitehead, Kenneth Branagh

Eingekesselt, verzweifelt, todgeweiht: Hunderttausende alliierte Soldaten stecken fest, bedroht von deutschen Panzerdivisionen … Christopher Nolans mächtige Verfilmung der legendären Schlacht, mit Tom Hardy, Harry Styles, Cillian Murphy, Kenneth Branagh und Fionn Whitehead.

Filmstart: 27. Juli 2017

About the Story

Wir schreiben Ende Mai 1940, seit acht Monaten tobt der 2. Weltkrieg. Das deutsche Reich unter den Nazis will die Welt erobern, die europäischen Nachbarländer sind zuerst dran. Hitlers Westfeldzug ist in vollem Gange, besser bekannt als „Blitzkrieg“: Mit einer Riesenarmee und mehreren Panzerdivisionen überrollte die Wehrmacht die Niederlande, Belgien und Luxemburg, und zog weiter über französisches Gebiet. Währenddessen wurden alliierte Truppen, ungefähr 300.000 britische und 100.000 französische Soldaten, an der französisch-belgischen Grenze stationiert. Durch den überraschend schnellen Vorstoß der deutschen Truppen fanden sie sich allerdings rasch von Nachschub und Hilfe aus dem Süden abgeschnitten und eingekesselt.
Der einzige Ausweg war schließlich der Hafen des französischen Küstenstädtchens Dünkirchen (engl. Dunkirk). Die mächtigen deutschen Panzerdivisionen waren auf stetigem Vormarsch – und drauf und dran, die isolierten Alliierten zu vernichten. Doch dann geschah etwas, was den Historikern bis heute Rätsel aufgibt: Hitler persönlich ließ die Panzer stoppen, um die nachfolgende Infanterie aufschließen zu lassen und verschenkte den sicheren Sieg über die gegnerischen Truppen in Dünkirchen – und damit wahrscheinlich auch ein vorzeitiges Niederringen Englands. Geistesgegenwärtig traf dafür auf der anderen Seite ein britischer Vize-Admiral eine maßgebliche Entscheidung: Sofortige Evakuierung der Truppen, mit jedem nur verfügbaren Mittel. Und so wurde alles, was an Schwimmbarem einsatzbereit war, vom Flugzeugträger bis zum Schlauchboot, abkommandiert, um die Hunderttausenden Soldaten in letzter Sekunde über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu schippern. Etwa 85% der eingeschlossenen Soldaten konnten während der „Operation Dynamo“ tatsächlich gerettet werden – unter teils haarsträubenden Bedingungen und Zurücklassung fast der kompletten Ausrüstung. Und mittendrin in diesem hektischen Irrsinn spielt Christopher Nolans Film. In drei Akten – zu Lande, zu Wasser, in der Luft – erzählt er direkt aus der Mitte des Geschehens: Krieg, wie er wirklich ist. Dreckig, schmerzhaft, laut und sinnlos.

Cast & Crew

Als verzweifelte Soldaten mit Resthoffnung aufs Überleben sehen wir Fionn Whitehead als Teenager im Inferno, und den unglaublich talentierten Ex-One Direction-Frontman Harry Styles in seiner ersten Kinorolle. Am Wasser ist Kenneth Branagh ein Commander der Royal Navy, Mark Rylance ein couragierter Captain und Cillian Murphy, der hier schon zum fünften Mal mit Nolan zusammenarbeitete, spielt einen evakuierten Soldaten, der mir der dramatischen Situation fertig werden muss. Und schließlich gibt Nolan-Darling Tom Hardy einen waghalsigen, britischen Air-Force-Piloten, der das Geschehen aus der Luft zu beeinflussen versucht.

Behind the Scenes

Große Kriegsereignisse, wie eben jene Schlacht von Dünkirchen, werden meist über deren Protagonisten, die Entscheidungsträger erzählt. Batman-Maestro Christopher Nolan wählte hier die Perspektive der ganz großen Mehrheit, nämlich der Leute, die mittendrin stecken und oft nicht einmal wissen, wie ihnen geschieht. Perfekt inszeniert, meisterlich (und in IMAX) gefilmt und natürlich grandios gespielt: Ein machtvolles Epos, das es locker mit den ganz großen Kriegsfilmen der Kinogeschichte aufnehmen kann.

Text:  Gini Brenner, Kurt Zechner

Credits

Titel Dunkirk
Originaltitel Dunkirk
Genre Drama
Land, Jahr Frankreich/GB/USA, 2017
Länge 107 Minuten
Regie Christopher Nolan
Drehbuch Christopher Nolan
Kamera Hoyte Van Hoytema
Schnitt Lee Smith
Musik Hans Zimmer
Produktion Christopher Nolan, Emma Thomas
Darsteller Tom Hardy, Cillian Murphy, Fionn Whitehead, Kenneth Branagh, Harry Styles, Mark Rylance
Verleih Warner

1 Kommentar

FÜMKRITIKN auf WEANARISCH

26. Juli 2017
09:16 Uhr

von LE-FUEM-BLOG

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.